Benutzerdefinierte Suche

Mac OS X 10.4.6 <-> Samba auf Linux

  1. ulfilas

    ulfilas Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Folgende Konfiguration:
    heterogenes Netzwerk: mehrere Macs, 1 Windows PC und 1 Linux-Server (1,26GHz, Suse10)

    Zur Zeit ist es so, dass ich eigentlich nur mit dem Hauptmac auf die smb Freigaben zugreife. 2 Shares sind gemountet (1xMP3, von dem iTunes die Musik spielt, 1 "Arbeitslaufwerk"). Das OS X System ist auf dem letzten Stand. Und trotz nur zweier Zugriffe erzeugt Samba eine Last von annähernd 100%, den Rest braucht die Maschine ja quasi zum "atmen". Was dazu führt, dass arbeiten kaum möglich ist, weil der Mac quasi nur auf das Laufwerk wartet. Ich habe bis zum letzten Update ohne Probleme arbeiten können. Ist irgendwas bekannt, ob seit dem letzten Securityupdate o.ä. sich was am SMB Client was geändert hat? Kann ich auf Linux irgendwie sehen, *was* Samba da so auhält. smbstatus gibt nur die Meldung raus, was gemountet ist.
     
    ulfilas, 24.05.2006
  2. ulfilas

    ulfilas Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    es schint als ob ZEND für die Last verantwortlich ist, allerdings weiss ich nicht warum. War bisher auch kein Problem.
     
    ulfilas, 24.05.2006
  3. Catweazle01

    Catweazle01MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab auch einen Linux-Server laufen unter Debian... Da war letzt das Problem, dass die aktuell angebotene Samba 3 Version nicht wirklich Mackompatibel war. Ich konnte überhaupt nicht zugreifen! Ein Samba-Update auf dem Server hat das Problem gelöst. Vielleicht hilfts dir ja in dieser Richtung....

    Cat
     
    Catweazle01, 24.05.2006
  4. moses_78

    moses_78MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.04.2005
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    22
    Kann es vielleicht so einen Grund haben?

    Ansonsten hatte ich noch nie Probleme mit Samba in
    Mac-Netzwerken :kopfkratz

    Ansonsten, guck doch mal, was das Logfile so verrät,
    bei der Quellcode-Distribution ist das /usr/local/samba/
    log/smbd.log, bei SUSE könnte das in /etc/samba oder
    /var/log/samba abgelegt sein. Ansonsten gibt es noch
    Logfiles für jede Session, die dann <Rechnername>.log
    heißen, wo die abgelegt sind, habe ich allerdings auch
    keinen Plan.
     
    moses_78, 24.05.2006
  5. elmali

    elmaliMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe auch ein Problem mit intel-iMac <-WLAN-> Linux Samba. Die Verbindung ist ultralangsam (ca. 110kB/s !). Wenn ich jedoch aus dem Internet mit dem Mac (per WLAN angebunden) was runterziehe, dann kann ich mein DSL voll ausreizen (DSL3000).

    Kann mir jemand helfen?
     
    elmali, 01.06.2006
  6. elmali

    elmaliMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    habe das Problem schon gelöst:
    Bei der Einstellung von smb.conf auf dem Linux-Rechner musste ich lediglich auf die folgende Zeile umstellen:

    socket options = TCP_NODELAY IPTOS_LOWDELAY SO_KEEPALIVE SO_RCVBUF=65536 SO_SNDBUF=65536
     
    elmali, 01.06.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac Samba auf
  1. quito96
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    687
    quito96
    02.06.2017
  2. micho2
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.010
    Olivetti
    05.06.2016
  3. Marow71
    Antworten:
    37
    Aufrufe:
    3.135
  4. xTheGamerFlo
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.324
  5. lazybaer
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    611