Mac optimieren - wie?!

Diskutiere das Thema Mac optimieren - wie?! im Forum Mac OS X & macOS.

  1. groma79

    groma79 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.10.2006
    Hallo!

    Nach dem Umstieg von PC auf Mac (MacBook 2,0 mit 1,2 GB Ram) vor einem Jahr bin ich eigentlich recht zufrieden. Jedoch lässt langsam der Speed des Systems beträchtlich nach.
    Wie kann ich nun das System wieder flotter machen? Muss ich es neu aufsetzen so wie Windoof alle paar Monate oder gibts einen Schmäh?

    Falls ich alles neu aufsetzen muss, kann ich meine Daten irgendwie "einfach" sichern inkl. der ganzen Einstellungen und Programme?

    thx :confused:
     
  2. Marcel601

    Marcel601 Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    07.06.2007
    Nein. Du installierst dir Onyx und tust folgendes machen:

    * Kernel Cache löschen
    * System Cache löschen
    * Anwendungscache löschen
    * Protokolle löschen
    * Temporäre Dateien löschen
    * Zugriffsrechte reparieren
    * Wartungsscripte ausführen
    * Vollständige Optimierung

    danach startest du neu, gehst ins Festplatten Dienstprogramm und klickst auf "Volume überprüfen". Wenn da alles in Ordnung ist, noch ein paar mal Neustarten dann läuft das System wieder rund (auch wenn es Anfangs langsamer ist durch das löschen des Caches).

    Da kann nichts passieren und es hilft bei mir immer.
     
  3. mathias948

    mathias948 Mitglied

    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.04.2006
    Würde mich auch mal interessieren, v.a. beim Hochfahren dauert es mittlerweile ja länger als früher bei meinen Windows Systemen :( Zum Glück läuft mein Mac fast immer durch ;>

    hmm @Marcel: ich hab schon öfter gehört dass Onyx auch viele Gefahren beherbergt, sind deine Maßnahmen auch wirklich ungefährlich? Hab keine Lust meinen Tiger neu zu installieren :/
     
  4. Aida_w

    Aida_w Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    49
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Mit dem Festplattendienstprogramm Rechte reparieren. Außerdem mit Onyx alle Scripte händisch ausführen oder den Mac über Nacht anlassen (nicht Schlafmodus, sondern ON!), dann macht er die Wartungsscripte automatisch.
    Das müßte es eigentlich sein. Bei meinem MacBook war es jedenfalls so, daß danach wieder alles in gewohnten Tempo lief. Neu aufsetzen kannst Du für alle Zeiten vergessen! :)
     
  5. bernie313

    bernie313 Mitglied

    Beiträge:
    22.190
    Zustimmungen:
    2.397
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    das das Hochfahren länger dauert hängt eventl. auch davon ab, was du jetzt mitstarten lässt, jedes zusätzliche Menuitem kostet Zeit, Netzwerksuche z.B. auch oder vielleicht ist ja das Startvolumen nicht eingestellt etc.
     
  6. Marcel601

    Marcel601 Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    07.06.2007
    Das ist korrekt. Onyx kann gefährlich sein wenn man keine Ahnung hat und an irgendwelchen Dingen rumschraubt. Wenn man z.B. den "Single user Mode" aktiviert startet das System das nächste mal ohne grafische Oberfläche und man muss erst den X Server (heißt das hier auch so?) manuell wieder aktivieren.

    Solche Dinge wie System und Kernel Cache löschen und alle anderen von mir oben aufgezählten Maßnahmen sind dagegen völlig ungefährlich, ich selbst hab das ja alles getestet und für mich herausgefunden das dadurch langfristig ein Geschwindigkeitsverlust des Systems zu kompensieren ist.
     
  7. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.024
    Zustimmungen:
    4.211
    Mitglied seit:
    19.12.2003
  8. Marcel601

    Marcel601 Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    07.06.2007
    Sowieso ist das über Nacht total sinnlos.
    Ich öffne einfach nur ein Terminalfenster und dann

    Code:
    sudo periodic daily
    und bei Bedarf noch


    Code:
    sudo periodic weekly
    bzw.

    Code:
    sudo periodic monthly
    So spar ich mir

    a) Das starten von Onyx
    b) einen Neustart
    c) Eine Nacht im Standby
     
  9. Lynhirr

    Lynhirr Mitglied

    Beiträge:
    11.140
    Zustimmungen:
    352
    Mitglied seit:
    22.04.2005
    Ich habe jetzt OS X seit Jan. 2003 auf 4 Macs. Bislang ist das System nie langsamer geworden. Systemtools nutze ich schon lange nicht mehr ...

    Das einzige, was ich kenne: Wenn der Mac Tage oder Wochen nur im Ruhezustand ist, werden manche Programme etwas träge, z.B. Safari. Dann wirkt ein kleiner Neustart Wunder :)
     
  10. Stutengarten

    Stutengarten Mitglied

    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    17.02.2006
    Was nach langer Zeit auch eine Offenbarung sein kann, ist eine quasi Defragmentierung durch klonen der internen Platte und das wieder zurück spielen des Klons via Super Duper! :)
     
  11. Naja, nach dem Klonen meiner Platte hat die Maus gesponnen. Ist nicht immer ratsam, das Klonen. Ein neuer Benutzeraccount hat geholfen, aber die ganzen Daten und Einstellungen wieder herzurichten ist aufwendig.
     
  12. Lynhirr

    Lynhirr Mitglied

    Beiträge:
    11.140
    Zustimmungen:
    352
    Mitglied seit:
    22.04.2005
    Wenn den wirklich mal ein frisches System gewünscht wird, so geht das einfach mit der Install-DVD und der Option "Archivieren & Installieren".

    Geht recht flott und User, Daten, Programme und Einstellungen bleiben erhalten.
     
  13. Fa.bian

    Fa.bian Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.09.2007
  14. Stutengarten

    Stutengarten Mitglied

    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    17.02.2006
    Das ist allerdings nicht Usus. Ich verlasse mich, meiner Meinung nach zu Recht, prinzipiell aufs Klonen. :)
     
  15. Kaffeefahrer

    Kaffeefahrer Mitglied

    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    28.10.2006
    Regelmäßige Neustarts sind ganz angenehm. Teilweise hilft allerdings auch Ausloggen oder Neustarten des entsprechenden Programms (das Dock muss man z. B. neustarten, wenn die Fenster-Minimier-Animation ruckelig geworden ist).
     
  16. flippidu

    flippidu Mitglied

    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    87
    Mitglied seit:
    25.08.2003
    Wird denn beim Klonen denn nicht 1:1 - also Clusterweise kopiert? Somit wäre der Fragmentierungsgrad auf dem Klon doch der gleiche.
     
  17. Lynhirr

    Lynhirr Mitglied

    Beiträge:
    11.140
    Zustimmungen:
    352
    Mitglied seit:
    22.04.2005
    Das war insbesondere bei Safari immer sehr hilfreich. :rolleyes:

    Na ja, der typische Mac ist nun mal kein 24/7-Server, wenn man viel damit arbeitet. Da starten dann viele Prozesse, beenden, starten neu. Irgendwann kommt es dann zu Irritationen im Speicher mit teils sonderbaren Folgen.

    Zum Beispiel vergisst mein iMac nach einiger Zeit die Systemtöne ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...