Mac mini mit M1

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.978
Meiner, mit nur 8 GB RAM, ist grade angekommen. Mal schaun wann ich zum testen kommen, könnte am WE klappen ;)
Ich hab heute abend testen können mit World of Tanks. Mein 2018er Mac Mini mit dem i5, 32 GB RAM und der eGPU mit RX570@4 GB VRAM hatte so 30-40 FPS. Der M1 Mini schafft bei gleichen Einstellungen 55-65 FPS...und der M1 Mini bleibt auch nach längerem Spielen (knapp 2h hab ich gezockt) still, den Lüfter konnte ich nicht hören. Auch bei der numerischen Feldberechnung von mir mit FlexPDE rennt der M1 Mini deutlich schneller als ich es erwartet hab (läuft auch in Rosetta 2, wie World of Tanks, und ist etwa doppelt so schnell wie der 2018er Mini). Also mich hat der M1 Mini überzeugt.
 
  • Gefällt mir
  • Love
Reaktionen: ElKapitän, Shald, typo2708 und 7 andere

ed1k

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2011
Beiträge
981
Das beste was dem Mini passieren konnte - die GPU-Leistung im M1. :cumber:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: typo2708

Artaxx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.03.2004
Beiträge
6.321
Ich hab heute testweise einen Mac mini 8GB 256GB gekriegt (selbst gekauft weil die Variante am schnellsten lieferbar war, nicht gesponsert o.ä.)

Equipment:

- Mac Mini M1 - 8GB RAM - 256GB SSD (folgend M1 genannt)
- Mac Pro 5,1 - 3,33 GHz 6-Core Xeon - 32GB RAM - 250GB PCIe SSD (folgende Mac Pro genannt)
- HP ProDesk 600 G4 - 3,2 GHz 4-Core i7 - 16GB RAM - 256GB PCIe SSD (folgend HP genannt)

Testdetails:

SSD:

M1: 3 GB/s Read/Write
Mac Pro: 1,5 GB/s Read/Write
HP: 3 GB/s Read, 1,3 GB/s Write

OS:
M1: macOS 11.0.1
Mac Pro: macOS 10.15.7
HP: Windows 10 Professional 20H2

Grafikchips:
M1: Apple 8‑Core GPU
Mac Pro: Geforce 710 2GB
HP: Intel UHD 630

Aufgabenstellungen:

1. 209 Canon EOS 5D RAWs in JPG umwandeln (in Adobe Photoshop 2021, am M1 unter Rosetta 2):


M1: 92s
Mac Pro: 225s
HP: 118s

Funfact: Als der M1 fertig war musste der HP noch 46 von 209 RAWs umwandeln.

2. 9 Apple Lossless Dateien in 128 kBit MP3 umwandeln (in Max unter Rosetta 2)

M1: 11s
HP: 15s

4. Adobe Photoshop 2021 (am M1 unter Rosetta 2) starten:

M1: 6,3s
HP: 11s

5. Adobe InDesign 2021 (am M1 unter Rosetta 2) starten:

M1 (erster Start nach Boot): 16s
HP (erster Start nach Boot): 12s

M1 (zweiter Start): 7s
HP (zweiter Start): 6s

6. 3700px x 3700px Bild in Adobe Illustrator 2021 (am M1 unter Rosetta 2) in Kurven (hoher Detailgrad) umwandeln:

M1: 29s
HP: 35s

Ziel der Testreihen war mit Absicht die Performance von Rosetta 2 bei Alltagsaufgaben zu ermitteln und weniger zu schauen was der M1 bei nativem ARM Code kann da ich der Meinung bin dass die Performance zwar interessant aber in der Realität aktuell noch wenig relevant ist.

Eins vorweg: Rein subjektiv starten reine Intel Anwendungen auf dem M1 langsamer als auf einer Intel CPU.

Was ich vermute ist dass Rosetta 2 den Intel Code nur beim ersten Start zur Laufzeit übersetzt und dann bei den folgenden Starts den übersetzten Code laufen lässt. Hier habe ich die Vermutung dass der M1 diesen Code auch solange im RAM hält bis er wieder Platz für neuen Code schaffen muss (was für die 16GB Variante sprechen würde).

Alles in Allem würde ich den M1 bei reinen Intel Anwendungen aktuell auf dem Level eines bezahlbaren Office Rechner sehen (rein subjektiv). Mein Test Mac Mini M1 liegt preislich auf ähnlichem Level wie mein HP ProDesk.

Mein Fazit:
MEGA beeindruckend. Mein Ziel war mit dem M1 von der Performance her über den Mac Pro zu kommen (ist auf jeden Fall drin) und evtl. sogar auf das Niveau eines performanten Office Rechners zu kommen. Diese Anforderung hat der M1 für mich zu 100% erfüllt.

Vollkommen ausser acht gelassen hab ich bei dem Test dass der Mac mini vollständig unhörbar ist (auch wenn Rechenleistung gebraucht wird). Auch ausser acht lassen muss ich bei dem Test (in Ermangelung eines MacBooks) was akkutechnisch hier möglich ist.

Ich für meinen Teil sehe aktuell keinen Grund KEINEN M1 zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, DoroS, lefpik und 11 andere

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Was glaubt Ihr was passiert, wenn Apple die MID und HIGH-End Systeme auf ARM Basis vorstellt.
Ich habe das sehr starke Gefühl, dass das ein "Game-Changer" auf dem PC-Markt ist.
Ich bin ebenfalls SEHR begeistert und Apple hat offensichtlich tief gestapelt.
...warte auf meinen M1-Mini... :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
M1 wird zu vielen Switchern führen, gerade wenn auch Gaming möglich ist.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.583
Das bezweifle ich mal ganz stark :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
576
Nein - doch - ohhh

Es gibt sicherlich Argumente für beide Scenarien. Time will tell (obschon ich auch denke, dass die Performance von M1ff ein starker Anreiz sein könnte).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: L with

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.583
Ich glaube da liegst Du falsch... ;)
Und du glaubst, die PC-Welt besteht nur aus Gamern oder was? Und die wechseln dann alle auf Apple rüber, weil .... so richtig fein teuer ist? Man selbst nichts mehr an seinen Computern machen kann? Ja eh ... träum weiter :D

Der Großteil besteht aus Office-Rechnern. Und Firmen mögens normalerweise nicht, wenn irgendwas sinnlos teuer ist nur weils von einer Design-Bude kommt. Dafür kein Support besteht und du halt völlig von 1 Bude abhängig bist. Vieles an Software ist nur für Windows verfügbar.

Also vielleicht denkst nochmal drüber nach. Mit Wörtern wie "GAMECHANGER" rumwerfen bringt einen auch nicht weiter.
Natürlich ist AS eine super Weiterentwicklung am Markt. Aber die Lager haben ihre Gründe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mike13 und maba_de

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.260
ahja, dann wirst du den auch ne ganze Weile nutzen können/wollen ...
wobei, wirkliche Bedenken hab ich mit (den Erstgeräten) der neuen Generation auch nicht ... die waren beim Umstieg auf Intel größer (und rückblickend unberechtigt)

ist eigentlich - irgendwann - auch mit einem Mini Pro zu rechnen ? Frag mich das, weil die Silber für´s Gehäuse gewählt haben (statt space grey)
Apple verfolgt da kein stringentes Farbschema. MBA gibt es zB in spacegrey, den MacPro nicht.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.856
M1 wird zu vielen Switchern führen, gerade wenn auch Gaming möglich ist.
Ich gestehe, ich kenne mich mit Gaming und PC nicht gut aus.
Aber aus dem ständigen Geheule hier, dass Apple so teuer ist und nicht erweitbar etc pp, schliesse ich, dass man für den Preis auch einen guten Gaming PC bekommt, welcher dann auf-/umrüstbar ist.
Was sicherlich die Zielgruppe mehr anspricht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang und RealRusty

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Kein Thema, ich habe die PC Jungs, die Gamer, die Admis die Exchange/HP Profies etc. ab und an hier und die haben sich mehrfach die Augen gerieben...
Gut das heißt jetzt noch nichts...aber ich glaube an was relativ großes und das wird auch Auswirkungen auf die Mitbewerber und die anderen Lager haben.

Da bin ich sehr sicher.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.583
Wes - wegen?
Weil der M1 jetzt schneller ... was macht? Excel öffnen?

Wenn man nicht völlig gaga ist, dann hat man normalerweise seine Gründe für seine Käufe.

Firmen hätten auch die letzten 20 Jahre schon Apple Computer kaufen können. Was macht der M1 nun anders, warum sich das ändern sollte?

Und schau mal, wie viele Games für Metal gebaut sind ... warum zum Teufel sollte ich meinen PC mit dGPU jetzt gegen einen AS Rechner tauschen wollen?

Fürs Business war Apple bisher nicht so uninteressant wegen der verwendeten Intel-Chips ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Rahme meinen Beitrag ein und wir schauen uns den in 2-3 Jahren wieder an. Bis dahin!
 

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
576
Naja, der Preis ist immer ein Argument. Andererseits gab es noch nie so viel Performance für den Euro. Auch X86 Anwendungen laufen mit Rosetta 2 scheinar recht flüssig. Dann wiederum das völlige fehlen jedweder Erweiterbarkeit. Schwierig abzuschätzen, wie die Akzeptanz dafür sein wird. Bei den MacUsern hier gibt es ja auch ein weites Feld an verschiedenen Meinungen dazu.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.542
Gaming ist in der Applewelt seit jeher doch höchstens schmückendes Beiwerk. Zu PPC-Zeiten war die Situation mal ganz ok, mit Intel ging's nach der ersten Euphorie (und einer Menge schlechter Cider-Ports) steil bergab. Zuletzt hat Apple durch das jahrelange Ausbleiben einer funktionsfähigen, zeitgemäßen Grafik-API traditionelle Mac-Gaming-Firmen wie Feral soweit in die Verzweiflung getrieben, dass sie angefangen haben Linux-Ports zu machen, z.T. sogar exklusiv. :hehehe:

Die Grafikleistung des M1 rangiert in der Größenordnung einer PS4 (BJ 2013!). Für ein derart sparsames Mobile-SoC sicherlich sehr gut, aber nichts worüber ein PC-Gamer mehr als müde lachen würde. Mal davon abgesehen, dass es quasi keine aktuellen AAA-Spiele gibt...
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.583
Leute, welche wegen Gaming auf Apple wechseln, waren vorher sicherlich vieles ... aber nicht das, was man im Allgemeinen als "Gamer" kennt :cool:
Als hätte man damals geglaubt, dass Tesla die Car-Modder Szene aufmischen würde :crack:
Klar verbläst der Tesla vieles an Konkurrenz - aber Leute, welche PS-geile Schrauber sind, denen gehts um was anderes. Und bei Gamern isses das selbe.

Und der Rest mit dem Business-Bereich sollte eigentlich mehr als offensichtlich sein.
Da, wo PCs eingesetzt werden, laufen sie wegen Software, Service und Kosten. Nichts davon macht AS jetzt anders. Also bleibts für Firmen gleich uninteressant wie davor schon.

Da glaub ich eher daran, dass man einiges an bisherigen Apple-Usern verlieren wird, sobald nur noch AS verfügbar ist.
Ich bspw. hätte mein MBP sicher nicht mehr, wenn ich nicht auch Windows darauf ausführen könnte. Und von meiner Sorte gibts halt ein paar, eben weil wir auf Software angewiesen sind.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.326
Die Grafikleistung des M1 rangiert in der Größenordnung einer PS4 (BJ 2013!). Für ein derart sparsames Mobile-SoC sicherlich sehr gut, aber nichts worüber ein PC-Gamer mehr als müde lachen würde. Mal davon abgesehen, dass es quasi keine aktuellen AAA-Spiele gibt...
und das ist der Punkt.
Die Gamer sind glaube ich so ziemlich die Allerletzten, die auf auf macOS wechseln würden.
 
Oben