Mac Mini M1 mit Xiaomi Mi Curved Monitor (3440x1440) UWQHD --> Texte unscharf

BiggaSnake

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Mahlzeit zusammen! :)

Ich habe mir für meinen Mac Mini M1 (16GB/1TB SSD) einen Xiaomi UWQHD Monitor mit 3440x1440er Auslösung gekauft.
Der Monitor wird auch problemlos als Mi Monitor erkannt und die Auflösung auch korrekt wiedergegeben.

Allerdings wirkt die ganze Schrift sehr verwaschen und unsauber. Am Windows Rechner ist der Bildschirm knackescharf!
Der Monitor wurde via HDMI mit 100hz und via Displayport mit 144hz getestet und beides kam zum selben unscharfen Ergebnis...

Auch SwitchResX habe ich ausprobiert und wollte eine CustomResolution basteln und diese anders skalieren, das ist allerdings mit dem M1 Chip noch nicht unterstützt:(
Auch wird mir keine einzige HiDPI Auflösung angezeigt bzw. vorgeschlagen.

Die Größe es Monitors ist absolut perfekt und ich möchte ihn ungerne zurückschicken, wenn man das Problem allerdings nicht lösen kann, bleibt mir wohl nichts anders übrig und ich muss wieder zu meinem 27" LG 4K Monitor greifen. Kann mir da jemand helfen?
 

cracovia

Neues Mitglied
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
13
Hi,
sag Bescheid wie es gelaufen ist... sind ja Grundvoraussetzungen das wenigsten alles richtig am Monitor angezeigt wird.
Wenn es daran schon scheitert und man extra irgendwelche Einstellungen vornehmen muss, dann gute Nacht.

Hab nämlich auch ein 34 uwqhd Monitor und hatte überlegt mir ein mac mini m1 zu kaufen, aber nach deiner Aussage warte ich was da passiert.

Gruß
 

BiggaSnake

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Ich hab bisher noch keine vernünftige Einstellung gefunden, ich empfinde alles noch als Unscharf :(
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
2.226
Dein erster Mac? Dann würde ich mal behaupten das ist normal...

Habs zwar länger nicht mehr gelesen aber eine Zeit lang gabs ständig Beschwerden wegen unscharfer Schrift von Switchern...

Oder sind auch Bilder/Videos unscharf?

EDIT: scheinbar hattest du schon einen Intel Mini... Hm...
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
Ich hab bisher noch keine vernünftige Einstellung gefunden, ich empfinde alles noch als Unscharf :(
Dein Monitor hat mit 110 dpi eben keine Retina-Auflösung. Apple spricht von Retina-Displays ab ca. 220 dpi. Zudem verwendet macOS eine Schriftartglättung, die bei Monitoren mit so geringen Auflösungen einen unscharfen Eindruck ergeben.

Wenn du diesen Eindruck nicht willst, musst du dir einen Monitor kaufen, der eine höhere Auflösung bietet. Du kannst natürlich auch auf Apple schimpfen. Nur das bringt dich nicht weiter. Wegen dir wird Apple die Schriftartglättung nicht entfernen. Auf Retina-Displays sieht die nämlich genial gut aus. Und Apple selbst verkauft eben seit Jahren nur Retina-Displays.
 

BiggaSnake

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Dein erster Mac? Dann würde ich mal behaupten das ist normal...
Nees ist nicht mein erster Mac, auf meinem 27“ LG 4K Bildschirm ist auch alles super scharf, damit bin ich zufrieden. Wollte haltnur auf UltraWide wechseln aber dann werde ich wohl nur mit einem 5K Display glücklich.

Dann mussich abwarten was dieses Jahr noch feines rauskommt und wie die Preise sich entwickeln. Der 34WK95U gefällt mir ja auch muss ich zugeben.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
27" @ 4K hat 163 dpi. Das ist eben schon drastisch besser als die 110 dpi des Ultra-Wide Monitors.
 

cracovia

Neues Mitglied
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
13
Also fällt der Mac mini m1 ins Wasser, kommt doch eine normale Workstation.
Man kann das schön reden, wie man will.
Am Ende sind die Monitore schuld :))

Danke für deine Erfahrungen.
 

cracovia

Neues Mitglied
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
13
Ja, kann schon gut sein, nur eigentlich ist ja der Mac mini m1 dafür konzepiert worden, um an den verschiedenen externen Monitoren angeschlossen zu werden, um damit zu arbeiten.

Aber wie es aussieht, kann man den Mac mini nicht an den 34/35 Ultra Wide Monitoren benutzen, ohne sich mit irgendwelchen extra Programmen zu plagen, damit alles scharf abgebildet wird.
( Was ja anscheinend nicht funktioniert )

Hier ein link zu dem Problem:

https://www.maclife.de/news/apple-gibt-probleme-mac-m1-displays-100118271.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Felyxorez

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2011
Beiträge
193
Dein Monitor hat mit 110 dpi eben keine Retina-Auflösung. Apple spricht von Retina-Displays ab ca. 220 dpi. Zudem verwendet macOS eine Schriftartglättung, die bei Monitoren mit so geringen Auflösungen einen unscharfen Eindruck ergeben.

Wenn du diesen Eindruck nicht willst, musst du dir einen Monitor kaufen, der eine höhere Auflösung bietet. Du kannst natürlich auch auf Apple schimpfen. Nur das bringt dich nicht weiter. Wegen dir wird Apple die Schriftartglättung nicht entfernen. Auf Retina-Displays sieht die nämlich genial gut aus. Und Apple selbst verkauft eben seit Jahren nur Retina-Displays.
Es ist leider wirklich ein "Apple Problem", dass bei verschiedenen Bildschirmen die Schrift unscharf ist, das hat nichts mit Eindruck zu tun, sondern eben mit der schlecht optimierten Schriftglättung. Das Problem kenn ich sporadisch mit Dell Bildschirmen genauso, mit Lenovos von der Arbeit tritt es, trotz identischer Auflösung, nie auf. Mit einem M1 an einem 27' iMac via Target Display mode tritt das Phänomen trotz 108.79 PPI ebenfalls nicht auf.

Der Thread Starter schreibt es ja selbst - an seinem Windows Laptop ist alles scharf.

Und sorry, bei aller Liebe zu Apple - wenn man mit einem Standard Laptop keine Butter und Brot Bildschirme richtig verwenden kann, dann kann man das kritisieren.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
Klar kannst du kritisieren. Es ändert sich dadurch nur nichts.

Wenn ein Butter-und-Brot-Monitor für dich ein maßgebendes Kriterium ist, dann ist ein Windows-PC für dich die bessere Wahl. Es muss ja niemand einen Apple-Rechner nutzen, wenn es nicht seinen Kriterien entspricht.
 

SuckOr

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2014
Beiträge
76
Erstmal das naheliegenste:

Läuft dein Monitor auf dem Mac Mini überhaupt mit der vollen Auflösung? Bei mir und meinen M1 mit 38 Zoll Ultrawide gab es da nämlich Stress.

Schau mal in Einstellungen - Display nach und poste eventuell einen Screenshot.
 

Felyxorez

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2011
Beiträge
193
Klar kannst du kritisieren. Es ändert sich dadurch nur nichts.

Wenn ein Butter-und-Brot-Monitor für dich ein maßgebendes Kriterium ist, dann ist ein Windows-PC für dich die bessere Wahl. Es muss ja niemand einen Apple-Rechner nutzen, wenn es nicht seinen Kriterien entspricht.
Nein, meine eigenen Kriterien sind es leider nicht.

Am besten fordere ich auch gleich meinen Arbeitgeber auf, schweizweit alle Dockingstations mit Retina-Display tauglichen Bildschirmen auszustatten, weil die Schriftglättung von meinem Mac nicht mit solcher Pleb Austattung zurechtkommt. 😂

Nein sorry, egal welche Ansprüche man selbst hat - ich finde ein MacBook sollte mit den meisten Peripheriegeräten kompatibel sein, und das muss nicht an Banalitäten wie der Schriftglättung scheitern. Mit Vielen andere Displays geht es ja auch.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
Nein, meine eigenen Kriterien sind es leider nicht.

Am besten fordere ich auch gleich meinen Arbeitgeber auf, alle schweizweit mit Retina-Display tauglichen Bildschirmen auszustatten, weil die Schriftglättung von meinem Mac nicht mit solcher Pleb Austattung zurechtkommt. 😂
Das Stilmittel der maßlosen Übertreibung funktioniert halt nicht immer, besonders dann nicht, wenn man den falschen Adressaten erwischt. Ob dann allerdings Apple darauf einsteigen würde und erkennt, dass es schweizweit besser wäre, die Schriftartglättung in macOS zu verändern, wage ich zu bezweifeln. Du kannst es aber ja gerne mal via Apple-Feedback versuchen. Bis dahin kannst du natürlich auch gerne weiter kritisieren, das wird aber auch nichts an der Realität verändern. Mag dir zwar nicht gefallen, ist aber halt so.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
Das Problem kenn ich sporadisch mit Dell Bildschirmen genauso, mit Lenovos von der Arbeit tritt es, trotz identischer Auflösung, nie auf.
Ach ja, wie @SuckOr schon anmerkte, laufen die beiden von der maximalen Auflösung identischen Monitore auch tatsächlich mit der identischen Auflösung?
 

Felyxorez

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2011
Beiträge
193
Ok verstanden - alles was man an einem Apple Gerät nicht passt, das darf nur via Apple-Feedback mitgeteilt werden...

Naja was auch immer...
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
Ok verstanden - alles was man an einem Apple Gerät nicht passt, das darf nur via Apple-Feedback mitgeteilt werden...
offensichtlich hast du es nicht verstanden.

Wenn dir was nicht passt, sage es doch. Aber gehe nicht mich an mit so einer schwachsinnigen Übertreibung, wenn ich lediglich erklärt habe, warum auf Apple-Rechnern ab einer gewissen Auflösung die Schrift einen unscharfen Eindruck erzeugt. Ich habe da weder irgendetwas verteidigt, noch schön geredet, sondern lediglich eine Erklärung geliefert und die Realität beschrieben. Dir scheint es aber eher darum zu gehen, jemanden persönlich anzugreifen, hier wohl leider mich, wenn dir etwas an Apple nicht gefällt. Und dafür bin ich halt einfach der falsche Adressat.
 
Oben