Mac Mini high end Modell in 2017?

Diskutiere das Thema Mac Mini high end Modell in 2017? im Forum Gerüchteküche

  1. McBuk

    McBuk Mitglied

    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    1.375
    Mitglied seit:
    10.04.2016
    Heute noch mit einem Kollegen über die Hackintosh-Lösung gesprochen. Der ist, wie ich und viele andere hier, noch ein alter Mini-Fan. Aber auch er hat mittlerweile geschnallt, dass die Dinger leider nicht mehr uptodate sind, und dass auch möglicherweise kommende Modelle (wie komplett die aktuellen Produkt-Linien) wenig absehen lassen, was man in Preis-Leistungs-Relationen bringen könnte.

    Wie es da bei Apple aktuell ja nunmal aussieht...
    https://www.macuser.de/threads/appl...hr-auf-zu-hoeren.792382/page-604#post-9778467
    https://www.macuser.de/threads/appl...hr-auf-zu-hoeren.792382/page-605#post-9782319

    Nun, war das letzte Bedenken des Kollegen gegen ein Hackintosh, das es möglicher Weise Probleme bei OS-Aktualisierungen geben könnte. Wie er jetzt aber einräumen musste, nachdem er in einschlägigen Foren nachsah, ist es damit aber nicht weit her. Bei Standard-Konfigurationen spielen die kaum eine Rolle, so wie auch das Einrichten kaum Aufwand benötigt. Und was die Sicherheit angeht, die man potentiell aufreißt, indem man z.B. einem Update nachängt, fiel ihm endlich (!) auf, dass die doch sowieso broken ist, egal wie sehr man Updates nachsprintet. Spätestens seit Spectre sollte das jeder auf dem Schirm haben...

    Insofern hab ich persönlich überhaupt keine Bedenken mehr, wenn ich zunehmend Leute im Umfeld mit einfachen Hackintosh-Konfigs sehe. Ich wundere mich vielmehr darüber, dass selbst Leute sich dranwagen, die so gar keine Experimentierlust aufrbingen. Aber wenn Apple halt nix bringt, wagt man sich halt mal dran... und landet wieder bei der individuelleren, sogar nachhaltigeren Lösung.
     
  2. Loki Mephisto

    Loki Mephisto Mitglied

    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    990
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    ... oder nur was Unbezahlbares... Exakt.

    Hab bei mir einen Mac Mini 2012 (die begehrte i7 Version) vor einigen Monaten in die Bucht gegeben und einen Hackintosh als Ersatz als (Medien) Server hingestellt. Von EyeTV über gespiegelten Raid alles da. Kosten: was mir der Mini noch gebracht hat. Das Ding ist lautlos, hat Leistung, ist bezahlbar.

    Updates werden idR nach einem Tag eingespielt - so lange brauch nVidia meist um die Webdriver bereitzustellen. Bisher (ca 6 Monate) keine Probleme beim Updaten
     
  3. Yiruma

    Yiruma Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    685
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Krass,
    dass einige hier schon die Konfiguration der neuen Mac Minis kennen:D
     
  4. zeitlos

    zeitlos Mitglied

    Beiträge:
    3.287
    Zustimmungen:
    334
    Mitglied seit:
    05.02.2005
    Sie stehen denn nun die Chancen für neue Mac Minis noch 2018?
     
  5. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.865
    Zustimmungen:
    4.099
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ich denke(!) schlecht. Apple wird den Mini so lange noch verkaufen, so lange es Leute gibt, die dafuer teures Geld hinblaettern. Genauso wie fuer das Air. Irgendwann werden diese Produkte auslaufen. Apple wird den Macintosh noch melken, so lange es geht. In spaetestens drei Jahren wird es dann Laptops und einen Mini auf ARM-Plattform geben. Danach... wir werden sehen.

    Ja, das ist meine voellig subjektive, durch zuviel Wein und Bier beeinflusste Glaskugel die da spricht. ;)

    Was wir IMHO definitiv NICHT mehr sehen werden (Achtung, Kritiker!): Modulare, frei erweiterbare Macs, nicht verloeteter Haupt- und Massenspeicher, entfernbare Batterien, sonstiges einfach vom Nutzer zu wartendes Zeugs.

    You've heard it here first.
     
  6. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.207
    Zustimmungen:
    997
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Nun - das, was Du beschreibst, zeigt sich ja schon seit einigen Jahren. Allerdings hätte Apple da noch einen Joker im Ärmel, so sie ihn denn herausziehen möchten: das Format. Angenommen, Apple stellte einen vollständig verlöteten und verklebten Mini vor, der nur 9mm hoch wäre, aber 6xUSB-C bzw. Thunderbolt mitbrächte (bei gleicher Grundfläche, das Ding muss ja noch stabil stehen) - dann wäre das schon ein außerordentlich schickes Gerät. Das Netzteil wäre dann natürlich wieder ausgelagert und wohl das gleiche wie beim MacBook. Und billig wäre der kleine sicher auch nicht. Aber schick wäre er...
     
  7. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.865
    Zustimmungen:
    4.099
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Da bin ich bei Dir. Aber ich denke, das Apple mit dem Mini noch warten wird, bis ihre ARM reif genug sind.
     
  8. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.054
    Zustimmungen:
    2.375
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    1299 Euro für das Basisgerät
     
  9. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.207
    Zustimmungen:
    997
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Ja, genau. Und dann stellt Euch Tim Cook auf der Bühne vor, wie er abwechselnd „amazing“ und „magic“ ruft :)
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.865
    Zustimmungen:
    4.099
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Wir betreiben hier alle nur Spekulatius, @Hausbesetzer. Und, selbst wenn dem so waere, so what? :noplan:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...