Mac Mini 3,1 noch sinnvoll verwenden ?

lanos

lanos

Mitglied
Dabei seit
25.01.2014
Beiträge
729
Punkte Reaktionen
241
Das ist genau der Grund, warum ich Debian nicht mehr nutzte, man muss immer ein wenig nachjustieren. Ubuntu ist da einfach "besser".
 
Roman78

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
6.216
Punkte Reaktionen
3.603
Ja, ich gebe es auf mit Debian.

Treiber habe ich gefunden: https://packages.debian.org/bullseye/firmware-amd-graphics

Aber mein Benutzer ist kein sudoer (warum auch immer). Dann habe ich das hier gefunden: https://linuxhint.com/add_user_sudoers_debian/ und das funktioniert nicht.

Hmmm ich habe jetzt den Desktop gewechselt von Cinnamon auf Gnome und da funktionieren die Kommandos... Warum auch immer....

Nun läuft die Grafikkarte, auch mir voller Auflösung und deutlich flüssiger mit Animationen und so.
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Das will ich nicht mal so sagen. Bei Windows geht ja auch vieles automatisch. Viele Hardware wird direkt erkannt und die passenden Treiber werden installiert.

Ich habe jetzt mal auf meinem Test-Rechner Debian installiert und das erste was mir auffällt ist, dass die Grafikkarte nicht richtig erkannt wird und deswegen nur eine Auflösung von 1280x1024 angezeigt wird. Mit Mint und Zorin hatte ich immer direkt die vollen 1920x1200. Da ist auch ein erfahrender Windows-Benutzer erst mal aufgeschmissen und muss sich im Internet die Lösung suchen.
Deshalb ist ja Ubuntu, die Basis für so vielen Distros.
Mark Shuttleworth hat ein super Job gemacht.
Ubuntu ist was Hardwarekompatibilität out of the box unschlagbar.
Ich meinte aber das Handling aus der Anwendersicht.
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Findest Du? Mag ja sein das sich die grafische Oberfläche der meisten Linux Distris eher an Windows orientiert, aber der ges. Unterbau wie Verzeichnisstruktur oder das Terminal, hat doch viel mehr Gemeinsamkeiten mit OSX/MacOS als mit Windows.
Nee den Design meinte ich nicht, das ist Geschmacksache und anpassbar.
Die Bedienkonzepte, Tastaturbelegungen und -kürzeln, die Konzepte des Filemanager meinte ich.
 
lanos

lanos

Mitglied
Dabei seit
25.01.2014
Beiträge
729
Punkte Reaktionen
241
Verdient Mark Shuttleworth mit Ubuntu eigentlich Geld? Ganz "sauber" ist Ubuntu ja nicht und auch diese snaps sind vielen ein Dorn im Auge
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Ja, ich gebe es auf mit Debian.

Treiber habe ich gefunden: https://packages.debian.org/bullseye/firmware-amd-graphics

Aber mein Benutzer ist kein sudoer (warum auch immer). Dann habe ich das hier gefunden: https://linuxhint.com/add_user_sudoers_debian/ und das funktioniert nicht.

Hmmm ich habe jetzt den Desktop gewechselt von Cinnamon auf Gnome und da funktionieren die Kommandos... Warum auch immer....

Nun läuft die Grafikkarte, auch mir voller Auflösung und deutlich flüssiger mit Animationen und so.
Deshalb bin ich bei Mate (old Gnome). Viel weniger waghlasige Experimente. Da läuft alles stabil.
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Verdient Mark Shuttleworth mit Ubuntu eigentlich Geld? Ganz "sauber" ist Ubuntu nicht und auch diese snaps sind vielen ein Dorn im Auge
Klar er muss ja auch leben. Seine Firma verdient Geld mit Firmenkunden von Ubuntu und möglicherweise verkauft er auch Daten wenn die Usern sich zum Ubuntu-Account verleiten lassen. Allerdings viel weniger, als die GAFAM.
Niemand wird gezwungen Snps zu nutzen. Apt funktionniert immer noch bestens.
 
lanos

lanos

Mitglied
Dabei seit
25.01.2014
Beiträge
729
Punkte Reaktionen
241
Okay, snaps sind mir eigentlich egal. Kenne keine einzige Firma, welche auf Ubuntu aufbaut, in meiner Vergangenheit waren es SuSE und Debian, aber die Welt ist ja groß. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Roman78

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
6.216
Punkte Reaktionen
3.603
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Es gab und gibt ja so viele Distros, da blickt man ja nicht mehr durch.
Es gab z.B. mal CommodoreOS, eine Linux-Distro...
2005 gab es AndLinux, das Linux Apps in Fenstern von Windows ausführen konnte.
Jetzt ist Microsoft auch so weit gekommen.
 
Mankind75

Mankind75

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.06.2005
Beiträge
2.348
Punkte Reaktionen
571
Verdient Mark Shuttleworth mit Ubuntu eigentlich Geld? Ganz "sauber" ist Ubuntu ja nicht und auch diese snaps sind vielen ein Dorn im Auge
Canonical Ltd. macht ja nicht nur Ubuntu Desktop sondern auch so Sachen wie Container, Server, Internet of Things etc. Ich glaube, dass sich diese Bereiche eher lohnen als der Ubuntu-Desktop. Ubuntu Server ist auch bei mir im Einsatz - dort gibt es Support-Erweiterungen nach Ende der Laufzeit gegen Aufpreis oder so Sachen wie Landscape zum Monitoring.
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.680
Punkte Reaktionen
6.112
Canonical Ltd. macht ja nicht nur Ubuntu Desktop sondern auch so Sachen wie Container, Server, Internet of Things etc. Ich glaube, dass sich diese Bereiche eher lohnen als der Ubuntu-Desktop. Ubuntu Server ist auch bei mir im Einsatz - dort gibt es Support-Erweiterungen nach Ende der Laufzeit gegen Aufpreis oder so Sachen wie Landscape zum Monitoring.
Genau! Ubuntu Server hatte früher einen gemischten Ruf. Seit die aber mit der Cloud etc. Geld verdienen ist deren Server Variante die Basis für alles und in der Leistung und der Sicherheit deutlich besser geworden.
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.680
Punkte Reaktionen
6.112
Klar er muss ja auch leben. Seine Firma verdient Geld mit Firmenkunden von Ubuntu und möglicherweise verkauft er auch Daten wenn die Usern sich zum Ubuntu-Account verleiten lassen. Allerdings viel weniger, als die GAFAM.
Niemand wird gezwungen Snps zu nutzen. Apt funktionniert immer noch bestens.
Ja zu Snaps, Systemd, KDE vs. Gnome, SuSE vs. Ubuntu etc kann man stehen wie man will. Für alles gibt es Argumente. Man muß die snaps nicht nutzen, kann es aber und es funktioniert gut.
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.395
Punkte Reaktionen
1.397
Braucht es beim 2009er nicht, der hat 64-Bit efi. Der Link ist nur für macs mit 32-Bit efi, also die 2006er und 2007er Modelle.
Danke für die Aufklärung.
Die Installer des Links funktionierten jedoch ohne zu murren am weissen Macbook 2008, der auch schon ein 64bit EFI haben sollte.

Hat Matt Gadients Installation den 64bit EFI mit einem 32bit überbügelt und so möglicherweise die Performance reduziert?
Das sollte ich mal überprüfen...
 
Roman78

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
6.216
Punkte Reaktionen
3.603
Das EFI wird meine Erachtens nach nicht verändert. Es wird lediglich etwas in Bootverhalten geändert. Gleiche ist wenn man ein 64-Bit Windows auf so eine Kiste installieren will, muss man bei der DVD auch etwas ändern.
 

Ähnliche Themen

Dorena Verne
Antworten
1
Aufrufe
585
thon
thon
H
Antworten
109
Aufrufe
4.942
Jodruck
Jodruck
chrischiwitt
Antworten
50
Aufrufe
1.831
punkreas
punkreas
Oben