Mac mini 2018 - Grafikleistung ausreichend für normal Sterbliche ?

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Hallo zusammen,
ich habe hier jetzt einige Beiträge über den neuen Mac mini gelesen. Ist es wirklich so, dass die Grafikleistung der Intel UHD Graphics 630 zu wünschen lässt? Ich überlege meinen mittlerweile 8 Jahre alten mini zu ersetzen.
Bin normal Sterblicher der „nur“ zu Hause Officearbeiten, ggf. mal HD-Filme mit EyeTV aufnimmt (DVB-T2), Surfen und ein paar Bilder mit Photoshop ähnlichen Programmen bearbeitet.
Als Monitor habe ich (noch) einen 23“ Eizo Full HD Monitor der aber irgendwann mal ausgetauscht wird in einen 4K 27“-Monitor. Und da bin ich mir nicht sicher, ob der mini bei einem 4k-Monitor und Fotobearbeitung an seine Grenzen kommt. Hat der Prozesser i3, i5 bzw. i7 einen Einfluss auf die Grafikleistung? Und wie verhält es sich mit dem RAM bei höher auflösenden Monitoren als HD? Ich weiß ja nicht wo die UHD Graphic 630 ihre Leistung herholt. Der Mini ist ja erst gerade zu haben, hat da jemand schon Erfahrung hinsichtlich Grafikleistung gesammelt?
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.196
du musst dich halt mal durch das mini 2018 erfahrungsbericht thema durch kämpfen.
zumindest mit dem i3 konnte da jemand keine youtube 4k videos gut abspielen, wobei nicht klar ist, ob das nun am codec lag oder einfach am throtteling des i3 weil der zu heiß wurde, weil apple nur durchschnittliche wärmeleitpaste in mengen drauf knallt.
 

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
4.957
Hm. Ich verstehe aus deinem Beitrag, dass Du Bilder nicht professionell, sondern zu deinem eigenen Vergnügen bearbeitest - es also nicht auf die letzte Sekunde ankommt. Der Mini hat ansonsten alles, was Du brauchst: ausreichend Leistung, um einen 4k-Monitor mit 60Hz Bildwiederholfrequenz zu befeuern, außerdem sind alle Beschleuniger für Videos bis zu h.265 da. Der kleine i3 soll dabei 4k-60Hz-Videos in h.265 nicht ganz ruckelfrei darstellen können - deine DVB-T2-Aufnahmen sind aber ganz sicher ruckelfrei mit einer erheblichen Reserve nach oben, auch beim i3.

Ich denke nicht, dass Du beim Kauf des Mini irgendwas falsch machen kannst.
 

GalwayBay

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2018
Beiträge
100
Definiere Normalsterbliche.. ;) ich würde mich auch als solchen bezeichnen, ich bearbeite ebenfalls Fotos, mit den Programmen Adobe Lr und Ps. Ich mache das ebenfalls als Hobby und muss mich in dem Sinne nicht beeilen und bearbeite auch nicht jede Woche eine Hochzeit o. ä. Dennoch finde ich, das Photoshop und vor allem Lightroom ohne eGPU am Mini nicht wirklich Spaß machen. Dafür ist die kleine Intel Grafik einfach nicht gemacht. Ich habe deshalb jetzt auch in den sauren Apfel gebissen und noch mal ca. 480€ für ein Sonnet 350 Gehäuse und eine RX580 Grafikkarte ausgeben. Ich erhoffe mir davon, sobald die Teile ankommen und ich sie testen kann, einen spürbaren Leistungsanstieg.

Ach ja, das ganze an einem i5, 256GB SSD, 8GB RAM angeschlossen an einem 27" 4K Screen. Den RAM werde ich noch auf 16 oder 32GB aufrüsten, da die 8GB ebenfalls sehr knapp sind für Bildbearbeitung.

Das hier:
Ist es wirklich so, dass die Grafikleistung der Intel UHD Graphics 630 zu wünschen lässt
muss man wohl leider so sagen, ja, WENN man Programme nutzt welche die GPU auch nur leicht fordern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BlueFalcon und Computerhirni

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Is klar. Mit Normalsterblicher USER (Familienvadder) meine ich keinen Professionellen bzw. Semiprofessionellen User. Um etwas auf der sicheren Seite zu sein sollte man offensichtlich ab i5 kaufen und wie ich dem Text entnehme mehr als 8 GB RAM bei Bildbearbeitung, habe ich das so richtig verstanden?
 

GalwayBay

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2018
Beiträge
100
Ja genau, den i5 mit 16GB RAM würde ich dir empfehlen. Evtl. um etwas zu sparen mit 8 GB kaufen und dann selbst aufrüsten.

ICH PERSÖNLICH würde allerdings jedem, der auch nur ansatzweise mit Programmen arbeitet welche die GPU fordern, eine eGPU empfehlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, iPhill und iNyx

Copykill

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2004
Beiträge
609
Ich hab den i5 mit 16GB Ram und bearbeite so wie du als Normalsterblicher User mit Luminar 3 und Pixelmator meine Fotos. Läuft alles sehr flüssig und ausreichend schnell. Kleine Urlaubsfilme (Full HD) mache ich mit imovie und es geht auch alles wunderbar. Surfen (mit Safari) und ab und zu mal eine Tabelle erstellen mit Numbers sowie einen Brief schreiben mit Pages zwingt den Mini auch nicht in die Knie. Termine (Kalender)und Erinnerungen sowie Notizen bringen den Kleinen auch nicht ins schwitzen. Dabei höre ich nebenbei über iTunes noch Musik und schaue ab und zu über meinen angeschlossenen LG 34UM88C-P Ultrawide einen Netflix Film.
Also für mich als Otto Normal User reicht mir der i5 mit seinen 256GB sowie 15Gb Ram und der eingebauten Intel Graphik voll auf.

lg aus Wien
Copykill
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und iNyx

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
ICH PERSÖNLICH würde allerdings jedem, der auch nur ansatzweise mit Programmen arbeitet welche die GPU fordern, eine eGPU empfehlen.
Dann sollte Apple den mini nicht mehr bewerben dass man 3 Bildschirme mit hoher Auflösung anschließen kann. Ein kompakter Desktop Rechner an den ich dann für flüssiges Arbeiten ein größeres Gehäuse mit Grafikkarte anschließen muss wäre ja eine Farce.

Ich hab den i5 mit 16GB Ram und bearbeite so wie du als Normalsterblicher User mit Luminar 3 und Pixelmator meine Fotos. Läuft alles sehr flüssig und ausreichend schnell. Kleine Urlaubsfilme (Full HD) mache ich mit imovie und es geht auch alles wunderbar. Surfen (mit Safari) und ab und zu mal eine Tabelle erstellen mit Numbers sowie einen Brief schreiben mit Pages zwingt den Mini auch nicht in die Knie. Termine (Kalender)und Erinnerungen sowie Notizen bringen den Kleinen auch nicht ins schwitzen. Dabei höre ich nebenbei über iTunes noch Musik und schaue ab und zu über meinen angeschlossenen LG 34UM88C-P Ultrawide einen Netflix Film.
Also für mich als Otto Normal User reicht mir der i5 mit seinen 256GB sowie 15Gb Ram und der eingebauten Intel Graphik voll auf.

lg aus Wien
Copykill
Das ist doch mal eine Antwort die mein Herz höher schlagen lässt (positiv)
 

GalwayBay

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2018
Beiträge
100
Die 3 Bildschirme mit 4K kannst du ja auch anschließen und die Ausgabe funktioniert ja auch problemlos. Für GPU-fordernde Programme ist die interne Grafik allerdings unterdimensioniert.

Wenn ich, aktuell ja ohne eGPU, an meinem 27“ 4K Screen Lightroom öffne und an einem Bild mit dem Korrekturpinsel beginne zu arbeiten, ruckelt das Programm deutlich und die Übernahme der Änderungen erfolgt zeitverzögert. Man merkt dann sofort das die GPU nicht ausreicht.
 

GalwayBay

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2018
Beiträge
100
Das ist doch mal eine Antwort die mein Herz höher schlagen lässt (positiv)
Die Frage ist, ob die Leistung wenn du dann mit ihm arbeitest, dein Herz auch höher schlagen lässt. ;-)

Es kommt auch drauf an ob du mit einem 4K Screen arbeiten möchtest und welche Skalierung du wählst.

Wie gesagt. Mit Adobe Lightroom an einem 4K Screen macht die Bearbeitung keinen Spaß da die GPU spürbar überfordert ist.
 

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Adobe Lightroom habe ich nicht, wenn, dann Photoshop Elements oder Affinity Photo. Aber auch keine RAW Dateien sondern nur die mit 20 MPixel aufgenommene jpeg-Bilder die dann ins entsprechende Bearbeitungsformat von Affinity oder PSD gespeichert werden.
 

Computerhirni

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2012
Beiträge
1.355
JPEG hobbymässig bearbeiten - das dürfte doch auf dem Mini kein Problem darstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iNyx und Copykill

GalwayBay

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2018
Beiträge
100
Spiele scheiden bei mir aus. Videoschnitt nur evt. mit iMovie. Bildbearbeitung wie schon vorher geschrieben
Was ja bedeutet das du zwei grafikintensive Aufgaben erledigen willst. Auch wenn es „nur“ iMovie und jpeg-Bearbeitung ist.

Aber am besten testet du einfach mal den Mini ohne eGPU und wenn es dir wirklich reichen sollte, ist ja alles gut. Wenn nicht, kannst du immer noch eine zukaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Copykill

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Bei meinem jetzigen mini (Mitte 2011) bearbeite ich auch die Bilder, zwar am Full HD Monitor, aber da ruckelt nix. Nach 8 Jahren sollte aber die Grafikleistung des mini etwas besser geworden sein. Das mit dem Test wäre gut, notfalls wird’s dann ein iMac 27“. Ne eGPU stell ich mir nicht auf bzw. unter den Tisch. Ganz zu schweigen von den Kosten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und zeitlos

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.334
Die 3 Bildschirme mit 4K kannst du ja auch anschließen und die Ausgabe funktioniert ja auch problemlos. Für GPU-fordernde Programme ist die interne Grafik allerdings unterdimensioniert.

Wenn ich, aktuell ja ohne eGPU, an meinem 27“ 4K Screen Lightroom öffne und an einem Bild mit dem Korrekturpinsel beginne zu arbeiten, ruckelt das Programm deutlich und die Übernahme der Änderungen erfolgt zeitverzögert. Man merkt dann sofort das die GPU nicht ausreicht.
Die Frage ist, ob die Leistung wenn du dann mit ihm arbeitest, dein Herz auch höher schlagen lässt. ;-)

Es kommt auch drauf an ob du mit einem 4K Screen arbeiten möchtest und welche Skalierung du wählst.

Wie gesagt. Mit Adobe Lightroom an einem 4K Screen macht die Bearbeitung keinen Spaß da die GPU spürbar überfordert ist.

Keine Ahnung, was da mit Lightroom los ist, aber selbst Photoshop und CaptureOne laufen bei mir geschmeidig (i7, 32GB, 512SSD).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iNyx

iNyx

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Liegt das evt. an den 32 GB RAM?
 
Oben