Benutzerdefinierte Suche

mac mini 1,42 startet nicht mehr

  1. Novatlan

    Novatlan Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Ich wollte gerade eine eMail schreiben, als der mini plötzlich ausgegangen ist.
    Beim Neustart knarrt jetzt nur noch die Festplatte - nicht einmal der Apfel erscheint.
    Apple HW-Test meldet einen Fehler bei der Festplatte.
    Was kann ich machen? Der mini ist im mai 2005 gekauft - auf Versicherung des Beraters am Telefon, dass macs sehr zuverlässig wären, habe ich kein AppleCare abgeschlossen :(

    Bitte helft mir! Komme ich noch irgendwie an meine Daten ran?

    Novatlan
     
    Novatlan, 25.12.2006
  2. Elbe

    ElbeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    Einfach das Backup hernehmen. Kein Backup? Dumm gelaufen, wenn lebenswichtige Dateien drauf sind, dann kann das für richtig teures Geld von Datenrettungsdiensten restauriert werden. Ob es Dir das wert ist, mußt Du entscheiden.

    Um den Mini wieder gängig zu machen, brauchst Du eine neue 2,5 Zoll-Notebookfestplatte.

    Martin
     
    Elbe, 25.12.2006
  3. michaeljk

    michaeljkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    28
    Na man kann die "Zuverlässigkeit eines Mac's" doch nicht in Bezug auf die Festplatten alleine setzen. Insbesondere Mechanische Bauteile neigen dazu, nach einiger Zeit nicht mehr zu funktionieren - das ist in PCs wie in Macs absolut gleich.

    Wen in deinem Fall bereits ein Festplattenfehler beim Hardwarecheck angezeigt wird, so deutet natürlich alles darauf hin - der AppleCare hätte dir aber auch in diesem Fall deine Daten nicht wiedergebracht, sondern lediglich en Austausch der defekten Festplatte ermöglicht. Für alles andere gibt es gute und zuverlässige Backup-Programme :)
     
    michaeljk, 25.12.2006
  4. Novatlan

    Novatlan Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    1
    Klar habe ich ein Backup, allerdings ist das einen Monat alt (bzw 5 tage weniger), denn das backupprogramm läuft immer am 1. jeden Monats.
    Und leider hat sich in dem Monat extrem viel geändert, unter anderem neue wichtige Daten, die sich (geschütztes PDF) nicht drucken lassen.
     
    Novatlan, 25.12.2006
  5. Elbe

    ElbeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    Entweder auf die Daten verzichten oder viel Geld für einen Datenrettungsdienst bezahlen. Und zukünftig häufigere Backups fahren. Applecare hätte Dir nur eine neue Festplatte samt Einbau bezahlt, die verschwundenen Daten fallen nicht darunter.
     
    Elbe, 25.12.2006
  6. Novatlan

    Novatlan Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    1
    Datenrettung wird sich wohl kaum lohnen. Das ist zu teuer. Die meisten Daten kann ich zumindest erschließen. Schwer wirds bei der iTunes-Bibliothek, da ist einiges neu - gut, das kann ich neu rippen, aber es ist furchtbar ärgerlich.
    Wieviel wird denn schätzungsweise eine neue Platte samt Einbau kosten?

    Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, ob vielleicht nur ein Startsektor beschädigt ist und evtl noch was zu retten ist?
    Unter Windows gibts da ja Programme, die solche Plattenfehler versuchen zu "überlesen".
     
    Novatlan, 25.12.2006
  7. Elbe

    ElbeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    Eine 2,5-Zoll-Platte kostet je nach Größe und Geschwindigkeit zwischen 80 und 160 Euro. Dazu vielleicht 40 Euro für den Einbau, den Du aber auch allein machen kannst, wenn Du geschickt bist.
     
    Elbe, 25.12.2006
  8. Novatlan

    Novatlan Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    1
    Aha, das wäre trotzdem ein harter Brocken...

    Ich habe jetzt nach ca. 15 Minuten einfach laufen lassen den Rechner gestartet. Da ist definitiv was nicht ok.
    Ich versuche jetzt, alles nochmal zu sichern und schaue dann übermorgen mal weiter.

    Wo kann ich mich denn hinwenden um rtauszufinden, ob die Platte wirklich kaputt ist? Ich will jetzt keinesfalls mit der kaputten Platte weiterarbeiten.

    Die Situation ist folgende: Nach dem Anschalten tut sich ca. 15 Minuten gar nix, auch kein Apfel. Die Platte gibt dabei schelifende Geräusche von sich. Irgendwann dann startet der Rechner ganz normal, auch der Betrieb ist völlig flüssig. Anscheinend ist ein Startsektor nicht ok oder so etwas.
     
    Novatlan, 25.12.2006
  9. michaeljk

    michaeljkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    28
    Die gibt es - allerdings nutzt dir das auch nur dann etwas, wenn die Mechanik der Festplatte ansich noch funktioniert. Du schreibst, das bereits beim hochfahren ein "Knarren" von der Festplatte kommt, daher tippe ich in diesem Fall auf einen Headcrash oder ähnliches - damit kannst du keine funktionierenden Sektoren mehr auslesen, im Gegenteil - wenn der Lesekopf defekt ist, kann der dir noch mehr Daten zerstören dabei.

    Wenn dir die Daten eine mind. 4-stellige Summe wert sind, dann gibt es natürlich entsprechende Firmen die soetwas restaurieren können. Ansonsten wird es besser sein, soviel als möglich aus deinem bisherigen Backup zurückzuspielen, etwas Zeit zu investieren um den Rest zu restaurieren und für die Zukunft etwas zu investieren. "SuperDuper" beispielsweise kann in der Kaufversion auch Daten synchronisieren - heisst, es sichert z.B. täglich nur die geänderten und neuen Daten, so das du nicht immer die gesamte Festplatte spiegeln musst. Es gibt hierfür auch noch weitere Lösungen (RSync usw.). Einmal im Monat kannst du bei Bedarf natürlich trotzdem weiterhin dein Vollbackup machen.

    Alternativ kann sich auch ein richtiger Datenserver anbieten, der dann mit einem RAID ausgestattet ist - dann arbeitet man nur mit seinem lokalen System und den darauf installierten Programmen, aber die eigentlichen Daten liegen immer auf dem Server. Das lohnt vermutlich aber nur, wenn mehrere Personen direkt damit arbeiten können.
     
    michaeljk, 25.12.2006
  10. michaeljk

    michaeljkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    28
    Sofort alle wichtigen Daten auf eine externe Festplatte oder im Netzwerk sichern, solange das ganze noch startet - "experimentieren" kannst du danach immer noch, Programme kann man auch immer wieder neu installieren (das kostet dich ausser Zeit dann nichts).
     
    michaeljk, 25.12.2006
Die Seite wird geladen...