Mac-Kalender: Wie ics-Datei zu csv-datei konvertieren?

Paulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2010
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
5
Vielleicht haben andere ein ähnliches Problem. Da aber nicht jeder die Zeit hat, tage- und nächtelang im Internet bzu recherchieren, hier eine Antwort.

Vorbemerkung: Es ist immer wieder erstaunlich, wie Software-Entwickler gestrickt sind. Insbesondere die Leute bei Apple scheinen zu glauben, so wie sie es machen sei der einzig richtige Weg. Immer wieder werden Funktionen beschnitten, die früher selbstverständlich waren. So schön der Mac-Kalender mit all seinen Möglichkeiten für Einträge und Erinnerung ist, er bleibt hinsichtlich Überarbeitung bescheiden. So ist es (für mich) unverständlich, warum es aus dem Mac-Kalender keinen Export in das csv- (oder xls-)Format und zurück gibt. Denn damit hat man die Möglichkeit, in anderen Anwendungen die bei Apple fehlenden Funktionen zu kompensieren, vor allem aber Massen von Einträgen systematisch zu bearbeiten.

Die Angaben gelten für mein System (OSX 10.9.5, GcalExcel 2015). Jedes Programm-Update kann Einzelheiten verändern. Aber die Richtung sollte eine Weile gültig bleiben.

Die Online-Konverter zwischen ics und csv sind unbefriedigend. Erdenkriecher z.B. ist zwar schnell und einfach, konvertiert aber nur einen Eintrag pro Datum. Die umgekehrte Konvertierung csv zu ics bei Mamas Tungare klappt bei mir überhaupt nicht.

Mein Weg führt über den Google-Kalender.

Man braucht dazu ein Google-Konto. Dann geht man auf:

Google Calendar

und richtet sich da einen Kalender ein. Über „Kalender importieren“ kann man die aus dem Mac-Kalender exportierte ics-Datei importieren.

Zum Export als csv- oder xls-Datei braucht man eine andere Website (den Google-Exporter):

Sign in - Google Accounts

Da macht man die erforderlichen Angaben: Datumbereich, Datumsformat , „Datum und Uhrzeit“ trennen (damit man für Datum und Zeit verschiedene Spalten hat).

Ganz unten lässt sich dann das Exportformat wählen: .xls oder .csv . Der automatisch generierte Dateiname besteht aus einer langen Zeichenkette. Der Übersichtlichkeit wegen ist es empfehlenwert, vor dem Speichern einen aussagekräftigen Namen zu vergeben.

Da ich den Google-Kalender nur zum Zweck der Konvertierung benutze, lösche ich nach getaner Arbeit meinen Kalenderinhalt wieder. Dazu auf den Pfeil neben „Meine Kalender“ und darin auf „Einstellungen“ klicken. Dann den gewünschten Kalender (es ist in meinem Fall nur einer) öffnen. Nicht „Kalender kündigen“ wählen (das würde ihn nur für Sie selbst ausblenden), sondern ganz unten „Alle Termine in diesem Kalender löschen“. Die Ansicht springt zurück in die Kalenderdarstellung und Sie sehen, dass die Daten verschwinden.

Achtung: durch Klick auf den Kalendernamen links wird er ein- und ausgeblendet, ohne dass sich an diesem Schalter etwas ändert. Deshalb kontrollieren. Auch, wenn Sie Einträge erwarten und keine sehen!

--------------------

Soweit der Export. Die xls-Datei öffnet auf Doppelklick richtig in EXCEL. Die csv-Datei nicht. Sie ist kommagetrennt und die Umlaute sind falsch dargestellt. Ich bevorzuge die xls-Version. In EXCEL lassen sich die Daten gut kontrollieren und bearbeiten.

Für die Rückverlagerung der fertigen Datei gibt es gewisse Vorgaben. Es spielt keine Rolle, ob die Daten nach Alphabet oder nach Datum sortiert sind. Nur müssen die Spalten-Bezeichnungen in Englisch sein. Zwei Spalten sind Minimum: "Subject" und "Start date". Dazu siehe auch die Google-Hilfe:

Import events to Google Calendar - Calendar Help

Gespeichert wird (wegen der Kodierung) mit „Windows-kommagetrennt (.csv)“. Tatsächlich ist das Trennzeichen (jedenfalls bei mir) aber ein Semikolon.

Da für den Import in den Google-Kalender Komma vorgegeben ist, muss Semikolon in diesem Fall durch Komma ersetzt werden. Mit TextEdit kann es je nach Einstellung der Text-Kodierung zu Problemen kommen. Deshalb verwende ich dafür TextWrangler, wo ich die Datei definiert als „Windows-Latin1“ speichern kann.

Jetzt liegt eine csv-Datei für den Rücktransport zum Mac-Kalender vor.

--------------------

Die Rückverlagerung der csv-Datei in Mac-Kalender steht im Folgebeitrag.
 

Paulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2010
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
5
Mac-Kalender: Import von csv-Dateinen

Wie wird eine csv-Datei in eine ics-Datei konvertiert?

Auch das ist über Google Kalender möglich (siehe meinen vorhergehenden Beitrag/Vorbemerkung).

Die bearbeitete csv-Datei muss zunächst in den Google-Kalender importiert werden. Das geschieht auf der Kalenderseite links über „Weitere Kalender/Kalender importieren“. Die gewünschte Datei kann dann ausgewählt werden.

Sollte es Probleme geben, muss man probieren. Es kann an einer fehlerhaften Spaltenbezeichnung liegen oder auch an falscher Kodierung. Minimalanzahl der Spalten ist zwei: Subject und Start date.

Über „Meine Kalender/Einstellungen“ findet man etwa in der Mitte der gewählten Seite die Auswahl „Kalender exportieren“. Ein Klick darauf öffnet das Fenster zum Öffnen bzw. zum Speichern als zip-Datei. Wird diese extrahiert, erhält man die ics-Datei zum direkten Import in den Mac-Kalender.

Im Mac-Kalender über „Ablage/Neuer Kalender“ evtl. einen neuen Kalender erstellen. Ich mache das grundsätzlich zur Überprüfung der Daten.

Über „Ablage/Importieren/Importieren“ die neu erstellte ics-Datei im Finder auswählen und den Zielort bestimmen.

Das war´s.

Leider ist es mir nicht gelungen, die Information zu Wiederholungen (z.B. Jahrestage „jedes Jahr“) zu integrieren. Falls jemand dazu einen Tipp hat - willkommen!

--------------------
 

Paulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2010
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
5
Ergänzung 23.9.2018
Wie ich jetzt feststelle, gibt es zwar noch die Exportfunktion aus Google-Kalender ( https://app.gcal2excel.com/exporter ), aber kostenlos sind nur noch 30 Tage möglich.
Alternative: https://www.projectwizards.net/de/support/ics2csv-converter
Hier kann online eine Datei von ics nach csv konvertiert werden. Anschließend die Datei auf dem Server des Dienstes löschen.
Leider ist die csv-Datei im UTF-Format, was in EXCEL zu fehlerhaften Umlauten führt. Ich habe dafür ein Makro erstellt (Umlaute groß und klein, Euro und ß).
Ich hoffe, das hilft.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
Punkte Reaktionen
4.071
ich würde mir dieses script holen und anpassen – auch die onlineabhängigkeit entfällt damit. eventuelle kodierungsprobleme lassen sich darin oder via iconv auch gleich beheben.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Ich finde das iCalendar format das apple verwendet eigentlich sehr vorbildlich und kann deshalb auch einen großteil der kritik nicht ganz nachvollziehen.

Ok, für die zeit aus dem es stammt war es zumindest ein großer wurf.
Mittlerweile würde man da wohl eher auf xml setzen.

Trotzdem ist .ics ein offenes dateiformat, das man sich letztlich auch noch problemlos anpassen oder die daten eben anderweitig auslesen und weiterverarbeiten kann.
Und dass die onlinekonverter alle murks sind zeigt jedoch auch dass die jeweiligen ansprüche der nutzer sehr stark abweichen.
 

Paulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2010
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
5
Kleines Update (icstocsv - ics2csv, csvtoics, csv2ics)
"Trotzdem ist .ics ein offenes dateiformat, das man sich letztlich auch noch problemlos anpassen oder die daten eben anderweitig auslesen und weiterverarbeiten kann."

Diesen Satz kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen. Wieder einmal (Jahreswende 2019/20) musste ich feststellen, dass Obiges für .ics-Dateien eben nicht gilt.

Ich verarbeite meine Mac-Kalender-Daten nur ein- oder zweimal pro Jahr. Dann exportiere ich sie und möchte sie anderswo verwenden. Aber nicht als .ics-Datei, sondern im csv-/txt-Format.

I.G. zu WINDOWS gibt es für den Mac kaum Konverter. Mir bleibt schleierhaft, warum die Konvertierung nicht in der KalenderApp implementiert ist. Da das csv-Format system-, versions- und zeitunabhängig, also immer noch universal ist, wäre die entsprechende Export- und Importfunktion sehr sinnvoll. Aber APPLE weiß ja, was User wünschen ...

Hier der aktuelle Stand: ich habe also die einzelnen Kalender exportiert. Die liegen als ics-Datei vor. Mit www.indigoblue.eu/ics2csv/ lassen sich diese Dateien komfortabel konvertieren. Sie können dann direkt mit einem Text-Editior oder in EXCEL bearbeitet werden.

Es gibt Kalender, die ich "bereinigt" wieder in die App zurück setzen möchte. Dazu muss ich .csv zu .ics konvertieren. Der Google-Weg war mir zu umständlich. Und dann hatte ich ein Problem. (Ich verstehe mich nicht auf die Skript-Sprache.)

Mit dem Skript convert_csv_to_ics_v1.sh sollte die Konvertierung möglich sein. Aber diesmal hat es nicht geklappt. Stundenlang habe ich probiert, nach Alternativen gesucht (und keine gefunden). Pause eingelegt. Am zweiten Tag die generierten Dateien im Text-Editor verglichen. Und das Problem gelöst.

Man muss die Vorgaben für die Ausgangsformatierung der csc-/txt-Datei g e n a u erfüllen (steht in convert.sh). Wenn man in Excel das Start-Datum mit tt.mm.jjjj formatiert und dann eine kommagetrennte csv-Datei exportiert, erscheint da trotzdem tt.mm.jj. Das versteht das Skript dann nicht. Man muss also die zweistellige zur vierstelligen Jahreszahl abändern. Und schon lief alles wie geschmiert ...

Hope that may help ...

Paulle
 
Oben Unten