Mac ist schlecht für Übersetzer!

gagio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2002
Beiträge
513
Muss ich mich nach über 15 Jahren Macleben vom Apfel trennen? Bisher sieht es leider so aus, denn es gibt weder TRADOS, nocht TRANSIT, noch ACROSS für MacOS X.

Und die größeren Übersetzungsbuden arbeiten nun mal damit und verlangen es auch von ihren Auftragnehmern.

Oder gibt es doch eine Möglichkeit diese Programme auf dem Mac zu benutzen?

Ich meine nicht unter Windows auf dem Mac. Das wäre ja wie wenn man sich einen Ferrari kauft um nachträglich einen Golfmotor einzubauen. Dann schon lieber gleich den Golf, der kostet weniger.

Gibt es unter euch Übersetzer, die Erfahrungen damit haben und Lösungen kennen?
 

VMPR

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.02.2005
Beiträge
1.101
Wie, und das fällt dir erst nach 15 Jahren auf? Oder ergibt sich da eine neue Lebenssituation? :)
Kann dir leider garnicht helfen, kenne keines der Programme :(
 

gagio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2002
Beiträge
513
Neue Lebenssituation: Übersetzung von technischen Texten.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.164
Da geht wohl nur: Windows auf dem Mac.

Sieht so aus, als käme Intel und Parallels gerade rechtzeitig
für dich, so kannst du dem Mac ja ansonsten doch treu bleiben.
 

toaster099

Neues Mitglied
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
37
Vielleicht wäre auch Crossover Mac eine Lösung, käme mal auf einen Versuch an.

Beschreibung des Programms:

"Mit Crossover Mac 6.0 ... können Sie jetzt viele Windows®-Programme direkt unter Mac OS (nur Intel-Systeme!) ablaufen lassen - ganz ohne Windows®-Installation. Für den Ablauf der unterstützten Programme ist also keine Windows ® Lizenz und keine virtuelle Maschine oder Bootcamp mehr erforderlich! Unterstützt werden z.Zt. Programme wie Microsoft Office (inclusive Outlook 2003 mit Exchange-Anbindung), Lotus Notes, MS Projekt/Visio, Dreamweaver MX, Flash, Adobe Photoshop und auch Spiele wie Half Life 1+2, World of Warcraft, Prey, uvm. ......"

mfg
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.196
Wenn man den Mac einsetzen möchte / muss ist auch die Adresse http://www.heartsome.org/
nützlich. Hier gibt es Plattform unabhängige Tools für fast jeden Zweck. Zitat:
First, genuine and total compliance with the latest versions of set standards, which are essential to the sustained development of the translation and localisation industry: XLIFF, XML, Unicode, ISO, TMX, TBX and SRX.
Außerdem:
Second, fully and completely independent of operating platforms, inclusive of Windows, Macintosh OS 10.4.x (Universal), Linux, Unix, and Solaris.
Anzumerken wäre noch, dass man sich eine Trial Version runterladen kann, ich bin recht zufrieden und konnte bisher alle Probleme lösen. Sogar welche ,die dadurch entstanden, dass es Leute gibt die mit so alten Versionen von Word arbeiten, dass sie KEIN halbwegs zeitgemäßer WindowsUser mehr lesen kann………
Ist ein Versuch wert, die Einarbeitung ist auch nicht übermäßig schwer, und die Preise halten sich in Grenzen.
Gruß Lor-Olli
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.196
Wenn Du Word auf dem Mac betreibst, lohnt auch ein Blick auf WordFast. Ist zwar Microsoft, gibt es aber für Mac und Windows und garantiert beste Kompatibilität. Hab ich selbst nicht probiert, aber ein Kollege der Bedienungsanleitungen übersetzt (solch die man dann auch versteht……) schwört darauf. (Jeder wie er's mag)
 

weebee

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2004
Beiträge
2.125
gagio schrieb:
Muss ich mich nach über 15 Jahren Macleben vom Apfel trennen? Bisher sieht es leider so aus, denn es gibt weder TRADOS, nocht TRANSIT, noch ACROSS für MacOS X.
Da es ja leider auch den FrameMaker nicht mehr für den Mac gibt, hat sich Apple von einer kompletten Branche (Werksatz, Technische Dokumentation) durch den OSX- und Intel-Switch verabschiedet :-(

(Übrigens: Auch die aktuellen Apple-Handbücher werden immer noch mit FrameMaker erstellt. Worauf? Auf 'nem PC? Lol!)

Hallo Apple, wie blöde kann man sein, auf diese finanzkräftige Zielgruppe zu verzichten? DTP ist halt wesentlich mehr, als uns die News-Sites weis machen wollen, die immer nur Quark und die CreativeSuite erwähnen.
 

gagio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2002
Beiträge
513
Vielen Dank für euere Antworten. Da ich in diesem Bereich (noch) Anfänger bin, nochmals eine Nachfrage an die Kenner:

Die beiden genannten Alternativen, Wordfast und Crossover Mac 6.0, helfen mir die, wenn die Agentur mit Trados oder Transit arbeitet und mir solche Dateien übermittelt?
 

below

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
13.564
Nein. Wenn die Agenturen Trados oder Transit haben wollen, dann wirst Du das brauchen.

Corssover ist halt eine Möglichkeit, Windowsprogramme auf dem Mac laufen zu lassen. Sonst bleibt Dir nur Bootcamp oder Parallels.

Ja, nachdem es Framemaker für den Mac nicht mehr gibt zweifele ich es an, dass es Trados bald für den Mac gibt. Der Markt ist einfach nicht da.

Alex
 

mirkot.

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2004
Beiträge
85
Wenn es um ein TMS geht kann ich da noch OmegaT in die Runde werfen.
Ich habe aber keine Erfahrungen damit.

Sieht aber ganz ansehnlich aus und ist Open Source.

mirkot.

PS: Erfahrungen aber mit dem Tool interessieren mich auch.
 

weebee

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2004
Beiträge
2.125
gagio schrieb:
Neue Lebenssituation: Übersetzung von technischen Texten.
Wenn Du der bist, der die Übersetzungen erstellt, dann kannst Du doch auch mit den nativen Programmen arbeiten. Also wenn dein Auftraggeber mit FrameMaker arbeitet, könnte er dir doch die FrameMaker-Datei geben. Vielleicht hilft das?

Wie auch immer, als Dienstleister kommst Du um einen Mac, der Classic kann, nicht drumherum. Aber die sind ja nicht mehr teuer.
 

ste-kie

Registriert
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
3
Trados auf Mac

Hi Gagio,
hab deinen Beitrag gelesen. Bin auch Übersetzer (Freiberufler seit 3 Jahren). Stand damals bezüglich Trados auch vor der Entscheidung ob ich Trados nehmen soll, was es für den Mac ja nicht gibt. Hab mich so entschieden und fahre super damit:
- PC gekauft, auf dem Trados installiert ist.
- Mac behalten, um Email, Dateiverwaltung etc. zu machen
- Wenn ich übersetze, laufen BEIDE RECHNER. Der PC (Athlon 1800 oder so was in der Art) wird ÜBER DEN MAC bedient (nennt sich Remote Desktop-Verbindung.; klappt prima, ist als wärst du am PC, bist aber am Mac
- Der PC braucht keinen Bildschirm (nur 1x bei installationvon Trrados und Office
- bei meiner Lösung musst du dich nicht mit dem schiess windows rumärgern für dateiverwaltung, email und so weiter.
Wenn du Softwindos hast (emulation,) , klappt die chose natürlich auch auf dem Mac selbst, wird aber langsamer und das Bild kleiner (Wordfenster in Windowsfenster auf derm Mac-Desktop. Läuft (softwindows 3.0) aber sogar auf meinem Laptop 890 MHz
Hab für zu Hause nen G4, und wie erwähnt nen Athlon (gabs schon für 500-600 Euro neu.

Kann dir obige Lösung nur ans Herz legen. Trados ist Standard (fast alle Übersetzzungsbüros arbeiten damit. Und den Mac behalten. Iss klaaaaar.

Grüße,
Stefan
bist du auch Freiberufler? Ich ja (hab Französisch/Spanisch studiert und übersetze bisweilen auch englisch)
ciao,
Grüße, guten Start ins Berufsleben als Übersetzer wünsch' ich dir!!!

ste-kie
 

SonntagAbend

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
201
Hallo, möchte gerne diesen Thread auffrischen...
Ist inzwischen eine andere Lösung in Sicht, um sich den Kauf eines PC zu sparen?
Gibt es inzwischen bessere, Mac-taugliche CAT-Tools, die von Übersetzungsbüros akzeptiert werden?

Ich bin ganz neu auf diesem Gebiet und weiß noch nicht wirklich, wie, was und so...
Besten Dank
SA
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.398
...
Hallo Apple, wie blöde kann man sein, auf diese finanzkräftige Zielgruppe zu verzichten? DTP ist halt wesentlich mehr, als uns die News-Sites weis machen wollen, die immer nur Quark und die CreativeSuite erwähnen.
Das liegt wohl eher an Trados, Transit, Across, MemoQ usw. die die Software nur für Windows anbieten.

Sehr viele würden diese Tools gerne auf dem Mac sehen, aber daran kann Apple kaum etwas machen.
 

achwassolls

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
1.602
natürlich gibt's TRANSIT für MAC!

ist ein FTP-Programm :crack:
 

grünspam

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
2.907
Also unsere Übersetzer haben nur mit PO Files gearbeitet und da bat sich POedit an.

Nur ums mal innen Raum zu werfen =)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SonntagAbend

Revonnah

Registriert
Mitglied seit
08.03.2008
Beiträge
2
Ansonsten wären vielleicht Swordfish, OmegaT und OpenTMS Alternativen. Man müsste halt sehen, ob die von diesen Programmen generierten TMs zu Trados voll kompatibel sind. Meist wollen die Kunden ja nur das TM und sie verlangen Trados, weil es das bekannteste TMS ist.
 

docXter

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
22
Hallo,

das es auf dem Markt ja schon verschiedene CAT-Tools für Übersetzer auch für Mac OS X gibt, muss es doch auch Übersetzer geben, die diese verwenden. Gibt es Erfahrungen, Berichte und weitere Tools? Also geben tut es sowohl Translation Memories, Aligner, XLIFF-Editooren, Konkordanzsuche usw. Nur setzt die auch wer ein?
Wenn der Kunde natürlich auf Across, Trados, Transit oder was auch immer besteht, bleibt halt nur eine VM übrig.

Danke und Gruss,
docXter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mankind75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.121
Ich möchte diesen Thread auch nochmals kurz auffrischen und darauf hinweisen, dass ich mich momentan als Super-Maintainer für "SDL Trados" in der Wine-AppDB beworben habe. Derzeit befindet sich zu dieser Anwendung leider nur ein Eintrag von der Version 2007.

Voraussichtlich werde ich SDL Trados Studio 2019 aufgrund des hohen Preises nicht kaufen. Tendiere aktuell mehr zu Swordfish… Dieses Programm gibt es für Windows, Mac und Linux.

Sorry für die Leichenschändung…
 
Oben