Mac im Netzwerk steuern

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.11.2019
Beiträge
124
Hallo Community
ich würde gerne unseren Mac im WLAN Netzwerk mit dem IPhone steuern.
bedeutet: die Kinder nutzen den Mac und können sich nicht trennen, somit haben die Eltern die Möglichkeit einen„Diskussionsfreien“shutdown zu machen. 😃

ich denke Eltern können dieses Anliegen zum Teil verstehen 😉

gibt es die Möglichkeit? Am besten mit Apple Bordmitteln ohne separate apps oder Tools installieren zu müssen?
danke für Anregungen und Tips!!
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.155
SSH sollte ausreichen um einen Shutdown Befehl abzusetzen.
Dann muss man sich da nicht mit dem mauszeiger einen abstokeln...

auf dem iPhone dann z.b. hiermit: https://apps.apple.com/de/app/termius-ssh-client/id549039908

SSH kann man in den Systemeinstellungen - Freigaben - Entfernte Anmeldung aktivieren.
allerdings sollten die kleinen nicht mit einem admin-account unterwegs sein.

Ich selbst nutze VNC und eine separate App für die Steuerung über GUI. (Jump Desktop - kostet)
Ich habe aber auch niemanden, der mir den mauszeiger streitig macht.


p.s.: vielleicht kann man einen ssh shutdown befehl an eine ip auch mit einem kurzbefehl oder einem nfc-tag koppeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacGlueck und dg2rbf

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.11.2019
Beiträge
124
Ich habe nun ssh Terminus geladen und entferne Anmeldung aktiver t.
was muss ich wo in dem tool eingeben dass ich Befehle absetzen bzw. Zugreifen kann??
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.191
Normal ist das kommando so
ssh user@host sudo shutdown -h now
Now lässt halt direkt runter fahren.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.155
wobei @ host die ip-adresse deines Rechners ist.
sinnvollerweise gibst du dem computer eine feste ip im heimnetz.

edit:
Ich habe gerade mal die kurzbefehle app von iOS aufgemacht.
wenn man da einen neuen kurzbefehl erstellt kann man "Skript über SSH ausführen" auswählen.
Da ist scheinbar direkt alles drin, was du brauchst.

Ist das cool
edit2: wobei ich ein paar probleme mit dem sudo habe.
Mit dem schalter -S kommt keine Fehlermeldung mehr, aber es passiert halt auch nix.
Code:
sudo -S shutdown -h now
edit3: da hänge ich auch gerade... https://security.stackexchange.com/...-command-via-ssh-using-sudo-non-interactively
ich schnalle es gerade nicht.
zu testzwecken würe ich auch mein adminpasswort plain anhängen.
hat jemand eine idee, wie das geht?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: stepi0 und dg2rbf

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.155
So, ich habe es!
:freu: #stolzwiebolle

Ich kann jetzt auf Knopfdruck den Rechner vom iPhone aus herunterfahren lassen. :icool:
dazu braucht es keine zusatzsoftware, sondern nur den Befehl in iOS und eine kleine Anpassung am Rechner.


Todo bei iOS:
Kurzbefehl erstellen. Der ssh Scriptbefehl lautet recht kurz:
Code:
sudo -S shutdown -h now geheimerpresharedkey
Die anderen Felder sind eigentlich selbsterklärend.
Man kann den Kurzbefehl dann noch nach Belieben und technischen möglichkeiten automatisieren also z.b. mit einem NFC-Sticker verknüpfen.


ToDo bei macOS:
- sinnvollerweise eine Feste lokale IP-Adresse Vergeben
- Systemeinstellungen -> Freigaben -> Entfernte Anmeldung aktivieren.
- Nutzer/Befehl in der sudoers Datei freischalten, dass dafür beim sudo keine Passwortabfrage mehr notwendig ist.

Hier eine anleitung zum editieren der sudoers datei:
https://osxdaily.com/2014/02/06/add-user-sudoers-file-mac/
hint, weil mein englisch erst nicht gut genug war...
Beenden des editors und speichern der eingabe geht mit eingabe von :wq (doppelpunkt + w + q) und dann Enter

da ist jetzt neu exakt dieser eintrag drin:
Code:
tocotronaut ALL=(ALL) NOPASSWD: /sbin/shutdown -h now geheimerpresharedkey
geheimerpresharedkey ist dabei eine zufällige zeichenkombination sie muss nur in beiden befehlen (im iphone und in der sudoers datei) gleich sein.
man könnte ihn soweit ich verstanden habe auch komplett weglassen. dann ist es aber etwas weniger sicher.
tocotronaut ist der kurzname meines admins auf dem computer

Beim ersten verbinden mit SSH kommt eine Warnmeldung, ob man sich wirklich verbinden will das sollte man sinnvollerweise zulassen.
Sinnvollerweise bekommt der zu steuernde Rechner eine Feste IP im Heimnetz. Ansonsten kann es sein, dass man den Befehl irgendwann ins nirvana oder an einen anderen Rechner geht.
(Allerdings wird er da nicht funktionieren und es wird wieder eine neue SSH-Warnmeldung geben)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: KOJOTE und dg2rbf
Oben