Mac im Krankenhaus...

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von avalon, 21.05.2004.

  1. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.343
    Zustimmungen:
    2.605
    Hallo, musste wegen einem kleineren Eingriff für 10 Tage ins Krankenhaus.
    Bereits bei der Terminvergabe fragte mich der Chefarzt, was ich denn beruflich so mache. Auf meine Antwort, das ich mit Computern zu tun habe, schilderte er mir grob die Probleme mit den PC´s im Krankenhaus.
    Als Gegenleistung für eine besonders gute OP :D sagte ich Ihm zu mich mal mit Ihm darüber zu unterhalten, gab ihm aber meine Meinung über Windows deutlich zu verstehen.
    Da mir aber seine chirurgischen Fähigkeiten eindeutig mehr am Herzen lagen, lies ich es dabei bewenden.
    Allerdings hatte ich ja mein geliebtes PB 15 mitgenommen, und ab dem ersten Tag stand die versammelte Ärtzeschaft staunend vor meinem PB. Ab diesem Zeitpunkt begannen sich immer mehr für das PB zu interessieren, zumal ich in Ruhe Videoschnitt, Digitalbilder bearbeiten etc. erledigen konnte und somit das PB in Action zu sehen war. Selbst auf dem OP Tisch, kurz vor der Narkose, sprach ich mit dem Narkosearzt über die Vorzüge vom Apple Computer. Der Oberarzt hat sich sogar einen ca. 15 min Vortrag von mir angehört, sichtlich interessiert.
    Auch meinem Zimmergenossen gefiel das einfache Handling und OS X so gut, das er beschloss beim nächsten Computer einen Apple zu wählen. Er ist zwar kein Computerfreak, dafür aber seine Tochter, die sich unter anderem bei Windows über irgendwelche nicht funktionierende Bildgrößenanpassung bei Videos bzw. DVD´s aufregte. Ihr kennt sicher meine Antwort darauf grins
    Heute am Tag der Entlassung, war noch mal das ganze Team versammelt und ich wurde als Apple Spezialist (nicht wie sonst üblich mit meiner Art der Erkrankung) vorgestellt.

    Da ich mit der Digitalkamera den Verlauf meiner Wundheilung dokumentiert habe, und der Chefarzt bei der Visite immer den jeweiligen Zustand am Tage zuvor unter iPhoto anschauen konnte, wollten das heute alle (ca. 6-7 Personen incl. Schwestern) sehen.
    Dann habe ich ein wenig mit Expose rumgespielt, da noch einiges andere (iTunes und diverses) lief, und es erschallten Aaah´s und Oooh´s aus dem Mündern der Anwesenden.

    Dann auch noch iPhoto mit dem stufenlosen Zoomen der Bilder vorgeführt und es war geschehen.
    Das ginge ja flott, sähe ja toll aus und ähnliche Kommentare waren zu hören.
    Auch das Dock faszinierte mit der Welle der Programme beim Darüberfahren.
    Nach dem Wunsch der „guten Besserung“ der Ärzte und Schwestern an mich wünschte ich Ihnen allen ebenfalls auch eine „gute Besserung, und zwar bezogen auf Ihre Computer und Betriebssysteme“. :D

    So long
    avalon
     
  2. freek

    freek MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.04.2004
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    0
    Ein book kann schon praktisch sein.
    Ich hatte mal mein Ibook dabei als ich zu nem Freund gegangen bin und hab mit dem dann im netzwerk gezokt und nach ner weile meinte der er will sich auch ein Book von apple anschaffen, was mich ganz schön gewundert hat weil alle zu mir immer sagen apple sei sch***

    mfg. freek
     
  3. Kernel Siro

    Kernel Siro MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.05.2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ja,- wünschenswert das Apple den Einzug in die Spitäler erhält. Weniger Abstürze, weniger Tote.
     
  4. Masterploxis

    Masterploxis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.10.2003
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    the way

    hey avalon,

    ich will nur sagen that's the way of the walk. Hoffe mal der Chefarzt hat dann auch beim nächsten Mal ein PB am Start. Ich habe auch während meines ersten KH Aufenthaltes ein altes PB am Start gehabt und es hat mich über die kritische Zeit nach der Op begleitet und getöstet. Ausserdem ist es die beste Gelegenheit, Leute die noch nie einen Apple hatten von den Vorzügen dieses Systems zu überzeugen. Ok dann noch gute Besserung (nicht auf Computer bezogen)...
     
  5.  

    cool! Das hab ich ja noch gar nicht genutzt diese Funktion! Danke für den Tip :)


    Gruss

    RETRAX

    www.retrax.de
     
  6. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.343
    Zustimmungen:
    2.605
     

    Es gibt schon Unikliniken in Deutschland, die ein WLAN Airport Netz aufgebaut haben und mit dem iBook oder PB zu den Patienten gehen, und die Daten dann parat haben.
     
  7. Pretzel

    Pretzel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.09.2003
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    0
    hehe lustige STory ;) kann ich mir richtig bildlich vorstellen! :)

    in der Arztpraxis meines Vaters haben die auch nur Macs... überall... bunte iMacs und teilweise die aktuellen :)
     
  8. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.343
    Zustimmungen:
    2.605
    Re: the way

     

    Danke nach China für die Genesungswünsche, aber bei mir ist alles im grünen Bereich.
    Ich stelle immer wieder fest:
    Sobald man Apple Computer und natürlich OS X zeigen kann, sind die meisten sehr angetan.
    Das Problem ist, das die Leute vor lauter Geiz- und Blödmärkten ja nichts anderes sehen als PC. Geringe Präsens ist allerdings auch ein Manko von Apple.
    Aber es denken jetzt schon wieder einige mehr nach :D
     
  9. HAL

    HAL

     

    Kein Wunschdenken, sondern schon lange Realität. In der (leider) seeligen
    Zeitschrift MacProfiler wurde bereits in der Ausgabe 1/2003 ausführlich über
    das Thema "Apple in Kliniken" berichtet.

    Zu dem Zeitpunkt wurden Macs bereits an folgenden Kliniken eingesetzt:

    - Uniklinik Essen
    - UK Marburg
    - Bad Oeynhausen
    - Franz Vollhardt Klinikum Berlin
    - Robert Rössie Klinikum Berlin
    - Virchow Klinik Berlin
    - UK Freiburg
    - UK Bergmannsheil
    - UK München
    - UK Giessen
    - UK Großhdern / München

    Der primäre Einsatzzweck liegt im Einsatz von medizinischen Datenbanken
    auf PHP und MySQL Basis und der Zugriff auf selbige via Airport, so dass
    bei der Visite u.a. iBooks zum Einsatz kommen.

    Insbesondere die Uniklinik Essen befindet sich in dem Bereich in einer
    Vorreiterstellung, nicht zuletzt durch das Engagement von Prof. Dr. Med.
    Th. Phillip, seines Zeichens Geschäftsführerender Direktor im Zentrum
    für Innere Medizin.

    Der Artikel wurde übrigens seinerzeit von Dr. med. René Wenzel geschrieben,
    welcher als Privatdozent und Facharzt für innere Medizin, Nephrologie ( Abt.
    für Erkrankungen der Nieren sowie Bluthochdruck) und Kardiologie tätig ist.

    Ausserdem ist er als Oberarzt für Nieren- und Hochdruckkrankheiten an der
    Uniklinik beschäftigt. Darüber hinaus erfüllt er die Funktion des EDV-Beauftragten
    am Zentrum für innere Medizin der Universitätsklinik.

    Kontakt und weitere Informationen:

    Dr. med. René Wenzel
    0201 / 723-2778 / -2779
    rene@rrwenzel.de
     
  10. HAL

    HAL

    Ein befreundeter Arzt erzählte mir gerade am Telefon,
    dass in der Charité auch schon seit zwei Jahren Macs
    eingesetzt werden. Natürlich iBooks...

    :p
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac Krankenhaus
  1. Wirt123
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    233
  2. md2111
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    429
  3. Bartosch
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    591
  4. PeterM
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    539
  5. jkmed
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    421