Mac im Grafikbereich: 82% Marktanteil

awimundur

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Die Nachricht des Tages kommt von Macnews bzw. der guten Firma IDG:
Laut einer aktuellen Studie verwenden 82% aller Werbeagenturen, Designer und Produktions-Studios das Mac OS als primäres Betriebssystem und der Großteil glaubt daran, dass dies auch so bleibt.

Nach der Einführung von XPress 6 und dem G5 wird sich daron wohl auch wenig, ok, sagen wir gar nix, ändern. Dies für all die Besserwisser, die den
Mac auf dem Rückzug in der Medienbranche sehen.:D
 

dylan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Original geschrieben von awimundur
Nach der Einführung von .... dem G5 wird sich daron wohl auch wenig, ok, sagen wir gar nix, ändern.
 

Na, ich hoffe doch sehr wohl, dass sich da was ändert - natürlich zum Positiven!

:D
 

awimundur

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Re: Re: Mac im Grafikbereich: 82% Marktanteil

Original geschrieben von dylan
 

Na, ich hoffe doch sehr wohl, dass sich da was ändert - natürlich zum Positiven!

:D
 

Ach ne, lassen wir doch AldiArts die Mehrwertsteuer - obwohl, wir könnten natürlich auch jene für Getränke zugrunde legen. OK: 7% reicht.:D
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
82 % sagen, MacOS wäre vorrangiges Betriebssystem, heißt noch lange nicht, daß tatsächlich 82 % Macs installiert sind, sondern womöglich nur knapp über der Hälfte. Ich halte die Fragestellung für sehr schönfärberisch, gerade in amerikanischen Medienumfragen werden gerne Mac-freundliche Ergebnisse präsentiert.

In Deutschland sieht die installierte Basis unbedingt anders aus. Grafikbereich heißt auch Druckvorstufe, und denen geht es schon seit fast zehn Jahren schlecht, der Verdrängungswettbewerb hat dazu geführt, daß alle Krähen sich gegenseitig die Augen aushacken, sprich der Preiskampf bis oberhalb der Schmerzgrenze geführt wird. Diese und andere Gründe wie auch die Agenturkrise der letzten Jahre hat verstärkt zu Platformwechseln in der Branche geführt, oft wird nur noch ein Mac für die Agenturkunden am Leben gehalten. Selbst "Agenturen", die früher alles und jedes auf dem Mac produziert haben, sind Weg der vermeintlich billigeren Hardwareanschaffung gegangen. Durch Berichterstattungen in PAGE und MacUp ist die NT-Workstation doch geradezu salonfähig geworden. Hinzu kam Apples hausgemachte Prozessorkrise, die, Megahertzmythos hin oder her, die Argumentation für eine Mac-Hardwareanschaffung auf deutlich schwächere Füße gestellt hat. Genervte Grabenkämpfer hier im Forum können Arien über Mac-vs-Windows-Schlachten singen.

Vor diesem Hintergrund würde ich dem Grafikbereich in Deutschland maximal 50 bis 60 % Macausrichtung zubilligen. :(

Gibts eigentlich keine Studien für Deutschland? Kann hier nicht mal einer durchzählen?


Jörg
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.405
und wieviel anteil hat der grafikberiech am gesammten it markt?

gruss
lemonstre
 

Wuddel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Gute Frage. Max. 5% vielleicht?
 

awimundur

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Original geschrieben von Jörg
82 % sagen, MacOS wäre vorrangiges Betriebssystem, heißt noch lange nicht, daß tatsächlich 82 % Macs installiert sind, sondern womöglich nur knapp über der Hälfte. Ich halte die Fragestellung für sehr schönfärberisch, gerade in amerikanischen Medienumfragen werden gerne Mac-freundliche Ergebnisse präsentiert.

In Deutschland sieht die installierte Basis unbedingt anders aus. Grafikbereich heißt auch Druckvorstufe, und denen geht es schon seit fast zehn Jahren schlecht, der Verdrängungswettbewerb hat dazu geführt, daß alle Krähen sich gegenseitig die Augen aushacken, sprich der Preiskampf bis oberhalb der Schmerzgrenze geführt wird. Diese und andere Gründe wie auch die Agenturkrise der letzten Jahre hat verstärkt zu Platformwechseln in der Branche geführt, oft wird nur noch ein Mac für die Agenturkunden am Leben gehalten. Selbst "Agenturen", die früher alles und jedes auf dem Mac produziert haben, sind Weg der vermeintlich billigeren Hardwareanschaffung gegangen. Durch Berichterstattungen in PAGE und MacUp ist die NT-Workstation doch geradezu salonfähig geworden. Hinzu kam Apples hausgemachte Prozessorkrise, die, Megahertzmythos hin oder her, die Argumentation für eine Mac-Hardwareanschaffung auf deutlich schwächere Füße gestellt hat. Genervte Grabenkämpfer hier im Forum können Arien über Mac-vs-Windows-Schlachten singen.

Vor diesem Hintergrund würde ich dem Grafikbereich in Deutschland maximal 50 bis 60 % Macausrichtung zubilligen. :(

Gibts eigentlich keine Studien für Deutschland? Kann hier nicht mal einer durchzählen?


Jörg
 

In Deutschland lag der Anteil Ende der 90er Jahre noch viel höher als 82%.
Er war bei über 90% damals, ich kann mich gut an eine Studie aus der
Publishing Praxis erinnern. Insbesondere Druckvorstufen-Betriebe sind
SEHR kritisch, was einen Plattformwechsel anbetrifft. Und gerade weil hier
ein ruinöser Preiskampf herrscht, haben viele Produktions- und Lithobetriebe
seit zwei, drei Jahren überhaupt nichts investiert. Zudem bedeutet ein Plattformwechsel trotz vermeintlich billigerer Hardware einen nicht unwesentlichen Zeit- und Geldaufwand für Schulungen und vor allem für externen Support. Es ist einfach Fakt, dass PCs deutlich höhere Kosten für Service und Support haben. Dies wurde z. B. auch bei der kürzlichen Media Solutions-Roadshow (X und XP) von Cancom von allen Experten durch die Bank bestätigt, obwohl HP einer der Hauptsponsoren- und Partner war. Daran hat sich selbst mit der Einführung von Mac OS X nicht viel geändert, da das System schon überraschend stabil in einem Produktions-Workflow läuft. Im Gegenteil: Ich behaupte, dass unsere Kosten für Service und Support seit der Installation von OS X an allen Arbeitsplätzen spürbar
zurück gegangen sind. Am Ende des Jahres kann ich hier einen detaillierten
Bericht vorlegen, da ich dann zum ersten Mal ein OS 9- mit einem OS X-Jahr vergleichen kann.

Derzeit sieht es hier im Raum Stuttgart ungefähr so aus: ALLE Agenturen,
die ich kenne (und es sind nicht wenige) arbeiten zu nahezu 100% mit Macs, selbst an den Büro-Arbeitsplätzen. Die Produktionsbetriebe (Druckvorstufe, Litho) ebenso, aber die haben alle noch einen PC in der Ecke stehen, um eventuelle Kundendaten aus Corel Draw oder Word zu verarbeiten. Produziert wird auf den Kisten aber nichts. Ansonsten sieht
man die PCs nur als RIP an Druckmaschinen oder Farbkopierern, daher auch die recht hohe Verbreitung in diesem Bereich.

Ich denke mal, dass das Gros der reinen Druckereien mit Windows arbeitet, weil die eigentlich nur PDFs weiterverarbeiten und bis vor einigen Jahren überhaupt nichts mit Computern am Hut hatten.

Der Aldi-Gigahertzwahn scheint Apple fast nichts ausgemacht zu haben, da es die letzten zwei Jahre einfach so mies lief, dass niemand wirklich investiert hat. Die meisten Produktionsbetriebe hier in der Gegend arbeiten immer noch mit G3s oder den ersten Graphite G4s. Und fast alle, mit denen ich spreche, haben jetzt G5s und XPress 6 bestellt, um ihren Workflow
auf den neuesten Stand zu bringen:cool:
 

awimundur

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Nachtrag: Ich habe mal auf der Seite des amerikanischen Instituts geschaut, welche die Umfrage durchgeführt haben.

Also, wenn ich es nicht total falsch verstanden habe, geht es nicht nur
um das bevorzugte System, sondern tatsächlich um die installierte Rechnerbasis. Meint: 82% der installierten Rechner seien Macs.

Sehr beruhigend, wenn natürlich nicht 1:1 auf Europa übertragbar.:)
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.405
Original geschrieben von Wuddel
Gute Frage. Max. 5% vielleicht?
 

optimist ;)

ich denke das der hier besprochene grafikbereich sich auf agenturen die hauptsächlich im printbereich arbeiten beschränkt. im webbereich sieht die sache wieder ganz anders aus. auch ist im grafikbereich rund um cad/rendering/animation apple nicht gerade so gefragt wie im print bereich.

solange es aber um quark & co geht ist apple natürlich immer noch weit verbreitet. dieser bereich wird aber immer kleiner!

gruss
lemonstre
 

awimundur

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Original geschrieben von lemonstre
 

optimist ;)

ich denke das der hier besprochene grafikbereich sich auf agenturen die hauptsächlich im printbereich arbeiten beschränkt. im webbereich sieht die sache wieder ganz anders aus. auch ist im grafikbereich rund um cad/rendering/animation apple nicht gerade so gefragt wie im print bereich.

solange es aber um quark & co geht ist apple natürlich immer noch weit verbreitet. dieser bereich wird aber immer kleiner!

gruss
lemonstre
 

Du hast natürlich absolut recht, was den gesamten "Medienbereich"
angeht. Ich denke, es ist allen klar, dass der Mac im CAD- und 3D-Animationsbereich wenig bis gar keine Rolle spielt - da ist Windows
ganz klar im Vorteil. Auch die Internet-Dienstleistungen finden
hauptsächlich auf und mit PCs statt.

In der Studie gemeint sind allerdings "Kreative" aus Agenturen, Verlagen und Grafik-Studios. Und mit denen ist der Mac groß geworden, da ist er daheim und fühlt sich offenbar pudelwohl. Zudem hat Apple ein sehr starkes Wachstum im Videoschnitt-Bereich aufzuweisen und Final Cut ist die
weltweit erfolgreichste Video-Software nach verkauften Stückzahlen.
Hier erschließt sich Apple gerade wieder eine kleine aber nicht unattraktive Nische.

Zum großen Wachstum hat bislang eben einfach die Hardware gefehlt. Die ist jetzt aber da, sieht gut aus, ist TATSÄCHLICH SUPER LEISE und ziemlich schnell. Da sollten wir hier nicht Schwarzmalen, Apple zeigt Wachstumsimpulse und dies wird der ganzen Branche guttun.
 

tridion

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
Da mein Mann Graphiker war und sowohl bei Graphikstudios als auch bei Druckereien und Bildbearbeitungsagenturen ein- und ausging, weiß ich, daß (bis 2001), Wien betreffend, der Mac absolut vorherrschend in der Branche war und wohl noch ist.
Agenturen und Druckereien haben klarerweise auch einen PC, für jene Kunden, die die Produkte auf ihren PCs weiterverarbeiten wollen. Graphikstudios, die bis zur Endstufe produzieren, arbeiten durchwegs mit Mac. Also: Apple dominiert indieser Branche klar, das ist nicht wegzuleugnen.

Gruß tridion
 

martyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
ich glaube nicht, das der printbereich immer kleiner wird. zumindest nicht so, das der webbereich dadurch zuwächse verzeichnen kann. der webbereich liegt immer noch um lichtjahre hinter print. und daran wird sich so schnell auch erstmal nichts ändern. reine webbuden sind ja heute schon eher selten geworden. selbst die, die als reine webdesigner angefangen haben, versuchen heute im print fuss zu fassen, weil sie sonst wirtschaftlich nicht überleben können. diese enwicklung wird dadurch schon begünstigt, das es für designer aus dem print einfacher ist, screendesign zu übernehmen als andersrum (etwas pauschaliert).

damit bleibt apple diese vormachtsstellung auch erstmal erhalten.