Mac-Gaming allgemein

Diskutiere das Thema Mac-Gaming allgemein im Forum Mac Spiele.

  1. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.930
    Zustimmungen:
    6.323
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Noch einmal, weil Du mir (und anderen hier) einfach nicht zu glauben scheinst: Meine Frau und ich haben 7 Jahre auf unseren 2010er iMacs unter MacOS und Windows gedaddelt und das teilweise stundenlang bei extremen Aussen- und Innentemperaturen.

    Die Dinger wurden beide vor zwei Jahren in gutem Zustand weiterverkauft und tun bei ihren Neubesitzern hoffentlich noch lange Zeit ihren Dienst. Nur weil DU mal Pech mit einem iMac gehabt hast (ich uebrigens auch, sogar mit zwei iMacs direkt hintereinander, die damals die voellig ueberhitzten NVidia GPUs eingebaut hatten), gilt das nicht fuer jeden Nutzer und auch nicht jeden iMac.
     
  2. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Wäre sie, wenn ich vsync und AF mit ATI-Displays kontrollieren könnte. Leider hat ATI das nicht mehr integriert weil apple geforce-karten verbaute. Dennoch ist der OS9 Mini eine Macht unter OS9. Ich habe einen exklusiv dafür, da ist nur OS9 drauf. Die Platte ist da aber defekt, da muss eine andere rein. Dann habe ich noch einen für Morphos und einen mit 10.3 den ich vermutlich auf 10.4 hieven werde um noch mehr zu ermöglichen. (Natives MT-32 per USB; verschiedene Ports wie bspw. Decent1/2 die erst ab 10.4 gehen.)
     
  3. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    stimmt, der 2018 i3 ist der quadcore. HD3000/4000 sollen ja besser sein, als 9400M daher wäre das schonmal einen Test mit den alten MacGames (D3/Q4) wert. Das andere ist natürlich alles ein Thema für Win10 mit eGPU.

    Ich habe Bock auf Sachen wie Skyrim, aktuelles Tombraider, und auf diese Weltraumsage mit dem Commander Sheppard (weis den Namen gerade nicht)
     
  4. Jessiblue

    Jessiblue Mitglied

    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    12.04.2005
    Klingt irgendwie nach SG1 oder so?!? :)

    also ich fände geil wenn es eine Neuauflage zu der Wing Commander Serie oder X-Wing vs. Tie Fighter ... das wäre mal geil. Lässt sich denn ein Logitech Joystick unter Mac OS zum laufen bringen?!? Müsste ich mal testen... hab ich noch gar nicht.
     
  5. fastjack74

    fastjack74 Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.09.2014
    Was spricht beim Daddeln eigentlich gegen "Cloud Gaming". Nutze schon seit über 2 Jahren den ein oder anderen Dienst und bin super zufrieden.
    Ja WOW zocke ich Nativ auf dem Mac aber bei allen anderen schön in der VM auf Windows beim Hoster. Alle Games in Maximaler Auflösung und wenn ich wollte könnte ich sogar auf nen Rasperry Pi spielen.
    Keine Hardware schlacht zuhause keine Frickellösungen und keine Bastelarien die nicht funktionieren.
     
  6. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.889
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Du kannst in dem G4 Mini auch eine SATA-Platte einbauen: http://www.die-oswalds.de/blog/2016/07/20/sata-platte-in-macmini-g4/
     
  7. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.513
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Weiß nicht ob da noch viel mehr "los geht" als aktuell. Seit TB3 sind eGPUs ja offiziell "erlaubt" / gewünscht, es gibt genügend TB3-Laptops und Software-Support ist auch da.

    In der Windows-Welt ist der Sinn eines solchen Setups nur eben recht beschränkt, da ein kompromissloser Gaming-Desktoprechner nicht die Welt kostet. Und der "normale" PC-Gamer ist erfahrungsgemäß häufig auch Hardware-Geek, der eben nicht Playstation-Grafik will, sondern alles was geht.
     
  8. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.329
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.897
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Ich hab ja nicht behauptet, dass es keine Macs gibt, bei denen die Grafikkarte kritisch ist. Da gibts ja einige Modelle, bei den 2007er angefangen (oder wars schon bei den 2006er?) bis zu 2012er Modellen. Daraus aber die Regel abzuleiten, dass iMacs generell nicht zum Spielen geeignet sind ist schlicht Unsinn.
    Wie @electricdawn schon schrieb: Auch hier wurde, sogar mit zwei 2011er Macs (MBP und iMac) gezockt bis das Mauspad brannte und dennoch ist keiner davon krepiert. OK, im iMac hatte ich 2016 ne Grafikkarte getauscht, hatte ja ne GTX 970m drin.
    Wie gesagt, ich denke das es schlicht purer Zufall war, dass dein iMac beim Zocken krepierte. Ich bin sicher, er wäre auch beim Video schneiden oder was anderem verreckt.
     
  9. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.329
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.897
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Nö, das mit Sheppard kann nur Mass Effect sein, was gemeint ist. Es geht ja nicht um Filme/Serien sondern ums Zocken ;)
    SG1 wäre aber auch nicht ganz richtig, SG Atlantis wärs gewesen ;)
     
  10. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Ja genau MassEffect habe ich auf YT mal gesehen, fand ich total spannend.
     
  11. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.162
    Zustimmungen:
    3.312
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Aber vor allem ist der Thunderbolt Anschluss das Teure und eben, dass die Windows-Leute damit deshalb oft nicht so viel anfangen können.
    USB haben sie alle schon mal gehört.

    Und wenn USB4 in 2-3 Jahren Standard ist werden sie sich auch dreimal überlegen sich einen Big Tower da hinzustellen, oder das kleine Notebook mit einer eGPU aufzurüsten.
    Vermutlich wird die Zukunft da aber eher im Cloud-Gaming Liegen.
     
  12. Jessiblue

    Jessiblue Mitglied

    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    12.04.2005
    Mein ich doch! :p ... stimmt MassEffect... hab ich hier noch versiegelt für die PS3! :-D
     
  13. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    1.761
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Ich bin lange draußen, was das Zocken unter MacOS angeht. Aber seinerzeit waren Doom 3, Unreal, Unreal Tournament, Unreal Tournament 2004, Quake 3, Quake 4, Return to Castle Wolfenstein, Medal of Honor und Call of Duty wirklich sehr gut für den Mac umgesetzt. Letzter Spielekauf muss etwa 2012 gewesen sein (Quake 4).
     
  14. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    606
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Sehr zu empfehlen! Wobei Teil 2 meiner Meinung nach von der ganzen Story, der Musik und dem Gameplay am ausgewogensten ist. Mass Effect 1 dagegen ist definitiv deutlich mehr Rollenspiel. Teil 3 ist teil 3, fügt sich aber in die Gesamtgeschichte ganz gut ein. Auch wenn ich immernoch Teil 1 und Teil 2 präferiere. Das schöne ist halt, dass du Deinen Speicherstand aus Teil 1 in den Nachfolger übertragen kannst, was sich teils auf den Storyverlauf auswirkt. na ja, aber wie so immer eigentlich nicht wirklich, aber trotzdem ein tolles Feature.

    Mass Effect Andromeda? Finger von. Ich habe das damals zu Release gekauft und konnte über die Makel hinweg sehen, weswegen das Spiel so in der Kritik war, aber die Spielwelt war einfach gefühlt lieblos und leer. Open World kann halt nicht jeder :)
     
  15. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.889
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Ich will mal so sagen, das Kühlkonzept eines iMac und auch das des Mini und der Laptops von Apple ist nicht optimal und meist so eingestellt, dass die Temperatur oft bei Dauerbelastung in den kritischen Bereich vordringt. Wenn ich Prozessortemperaturen von 100°C messe und dann der CPU runter taktet um nicht in Rauch auf zu gehen, ist das für mich eigentlich deutlich ein Zeichen für eine unter dimensionierte Kühlung. Und beim Spielen, vor allem bei neueren 3D-Spielen, wird so ein rechter, und vor allem die Grafikkarte, meist zu 100% belastet. Der iMac ist da schon deutlich besser ausgestattet als die MacBooks, hier wird der CPU eher selten die 100°C erreichen, es sei den die Kühler sind verstopft (die man ab den 2012er Modellen ja auch nicht mehr so einfach reinigen kann, weil die Dinger zugeklebt sind). Oder man hat den I7-4790K. Das Kühlkonzept ab den 2012 iMacs ist noch mal schlechter als das von den bis 2011er. Da staut sich die Wärme oben im gerät und kann nicht weg. Dazu kommt noch, dass in einem iMac meistens GPUs und CPUs aus dem etwas höheren Leistungssegment verbaut sind. So habe ich in einem meiner 2011er die HD 6970M drin mit einer TDP von 75W, das muss dann dieser kleine Kühler erst mal schaffen. In einem Baugleichen iMac wo diese Grafikkarte schon den Geist aufgegeben hat, habe ich ein Nvidia Quadro K1100M mit 45watt TDP eingebaut. Die hat laut Geekbnech 4 fast die selbe grafische Leistung, wird aber unter Vollast gerade mal 50°C warm weil diese fast als 50% weniger Leistung aufnimmt. Die K1100M ist ja auch 2 Jahre jünger als die HD6790M.

    Bei mir war es übrigens ein 2013er wo die Grafikkarte nicht durch gehalten hat. Ich hatte mir extra einen nach 2012 besorgt weil die den Ruf weg hatten. Und es fing schon 2004 an mit den ersten G5 iMac, wobei bei denen nicht die Grafikkarte so das Problem war, da waren es die zu heiß gewordenen Kondensatoren die dann ausgelaufen sind. Den einen den ich hier stehen habe ist ein 2005er iMac G5 mit defekter Grafikkarte. Auch hier wurde die einfach zu heiß wegen schlechter Kühlung. Und über Generalisierung: Ich sehen in letzter Zeit häufiger Beiträge wo 2013er bis 2015er Geräte die grätsche machen. Es ist meist nur eine Frage der Zeit.

    Generell würde ich sagen: iMac sind wegen der schlechten Kühlleistung nicht zum spielen, sprich Dauerbelastung von GPU, geeignet. Vielleicht den G4 mal außen vorgelassen, das hatte noch ein gutes Kühlungkonzept. Der G3 würde ja nur Passiv gekühlt, ok die wurden nicht so heiß. Aber seit dem G5 schon. Wenn Apple nicht Design über Funktionalität und Thermische Physik stellen würde, wäre so ein iMac schon mal geeignet. Mal abgesehen von dem etwas mäßigen 3D und OpenGL Support.

    Was uns letztens auch aufgefallen ist, also den Jungs von Macrumors und mir, das irgendwas im iMac den GPU ausbremmst. Wir haben im 2010er und 2011er iMac diverse Grafikkarte mit den Originalen verglichen. Z.B. die K1100M und die GTX 765M die ich in den beiden defekten 2011 drin habe, aber auch die GTX 770 und sogar jemand mit der 860M und erstaunlicher weise sind fast alle Benchmarks mit Valley fast gleich. Das ging hier so in etwas los: https://forums.macrumors.com/threads/2011-imac-graphics-card-upgrade.1596614/page-101 Erstaunlicherweise zeigen Geekbench 4 Tests andere deutlich höhere Leistung an.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...