Mac für Vorsichtige - Kindersicherung, kein Mic/Kamera/AirPlay/WLAN etc.

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.003
Punkte Reaktionen
2.082
Falsch. Gerade weil es sicher ist (und das weiß ich nach fast 20 Jahren Quälerei), rede bzw. schreibe ich bis zum Tod, zumindest soweit, wie ich es wagen kann.

Dann erzähle doch mal von Deinem Schicksal. Wer überwacht Dich denn? Der Geheimbund der Klosteinlecker oder doch der Vatikan?
 

Rul

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Hallo Rul, ja, danke für deinen Tip. Kannte ich noch gar nicht, klingt gut, besonders das Reduzieren. Ist aber eben das gleiche wie immer mit Linux. Nur englisch, vor allem Technik, macht mir keinen Spaß, ich bin Anwender und brauche eher Komfort und wysiwyg (what you see is what you get).
Bitte, gerne. Ich wollte dir nur aufzeigen, dass es auch etwas Alternatives gibt. Aber wie du schon sagst, und das ist jetzt für mich der aussagekräftigste Punkt, du möchtest Komfort und bist Anwender? Dann bleibt dir, ich sage das jetzt ganz unverfroren, OS X.
 

Cathul

Mitglied
Dabei seit
26.03.2008
Beiträge
443
Punkte Reaktionen
58
Welche Dateien sind es genau, jeweils für Kamera, Mikrofon, WLAN, Airplay, Infrarot?
Können die wirklich ohne Nebenwirkungen aus dem Kernel extrahiert werden?
Sind das alle Dateien, oder könnten es jeweils auch mehrere Dateien sein, die z.B. für das Mikro zuständig sind?
Sind dann die entsprechenden Dateien in der Library automatisch mitentfernt?

Das Problem an der Stelle sind die Abhängigkeiten der Dateien untereinander. Natürlich kann man eine Treiberdatei entfernen, wenn aber andere Treiber, die Du dringend benötigst von dieser entfernten Treiberdatei abhängen (was durchaus sein kann), ist das System nicht mehr operabel.

Ganz ehrlich. Wende Dich doch einfach mal an einen verfügbaren Systemspezialisten oder direkt an Apple mit Deinen Fragen.
Oder schaue Dich alternativ nach entsprechenden Betriebssystemen um, wo Du von Anfang an selber bestimmen kannst, welche Treiber installiert werden, und welche nicht.
 

kira12

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2011
Beiträge
1.536
Punkte Reaktionen
136
Hallo Soundguru,

ich möchte deine Überwachungsgeschichte nicht kleinreden aber wie stellst du die Überwachung durch/mit deinen Mac fest? Vielleicht lässt sich da ein Ansatz finden wie du den Rechner sicher machen kannst und weitere Spionage ausschliesen kannst?

Gruß ré
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.767
Punkte Reaktionen
1.857
Digitaler Reset:

Setz deinen Rechner komplett neu auf inc. Neuer Benutzername und Kennwort.

Vergiss alle Accounts wo du dich angemeldet hast und rühre die nie wieder an. das sind absofort Leichen. Dazu gehören auch alle Cloudspeicher, Sozioale Netzwerke, Chats.
Auf dem Rechner und Speichermedien die du dort nutzt, aktivierst du FileVault. Dadurch werden deine Speichermedien verschlüsselt und niemand kommt da mehr ran - ausser du selbst.
Unterschiedliche Benutzerkonten sind zwar eine feine Sache. Wenn ich den Rechner jedoch in die Hand bekomme, schmeiss ich dir alle Admins und Kennwörter raus und konfiguriere den Rechner nach meinem Gutdünken. Ist FileVault aktiviert geht da gar nichts mehr (auch dann nicht wenn man von externen Speichern startet).
Lass den Rechner nie unbeaufsichtigt wenn er an ist.
Wenn es ein Laptop ist, dann sorge dafür dass den unterwegs kein anderer in die Hand bekommt oder dir bei der Eingabe von Kennwörtern zusehen kann.
Wenn du den Rechner nicht benutzt, dann schalte ihn aus.
Leg dir eine neue eMail-Adresse zu (t-online, gmx, web.de etc). Registriere die nur mit Fake-Daten. Keine Freemail-Adresse braucht deine reale Daten.
Wenn du dich irgendwo registrierst (FaceBook, Foren, Google) dann verwendest du auch nur Fake-Daten.
Andrs ist es natürlich wenn du in OnlineShops einkaufst. Da kommst du um reale Daten nicht herum. Diese werden aber in der regel extra erfasst. Abhilfe schafft hier nur - nicht nutzen.
Hole dir keine Daten und Programme aus dubiosen Quellen (Filesharing). Dazu gehören auch Streams von einschlägigen Portalen.
Gehe sparsam damit um wo und wie du dich anmeldest.
Wenn du es Konsequent betreiben willst, nutzt du Soziale Netzwerke, Cloudspeicher, Google, Foren etc. überhaupt nicht und liest dort nur mit.
Noch Konsequenter wäre, mit deinem Rechner überhaupt nicht mehr ans Netz zu gehen und nur noch Internet-Cafes zu nutzen.
Dann müsstest du aber auch dein Handy komplett austauschen. Das wechseln der SIM-Karte oder des Anbieters alleine reicht nicht.

Die Frage ist: auf was kannst und willst du verzichten und worauf nicht.

Ich bin jedoch immer noch der Ansicht, dass dein grösster Feind (oder auch mehrere) aus deinem allerengsten Kreis kommt. Und damit meine ich nicht nur Bekannte, Freunde sondern auch eigene Kinder, Lebensgefährten, Ehepartner, Verwandtschaft.

Ich empfehle dir daher mit einem Profi kontakt aufzunehmen, dort die Karten auf den Tisch zu legen (und zwar alles) und dann wird man sehen.
Oder meldest dich bei irgendeinem Sender und trägst denen deine Story vor. Gibt ja genug Sendungen die auf solche Reisser abfahren - wenns denn einer ist.
Kannst natürlich auch zu einer Zeitung gehen (Stern, Spiegel, Focus etc). Die klopfen deine Sache dann schon ab.

Punkt
 

Rul

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Ich fragte deshalb, weil es mich interessiert, wie du das meintest, PiaggioX8.

Gut, deine Überlegungen hierzu sind ja nicht so extrem, wie ich das dachte, dass es das sei. Ich würde da nämlich noch viel weiter gehen und Daten löschen lassen, wenn es denn möglich ist und die Zeit erlaubt. Ich denke, das kann sehr stark ausarten, was den Zeitaufwand betrifft, im Gegensatz zum Nutzen dessen. Ich hatte bis letztes Jahr das Vergnügen, gestalkt zu werden und habe es mit einigen Namensänderungen im Web, Wechsel der Mailadressen, Wechsel der Handynummer hinbekommen, dass es aufhörte.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.767
Punkte Reaktionen
1.857
Meistens reicht das aus.

Beim geschilderten Szenario des TE würde da aber noch viel mehr dazu kommen. Da müsste man sein ganzes Leben umkrempeln inc. Ortswechsel.
Bei einem Identitätswechsel wirds noch heftiger. Da kann sich Otto-Normalverbraucher aber kaum entziehen, sondern nur verzögern und hätte mehr als einschneidende Auswirkungen.
 

Rul

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Ja da gebe ich dir recht. Ortswechsel habe ich auch hinter mir.
Darum messe ich der softwareseitigen Möglichkeit von iOS, Nummern sperren zu können, sehr hohe Anerkennung bei. Ist ein kleiner aber durchaus effizienter Schritt gewesen.
 

Soundguru

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
04.10.2014
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Hallo, danke nochmal an (fast) alle. Teilweise ist deutlich Hilfsbereitschaft zu erkennen. Die Sache ist aber so verfahren, dauert schon so furchtbar lange, und was gelaufen ist, muss von so extrem Mächtigen kommen, dass ich ohne Profis tatsächlich vollkommen ausgeliefert bleibe. Ich bräuchte tatsächlich eine neue Identität und viel Geld für Schutzmaßnahmen. Was wär das für ein Leben, auf der Flucht vor etablierten Verbrechern, kaum besser als die letzten Jahrzehnte. Ich gebs auf. Wollte ja nur dieses Scheiß Mikro ausschneiden. Aber dann gibt es wahrscheinlich noch zehn andere, das Handy eingeschlossen. Ich werde wohl daran sterben, ganz langsam zermürbt, dann kommen Krankheiten. So wird gemordet, wenn gewisse Kreise sich nicht die Hände schmutzig machen wollen. Tod und Teufel über diese rechtlosen Monster! Für mich ist das Thema Mikrofondatei, etc. beendet. Danke und adé.
 

beage

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
274
Du machst mir Angst! Das ist jetzt wirklich ehrlich und gut gemeint: Bitte suche Dir professionelle Hilfe, nicht für Deinen Mac, für DICH!
 

Kaito

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Ich fragte deshalb, weil es mich interessiert, wie du das meintest, PiaggioX8.

Gut, deine Überlegungen hierzu sind ja nicht so extrem, wie ich das dachte, dass es das sei. Ich würde da nämlich noch viel weiter gehen und Daten löschen lassen, wenn es denn möglich ist und die Zeit erlaubt. Ich denke, das kann sehr stark ausarten, was den Zeitaufwand betrifft, im Gegensatz zum Nutzen dessen. Ich hatte bis letztes Jahr das Vergnügen, gestalkt zu werden und habe es mit einigen Namensänderungen im Web, Wechsel der Mailadressen, Wechsel der Handynummer hinbekommen, dass es aufhörte.

Es gibt Agenturen/Dienstleister die in deinem Auftrag versuchen, jede Präsenz deinerseits im Internet löschen zu lassen. Das führt nicht zu garantiert 100%igem Erfolg, aber es wird halt einiges versucht.
Ich kann dir da jetzt keine Namen nennen, aber via Google sollte sich so etwas auftreiben lassen.
 

Kaykay

Mitglied
Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
624
Punkte Reaktionen
5
Was geht denn hier ab?

Ist schon irgendwie witzig.

Da will sich jemand vor den Gefahren des Internets abschotten, holt sich aber Tips zur Absicherung aus genau diesem Medium.

Mein übertragbarer Tip: Wer nicht möchte, dass ihm vor's Schienbein getreten wird sollte kein Fußball spielen!
 

Rul

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Es gibt Agenturen/Dienstleister die in deinem Auftrag versuchen, jede Präsenz deinerseits im Internet löschen zu lassen. Das führt nicht zu garantiert 100%igem Erfolg, aber es wird halt einiges versucht.
Danke für deinen Tipp. Ist für mich aber nicht mehr notwendig. Meine Versuche und Maßnahmen trugen ja Früchte, die ich gegen die Person, die mich stalkte, einleitete.
In Bezug auf den TE weiß ich noch immer nicht, was er denn so fürchtet bzw. wer ihn so bedroht? Oder habe ich etwas überlesen? Dennoch scheint es mir auch der vorerst falsche Beginn zu sein, das Problem am Rechner zu suchen. Der Rechner ist nur ein Bindeglied bzw. eine Verlängerung von sich selbst, durch die man im Normalfall leichter an die Person, die ja das primäre Ziel von Angriffen ist, herankommt.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.815
Punkte Reaktionen
9.439
musst den artikel von 2014 wieder hervorholen?
ich hatte den so schön verdrängt...
 
Oben Unten