Mac für Entwickler

miketech

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi zusammen,

in letzter Zeit kommt immer mal wieder der Gedanke auf, dass man sich doch eigentlich mal einen Mac kaufen könnte :) Allerdings sind, wie immer Bedenken vor dem Umstieg vorhanden. Im Moment setze ich Windows und Linux parallel auf dem Desktop ein. Der Mac würde wahrscheinlich eher das Linux ersetzen, als das Windows. Denn vieles von dem, was ich unter Windows mache (weil es unter Linux nicht geht) wird unter MacOSX auch nicht funktionieren. (.NET/Visual Studio...)

Da ich beide Systeme überwiegend zum Entwickeln von Software verwende wollte ich einfach mal fragen, wie es denn mit dem Mac für diesen Einsatzzweck aussieht. Ich habe bereits in Euren FAQ nachgeschaut, aber da sind ja eher die Anwendungen für den normalen Gebrauch gelistet.

Ich weiß, dass Eclipse wohl auf dem Mac läuft (SWT sollte klappen), aber von Java generell habe ich manchmal merkwürdige Geschichten gehört. Angeblich soll Java unter MacOSX langsamer laufen, als z.B. unter Windows/Linux? Desweiteren finde ich immer nur Java 1.4.2, wenn ich auf der Apple Seite unterwegs bin. Ich bin da eher auf Java 6 angewiesen.

Daher: Wie sieht es mit folgenden Produkten aus:

MySQL
PostgreSQL
Ruby (da RubyOnRails oft mit XCode entwickelt wird, gehe ich davon aus, dass es geht)
Python
PHP
Apache
Java 6 (und Anwendungen wie JBoss, Tomcat...)

Läuft sowas alles absolut problemlos? Als Entwicklungsumgebung setze ich primär auf Netbeans und Eclipse. Vermutlich werden auch viele XCode einsetzen. Ist XCode denn kostenlos erhältlich?

Wer von Euch entwickelt denn aktiv unter MacOSX?

Würde mich über ein paar Infos freuen.

Gruß

Mike
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
ein Apple ist derzeit die beste Kiste zum Entwickeln, weil due OS X, Linus und Win auf einer Maschine installieren kannst.
Viel mehr braucht man eigentlich nicht sagen ;)
 

miketech

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hm, doch man muss wohl mehr sagen :)

Was heißt, ich kann es auf einer Kiste installieren? Von den Linux-Distris, die auf dem Mac installiert sind halte ich nicht sonderlich viel. Oder meinst Du im Sinne von Virtualisierung? Wie hieß das? Parallels?

Gruß

Mike
 

NorwegianBlue

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
15
Ich verwende mein MacBook unter anderem um J2EE-Applikationen zu schreiben. NetBeans und Postgresql laufen problemlos, JDK 6 gibt es noch nicht (oder nur eine Beta vom letzten September), JDK 1.5 ist aber standardmässig dabei, Xcode ist übrigens auch gratis.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
miketech schrieb:
Hm, doch man muss wohl mehr sagen :)

Was heißt, ich kann es auf einer Kiste installieren? Von den Linux-Distris, die auf dem Mac installiert sind halte ich nicht sonderlich viel. Oder meinst Du im Sinne von Virtualisierung? Wie hieß das? Parallels?
klaro, paralells (seeehr ähnlich VMWare) -- ne feine Sache.
3d-Grafikunterstützung gibts nicht, dürfte aber zum entwickeln eher nebensächlich sein ;)
 

big_blue

Mitglied
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
501
Hi,

ich bin selbst auch Entwickler und habe mit dem MAC überhaupt keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Da ich fast nur mit JAVA entwickle habe ich auch schon sämtliche Sachen ausprobiert. Tomcat, Netbeans, Eclipse usw.

Leider brauche ich auch noch gelegentlich das VS. Das läuft bei mir aber unter Parallels und da reicht die Performance auch noch dicke aus. Bisher sind keinerlei Probleme aufgetreten.

Alles kein Problem auf dem Mac und die Performance ist richtig gut.

MySQL läuft natürlich auch ohne Probleme.
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
minilux schrieb:
im ernst??
wär mir neu
Guten Morgen! :D

VMWare hat das schon vor Monaten angekündigt.
Und die Testversion gibt's auch schon eine Weile.
Ich warte erstmal ab, was die auf die Beine stellen, bevor ich mir eine Virtualisierungslösung kaufe. Parallels ist mehr "bleeding edge", wohingegen VMWare mir doch etwas "ausgereifter bei Erscheinen" erscheint...
 

miketech

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi,

danke für die zahlreichen Antworten. Klingt interessant und so teuer ist der Parallels Desktop auch gar nicht.

Grad noch am Rande: Kann ich an ein Mac Book zwei externe Monitore anschließen? Oder geht nur einer über den DVI Port?

Bei einigen Notebooks gibts ja eine Docking-Station, an der man dann den VGA und DVI Port benutzen kann. Das Notebook Display ist dann natürlich aus. Geht das mit einem MacBook auch?

Ich hoffe, es bleibt bei mir dann erstmal bei Java. Nicht dass ich am Ende nur noch mit .NET zu tun habe. Dann bleibt höchstens Bootcamp oder wie das wieder heißt :)

Gruß

Mike
 

NorwegianBlue

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
15
Nein, man kann nur einen externen Monitor anhängen. Ich mach das interne Display so weit wie möglich auf und dahinter / darüber steht dann der externe Monitor. Funktioniert ganz gut und das interne Display wird dann z.B. für Dokumentationen verwendet. Parallels funktioniert bei mir übrigens auch tadellos - hab Windows, Linux und Solaris installiert.
 

dehose

unregistriert
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
5.309
miketech schrieb:
Grad noch am Rande: Kann ich an ein Mac Book zwei externe Monitore anschließen? Oder geht nur einer über den DVI Port?
Suche mal nach Matrox Dualhead2Go. Aber das Gelbe vom Ei ist es nicht.
 

conrast

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
139
Hi, Php läuft sehr gut mit dem eingebauten Apache. Du findest direkt auf der PHP Homepage einen Link zu einer speziellen Mac Version (angepasst). Apple liefert soviel ich weiss standard mässig eine 4 er mit, muss aber aktiviert werden. Python (2.3.5) und Ruby (1.2.8) sind schon vorinstalliert. XCode findest du auf der Installations DVD von Mac OS X.
 

miketech

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi,

klingt ja echt nett :) Da ich noch kein iPhone habe würde mich noch interessieren, ob ihr PDAs (Palm) und Handys mit dem Mac synchronisieren könnt. Normal liefern die Hersteller ja nur Software für WIndows mit. Also mir gehts primär um Abgleich von Adressen. Mit Linux geht das bei mir so einigermaßen. Nicht super, aber bisserl gehts.

Hach irgendwie reizt es ja schon :)

Gruß

Mike
 

benjii

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.487
Viele Handys können über das in OS X eingebaute Sync-Tool problemlos über Bluetooth Adressen und Termine mit dem Mac austauschen. Schon mehrfach mit diversen Nokia- und SE-Modellen ausprobiert.

Für Windows Mobile etc. wird oft "Missing Sync" der Firma Mark/Space verwendet:

https://fliq.markspace.com

Soll recht gut klappen, es gibt auch einige Threads hier im Forum dazu. Selber habe ich allerdings keinen Windows-PDA.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: