• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Mac bekommt IP-Adresse von US department of state zugewiesen?!

westbyte

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2014
Beiträge
14
Ich will folgendes melden:

Seit einiger Zeit stürzt das WLAN ungefähr 1 x pro Tag ab. Mit "Aus-" und wieder "Einschalten" geht alles wieder.
Wahrscheinlich Interferenzen oder sonst was, dass durch die sinngemäße Fehlermeldung, dass jemand anderes gerade meine
IP-Adresse benutzt unterstützt wird.
Ok.
Heute bemerkte ich, dass nach dem Absturz dem Mac die IP-Adresse 169.253.238.1 zugewiesen wurde. Strange - diese
IP-Adresse kenne ich gar nicht, dachte ich mir. Erstaunlicherweise gehört diese IP-Adresse einem Rechner des
US department of state in Amerika, wie mit google schnell rauszukriegen war. Was soll denn das?

Gibt es dafür eine plausible Erklärung? Warum wurde diese IP-Adresse zugewiesen?

Provider: unitymedia
 

noname951

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2006
Beiträge
2.800
Welcher Router?
Welcher Mac?
Wie viele Geräte sind per Wlan angemeldet und haben diese auch das Problem?
Mit der von dir oben genannten Adresse kommst du wahrscheinlich nicht ins Internet?
 

NoVisper

Aktives Mitglied
Registriert
31.03.2010
Beiträge
8.449
hhihih ...

gaaanz ruhig bleiben das ist das sogenannte APIPA - Protokoll, welches greift wenn keine DHCP Konfiguration erfolgte.
Macht dein Rechner, und nicht der Router ... die Anfrage nach der IP-ZUweisung klappte nicht ---> APIPA
 

westbyte

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2014
Beiträge
14
@noname951
Router: DLink 652

Mac: iMac21,5" 07/2011

Alle Geräte, die an dem Router hängen (Mac, 2 x Iphone, 1 x ipad, Printer) sind betroffen.

--
@NoVisper: Buhhh, also nicht NSA?! Ich hoffe, Du arbeitest nicht für die NSA :rolleyes:


DANKE! Kann ich doch ruhig heute nacht schlafen ....
 

noname951

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2006
Beiträge
2.800
Wenn alle Geräte betroffen sind, ist der Router dran Schuld.
Versuch mal ein Update auf den Router zu laden und evtl in auf Werkseinstellungen zu setzen und neu einrichten.

Wenn nichts hilft, kauf dir einen neuen Router.
 

westbyte

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2014
Beiträge
14
@noname951:
Router sagt: ist die neueste Firmware. Rückstellung auf Werkseinstellung erbrachte keine Besserung.

Vertrag läuft noch zwei Monate, dann kommt auch ein neuer Router - vielleicht Apple AirPort oder FritzBox.

Danke!
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Registriert
17.04.2005
Beiträge
1.039
Schlaf ruhig, bloß kommt die IP Adresse oben nicht aus dem Apipa-Bereich, wie auch in dem verlinkten Wikipedia-Artikel nachzulesen ist. whois meint auch die gehört dem U.S. Department of State.

Wobei ich bei IP-Adresskonflikten die man nicht selbst zusammengebastelt hat davon ausgehen würde, dass jemand am lokalen Netzwerkverkehr mitschneidet und sich dazwischen bringt.
 

noname951

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2006
Beiträge
2.800
Wieso willst du noch zwei Monate warten um einen neuen Router zu kaufen?
Falls du deinen Provider wechselst, denke daran, dass die Apple Router keine Modems haben!

Ich benutze seit Jahren verschiedene Fritzboxen und bin mit denen sehr zufrieden.

Die IP Adresse kommt einfach davon, dass der Router keine vergibt aus verschiedensten Gründen.

Mach dir keine Sorgen. Mit der IP Adresse 169…. kommst du wahrscheinlich gar nicht in den Router oder ins Internet?
 

westbyte

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2014
Beiträge
14
@noname951:

Neuer Vertrag, bedingt bei mir auch neuen Router. Aber danke für den Hinweis bezüglich Apple AirPort.


@Lofgard:
wie jetzt: also doch
Ich lese gerade den Wikipedia-Artikel und mir nicht klar ist, warum es ein Rechner vom US department of state sein muss?!
Habe ja eigentlich nix zu verbergen, aber unsicher machte mir dennoch!
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Registriert
17.04.2005
Beiträge
1.039
Apipa Adressen beginnen mit 169.254 und Du schreibst deine Adresse beginnt mit 169.253
Also entweder Du hast einen Schreibfehler oder es ist sehr merkwürdig. Ich tippe mal auf ersteres würde mir allerdings um den IP-Adresskonflikt Gedanken machen wenn das wiederholt auftaucht oder nur zu bestimmten Zeitpunkten auftaucht wie zum Beispiel bei Passwort- oder TAN-Eingabe. Oder Du hast an deinem Netzwerk getüftelt und das kommt einfach von dir selber.
 

westbyte

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2014
Beiträge
14
@Lofgard:

Ich habe das Netzwerk-Fenster mit TCP/IP offen gelassen und schließe eigentlich ein "vertippen" aus.
Wahrscheinlich lässt sich das mysteriöse Routing nicht auflösen. Meine eigentliche Intention war auch primär den
Fall zu posten, um ihn öffentlich zu machen. Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt ....:confused:


Am Netzwerk habe ich nichts verändert. Ich vermute a. e. Interferenzen. Wenn ich mir die Netzwerke in der Umgebung angeben lasse,
erhalte ich aktuell 26 Einträge. In der Regel alle mit guter Signalstärke. Mein WLAN-Router arbeitet nur mit der 2,4 MHz -Frequenz.
Dazu kommt, dass Unitymedia hier im Haus häufig vertreten ist. Ob dies eine Bedeutung hat, kann ich nicht wirklich einschätzen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
wenn die zuweisung der IP via DHCP nicht klappt, dann hat man halt so eine 169 IP.
einfach mal die DHCP lease erneuern, dann kommt hoffentlich deine 192er IP …
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.334
Euch ist aber schon folgendes klar:

Die IP-Adressen im lokalen Netzwerk werden bei DHCP vom Router zugewiesen. Das sind dann die sogenannten internen IP-Adressen.

Der Router selbst hat eine feste interne IP über die er angesteuert werden kann. Diese Interne IP wird in der Regel auch als Ausgang für die IP im lokalen Netzwerk verwendet.

Zusätzlich bekommt der Router aber auch eine IP vom Netzwerk des Providers geliefert = externe IP. Diese kommt entweder automatisch (DHCP) vom Provider oder wird manuell vergeben.

Es kann also durchaus sein, dass ein Router auf Grund der Vorgaben des Providers über DHCP ein Lokales Netz z.B. mit 169.xxx.xxx.xxx regeneriert.


Beispiel:

Der Router hat die IP 169.253.238.0

Dann haben alle Geräte im Lokalen Netz die IP 169.253.238.xxx

Da der Router aber auch mit dem Provider verbindet, braucht er hierfür auch eine IP vom Provider.
Und die kann ein komplett anderer Nummernkreis sein. z.B. 87.188.235.142 (= Netzwerk des Providers).


Da schneidet oder hört also keiner mit.
Einfach nur mal über den Browser die Konfigurationsseite des Routers aufrufen und nachschauen, was da in den einzelnen Feldern so alles drin steht.
Und auch mal beim Provider anrufen und fragen, was da warum so ist.
 

NoVisper

Aktives Mitglied
Registriert
31.03.2010
Beiträge
8.449
Nein das ist "völliger Quatsch"!
Die IP 169. ... ist eine öffentliche Klasse C Adresse und und kann nicht für ein lokales Netzwerk verwendet werden !!

Lokale Adressen/Bereiche
In der Klasse A ist es die Adresse 10.0.0.0 bis 10.255.255.255
In der Klasse B 172.16.0.0 bis 172.31.255.255
und in de Klasse C der Bereich 192.168.0.0 bis 192.168.255.255

ein Router vergibt LOKALE Adressen !! ... nur wenn öffentliche Adressen/ Bereiche erworben/gekauft wurden werden diese / wird diese verwendet.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
Nein das ist "völliger Quatsch"!
Die IP 169. ... ist eine öffentliche Klasse C Adresse und und kann nicht für ein lokales Netzwerk verwendet werden !!

http://tools.ietf.org/html/rfc5735

169.254.0.0/16 - This is the "link local" block. As described in
[RFC3927], it is allocated for communication between hosts on a
single link. Hosts obtain these addresses by auto-configuration,
such as when a DHCP server cannot be found.
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Registriert
17.04.2005
Beiträge
1.039
Dann sind ja alle Klarheiten soweit beseitigt. ;-)

Mit Adressenkonflikt meinte ich nicht den Apipa Kram sondern den Anfangs erwähnten Adressenkonflikt. Wegen Apipa gibt es keine Fehlermeldung, dass die Adresse bereits benutzt wird und wegen WLAN-Frequenz-Überschreitungen kommt es auch nicht zu Adresskonflikten.
 
Oben