1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Luft muss raus Thread" - SIEMENS...

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Knut676, 22.04.2004.

  1. Knut676

    Knut676 Thread Starter

    Hallo Welt,

    da kommt man nach Hause, denkt an nichts böses und mit was wird man mal wieder konfrontiert?? GLOBALISIERUNGSWAHN!!

    Nur kurz für die, die es noch nicht mitgekriegt haben:

    Unser feines UNternehmen Siemens hat beschlossen (besser gesagt die Chefetage hat beschlossen) Massiv Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern in sog. Billiglohnländer. Explizit geht es um die Verlegung von Produktionsstätten nach Ungarn!

    In Zahlen ausgedrückt sind das 74.000 Arbeitsplätze von insgesamt 140.000!!!!

    Das alleine ist ja schon einen Lacher wert, doch es kommt noch witziger:

    Der Aufbau der Werke in Unganr, durch die die Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet werden, sollte ursprünglich durch die EU subventioniert werden!!!!!

    Und welches Land zahlt am meisten in die EU Kasse?? Rischtig! Deutschland!

    De Facto heißt das: Wir zahlen, damit großartige deutsche Unternehmen, um Ihre Aktienkurse in die Höhe zu treiben, Millionen Euro um Arbeitsplätze in Deutschland zu vernichten!

    Wann kommt denn mal die Revolution?? Nach Marx ist es bald soweit, der Kapitalismus frisst uns auf und langsam sollten das doch auch die Menschen mal kapieren.

    Sonst kommt es wirklich noch zu so einer feinen 20:80 Gesellschaft (Theorie über die sozialen Strukturen in einigen Jahrzehnten)

    Ich will das alles nicht mehr... das kotzt doch nur an, und die Politik sitzt daneben und KANN nichts machen, weil sonst Siemens ja gleich sagt, och dann gehen wir eben ganz nach weg..... verf**** Mist.

    So, das musste mal raus.... über sowas kann ich mich aufregen. Verdammte Kapitalmärkte. :mad:
     
  2. Winter

    Winter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    24
    Sicherlich hat man das in letzter Zeit sehr oft gehört. Wir gehen ins Ausland und sparen so enorme Kosten...
    Es gibt aber auch viele Betriebe, die bereits wieder zurückkommen. Es gibt nämlich einige große Probleme in diesen Ländern. Zum Einen ist das der Bildungsstand, zum Anderen ist das aber auch die Arbeitsmoral. Ich möchte die Arbeitsmoral der Deutschen nicht in den Himmel loben, sie ist sicherlich auch nicht das, was sie einmal war. ABER sie ist doch noch wesentlich besser, als in vielen Billiglohnländern. Die Frage ist, WER kauft dann noch Siemens-Produkte. Wer kann es sich dann noch leisten. Die Ungarn kaufen ganz bestimmt kein Siemens. Zumindest nicht zu den Preisen, wie in Deutschland... Der Bummerang kommt zurück, irgendwann.
    Ich habe auch gestern gehört, dass Deutschland ein demographisches Problem bekommen wird. Nun, das wissen wir alle. Die Zahlen der Geburten sind extrem zurückgegangen. Aber was viel wichtiger ist, ist der Bildungsstand der uns in Zukunft erwarten wird. Nur 40% der Paare mit hohem Bildungsstand bekommen noch Kinder... Und genau DAS wird zu einem Problem führen. Aber wir haben ja Ungarn...
     
  3. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Thread Starter

    ... wenn China zur EU dazustösst, dann sind die Ungarn
    auch wieder arbeitslos ... :D

    Aber im ernst, wenn das so weitergeht sehe ich schwarz
    für Deutschland ... Szenario in fünf jahren über 10 Mio
    ohne Arbeit der Rest des Wahlviehs in Minijobs.

    Die einzigsten welche noch Cash auf der Däsch haben
    werden sind unsere Herren und Damen in den Parlamenten,
    bzw. irgendwelche überbezahlten Top-Manager. Die sich
    am Staat und Unternehmen selbst bedienen. motz

    Wie das ausartet sieht man in Brüssel oder bei der Commerzbank! :mad:
     
  4. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    8.822
    Zustimmungen:
    2.083
    Lustig, was hier so erzählt wird

    defacto hat Siemens das bestritten und schreibt, das 5000 Stellen abgebaut werden sollen, davon können noch mal die Hälfte gerettet werden, wenn die Überstunden abgeschafft werden.

    Guckst Du hier:
     
  5. RGB

    RGB MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    1
    ...wenigstens ein wenig Verständnis für volkswirtschaftliche
    Zusammenhänge, betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten
    in Unternehmen und der Einsatz von etwas gesundem
    Menschenverstand würden diesen Schachsinns Tread
    im Keim ersticken.
     
  6. Winter

    Winter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    24
    über 10 Millionen ... wenn Deutschland dann noch so viele Einwohner hat :rolleyes:

    Eine Revolution wäre ein Lösungsansatz, doch WIE willst Du etwas verändern. Dazu muss ersteinmal ein Plan stehen, WAS man denn verändern und erreichen will. Sonst steht man wie der Ami im Irak völlig planlos in der Gegend herum...
    Sozialismus? Nun ja, an sich eine gute Idee, leider sind die Menschen nicht bereit dafür. Diktatur? In Kriesenzeiten haben sich Diktaturen stets bewährt. Doch wehe, es gibt die Möglichkeit sich zu sättigen, dann wirds Mist.
    Eine völlig neue Form? Doch wie soll die aussehen?
     
  7. HAL

    HAL Thread Starter

    Ich sehe jetzt schon schwarz für Deutschland. In ein paar Tagen weitet sich
    Europa bis an die Aussenkante von Estland (sehr hübsch dort übrigens...) aus,
    und nicht wenige Unternehmen haben schon vor Ort ihre Zelte aufgeschlagen.
    Gerade gestern im TV wieder ein Argument gehört, dass natürlich für ein
    Unternehmen unschlagbar ist: "Wir zahlen den Leuten 10% von dem Lohn,
    den wir für die gleiche Arbeit in Deutschland ausgeben würden".

    Egal, dass in Deutschland gerade der Wurm drin ist (Made in Germany
    sozusagen...) dürfte ja jedem klar sein. Aber von der ganz normalen
    Abwanderung von Unternehmen in sogenannte "Billiglohnländer" mal
    abgesehen, wird es garantiert noch schlimmer kommen, da, so ist es
    zumindest immer wieder zwischen den Zeilen zu lesen, alle nach Reform
    schreien, aber keiner bereit ist, Opfer zu bringen, die die Wirtschaft wieder
    in Schwung bringen könnten. Also haben die meisten doch irgendwie
    selber schuld....

    So, das musste jetzt auch mal raus.

    ;)
     
  8. Knut676

    Knut676 Thread Starter

    Alleine die Ideen zu solchen Strategien!! (und das hat sich bestimmt niemand ausgedacht) finde ich pervers!! Natürlich werden in Deutschland keine 74.000 Stellen abgebaut... das wäre vergleichbar mit einem deftigen Minuswachstum...., aber diese Strategien werden doch ausgearbeitet! Daimler Crysler, Axa, Siemens, sämtliche Banken, VW usw. alle großen Unternehmen opfen tausende AP, um ihren lustigen Aktienkurs in die Höhe zu treiben.... was ja im Prinzip nichts anderes ist, als ein Entzug von Kapital aus dem Wirtschaftskreislauf!!

    Das ist doch krank!!! Man siehe mal wieviele Milliarden Euro einfach so in einem Computer existieren?! Ein Bruchteil der Weltbevölkerung lebt in "Reichtum" und von diesem Reichtum ziehen einige Wenige die Fäden am großen Pokertisch in NY, Frankfurt, London..... Und ich würde blin jede Wette eingehen, dass Siemens dann plötzlich aufgrund irgendwelcher schlimmen wirtschaftlichen Ereignisse mehr als 5000 AP abschaffen MUSS! (man siehe auf Verkaufszahlen die noch nie so hoch waren wie jetzt! genau wie bei den meisten anderen großen Formen! Bestes Beispiel Daimler Crysler.

    Puhh... so genug.... Blutdruck senken.... am besten ich konsumier jetzt mal was, damit unsere Wirtschaft mal in Fahrt kommt und Siemens vllt. doch noch bleibt
     
  9. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Thread Starter

     

    Wieso? Bist Du Manager bei Siemens? kopfkratz

    Volks- und Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge hin oder her.
    Ich sehe im Moment die Schere immer weiter auseinander gehen.

    Und da ist es sehrwohl legitim sich mit diesem Thema zu
    beschäftigen.
     
  10. abgemeldeter User

    abgemeldeter User Thread Starter

    ...wie oft gehst Du zu Tante Emma? Zum Ökobauern? Kaufst Deine Klamotten nur beim Schneider um die Ecke?
    ...Selten?
    ...Zu teuer?
    ...Siehste - so geht es Siemens auch...

    Verabschiede Dich doch vom Glauben an den lokalen Patriotismus. Und vom Gedanken, daß ein Unternehmen wie Siemens in irgendeiner Weise interessiert in welchem Land es produziert. Wenn die wirtschaftliche, monetäre Umgebung stimmt sind die schneller weg als Du '...Landesverrat...' sagst.
    Den Glauben, daß es Unternehmen wie Siemens in der jetzigen Form noch gibt, wenn Deine Kinder mal Kinder haben kannst Du direkt mitwegpacken. Und das wissen die von Siemens auch.

    ...ach, eins noch: die Leute in Ungarn wollen auch arbeiten und leben....