Lüfterverhalten Macbook Pro vs. Macbook Air

Chrihsssih

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
114
Liebe Forengemeinde!

Eigentlich wollte ich auf keinen Fall NOCH einen Macbook Air vs. Macbook Pro-Thread erstellen. Da ich aber nach einer langen Recherche (sowohl im Forum als auch im Netz) keine Antwort auf meine Frage gefunden habe, muss ich es nun also wohl oder übel doch tun.

Mein Macbook der 1. Generation sucht einen würdigen Nachfolger. Dazu kommen für mich Macbook Pro 13'' bzw. Macbook Air 13'' (beide 2012) in Frage. Beide würden mit einer 256GB SSD und 8 GB Arbeitsspeicher bestellt bzw. selbst aufgerüstet werden und würden dann mit Bildungsrabatt preislich relativ nahe beieinander liegen. Für meine Tätigkeiten (Office, Internet, Fotobearbeitung mit Gimp und ab und an ein Filmchen schauen) würden beide Prozessoren ausreichen. Mir ist es wichtig, an einem sehr leisen Rechner zu arbeiten. Daher meine Fragen:

1. Kann jemand einen Vergleich ziehen zwischen dem Lüfterverhalten der beiden Rechner (mit SSD)? In Reviews der Vorgänger wird das Macbook Pro immer als lauter beschrieben, es wird aber dort nie mit SSD getestet. Führt der stärkere Prozessor des Macbook Pro (den ich eigentlich nicht brauche) eher zu einem häufigeren oder zu einem selteneren Lüftergeräusch?

2. Im Macbook Air soll ja der asymmetrische Lüfter verbaut sein, der beim Macbook Pro mit Retina-Display beworben wird. Weiß schon jemand, ob dieser auch im Macbook Pro 13'' verwendet wird und ob dies wirklich merkliche Unterschiede macht?

3. Das neue Book soll mit einem externen Monitor verwendet werden. Verändert dies das Lüfterverhalten? Und hilft mir dabei die bessere Graka des Macbook Pro?

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!
 

tnt_tom

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2006
Beiträge
250
Wenn ich auf meinem MBP13" Early 2011 ein "Filmchen" schaue (Flash) dann pustet der ganz ordentlich und sehr gut hörbar mit dem Lüfter (8GB/120GB SSD).

Wie das bei den neuen Geräten oder dem Air ist, kann ich aber nicht beurteilen...
 

Chrihsssih

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
114
Soweit ich weiß, pusten die meisten Macbooks bei flash-Filmchen... Bei mir stehen definitiv Office-Anwendungen, Internet und einfache Bildbearbeitung im Mittelpunkt, und mir geht es v.a. um den Vergleich (gerne auch der beiden late-2011-Modelle).
 

tnt_tom

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2006
Beiträge
250
Bei normalem Arbeiten am MBP (Office, Internet, nebenbei Fussball per EyeTV, Bildbearbeitung mit Pixelmator) ist der Lüfter nicht zu hören und orgelt so mit 2000 u/min vor sich hin (Läuft eigentlich immer).
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Bei Office und Internet (außer Flash) langweilt sich die CPU; daher wird das Ding dann ruhig sein.
Bei der Bildbearbeitung wird die CPU gefordert werden, daher wird da auch der Lüfter anspringen.

Wenn du wissen willst, ob der Lüfter von MBA oder MBP auf Vollast lauter ist dann könntest mal einen Apple Store gehen und dann Vorführgeräten ein paar YouTube 1080p Videos schauen.
 

Chrihsssih

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
114
Danke für die schnellen Antworten!

Bisher habe ich im Apple-Store nie viel über die Lautstärke rausfinden können, da ich dort noch nie einen Lüfter gehört habe. Bei Flash-Videos müsste das mal testen, gute Idee.

Hat jemand Erfahrungen mit einem externen Monitor? Ich habe übrigens gerade gesehen, dass ich oben Müll geschrieben habe, da das 13'' MBP gar keine Grafikkate hat, sondern auch nur den Intel-Chipsatz.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Ja, ist beides die Intel HD4000.
Wobei die Intel Grafik im 13" MBP höher getaktet ist und daher etwas mehr Dampf hat; daher ist das prinzipiell gar nicht so unsinnig.

Ein großes externes Display packt die HD4000 locker. Egal ob MBA oder MBP.
 

BlurCore

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
1.493
Ich habe ein MBP 2010 i7 und meine Freundin ein 2010 MBA 1,4 C2D.
TDP hat meiner soweit ich weiß 45W und ihrer süsse 10W (wovon ich heute noch außerordentlich angetan bin!)
Beide Geräte pusten so gut wie nie bei täglichen Anwendungen. Sobald Flash kommt fängt das MBP bereits vor dem MBA an zu pusten.
Das MBA finde ich in seiner Geräuschentwicklung wesentlich angenehmer. Was das allgemeine Verhalten der neuen Geräte anbelangt, so kann ich nur folgende Erfahrung äußern:

Besitze einen 2009er MacMini mit 2,xxGHz C2D und 4GB Ram. Der, egal wie hart er arbeiten muss, ist IMMER unhörbar.
Hatte mir spaßeshalber mal das letzte MacMini-Modell beim Erscheinen, im letzten Jahr, geordert um es sofort wieder zurückzuschicken. Es ist dermaßen laut und der Lüfter lief sogar bei normalen Filmen schon hörbar an.
Man muss dazu sagen, der Mini war der Mittlere, nicht der schwache aber auch nicht der Server, der dazwischen, mit dedizierter GK. Vielleicht ist der neue "schwache" Mini auch so leise wie der 2009er, aber meine
Erfahrung ist, dass das leiseste Gerät von allen bis Dato mein iMac 2006 und besonders der Mini 2009 waren/sind. Mein MBP ist unter hoher Leistungsaufnahme recht nervig. Besonders da man mit der SSD sonst nix
vom Gerät hört.

Abschließend sei noch gesagt, dass ich sehr geräuschempfindlich bin, gerade bei Lüftern. Ich will absolute Ruhe haben, wenn ich arbeite oder mal entspannt surfen/Musik hören möchte.


Wenn ich mich heute noch einmal entscheiden müsste, ich wüßte zur Zeit nicht, welche Kombination ich wählen würde. Wahrscheinlich wieder ein 15" MBP + meine EIZO 24" behalten.
 

MickDuke

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2012
Beiträge
88
Wenn an meinem MBP Late '11 (8GB RAM, 128GB SSD) mein 22" Monitor angeschlossen ist, ist der Lüfter gar nicht zu hören.
Erst wenn ich dann Photoshop verwende ist er leicht zu hören, bei rechenintensiven Prozessen dann deutlicher.
 

Chrihsssih

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
114
Hier mal kurz meine Erfahrungen (falls es noch jemanden interessiert). Ich habe im Applestore versucht, das Lüfterverhalten zu vergleichen. Vorneweg: Das ist sehr schwierig, wenn die Notebooks direkt neben der Soundabteilung aufgebaut sind. Zuerst habe ich einfach mal ein HD-Video auf youtube gestartet. Bei beiden Macbooks ist dabei nicht der Lüfter angesprungen (6 Minuten Videolänge). Dann habe ich alle auf den beiden Computern installierten Programme gleichzeitig geöffnet. Leider waren beim MBA deutlich mehr Programme installiert als beim MBP. Beim Air ist der Lüfter dann (trotz lauter Umgebung) hörbar angesprungen, als ich zum dritten Mal in Folge Windows Vista per Parallels gebootet hatte und automatisch 33 Updates installiert wurden. Beim Pro habe ich es nicht geschafft, den Lüfter hörbar zum Laufen zu bringen. Allerdings war hier Parallels nicht installiert und auch sonst konnte ich weniger Programme gleichzeitig öffnen.
Vorläufige Fazit: Beide Notebooks sind unter Normaleinsatz nicht hörbar und auch Flashvideos scheinen ein geringeres Problem zu sein als oft berichtet.
Ich werde aber nochmal versuchen, in einem anderen Applestore die beiden Macbooks zu vergleichen.
Falls jemand anderes noch Erfahrungen hierzu posten könnte, fände ich das sehr interessant.
 

digitalnative

unregistriert
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
378
Laut Berichten arbeitet der Lüfter des MBA beim Anschluss eines externen Monitors nahezu immer unter Vollgas, und das ist dann schon ziemlich laut. Das liegt dann daran, dass die Grafikeinheit sehr beansprucht wird und heiß wird.

Im ganz alltäglichen Betrieb, ohne externen Monitor, höre ich mein MBA so gut wie nie auch nur ansatzweise. Absolute Ruhe. Der Lüfter wird erst hörbar bei 28 °C im Zimmer und bei Betrieb auf dem Bett, oder so.
 

Chrihsssih

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
114
Gilt das auch für das neue Macbook Air mit Intel4000 Graphik-Chip? Dann müsste beim Macbook Pro ja das gleiche Problem auftreten. Erfahrungen hierzu?
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Also selbst bei meinem damaligen BlackBook mit Intel GMA hat der Lüfter (zwar deutlich häufiger aber) nicht ständig geföhnt, wenn ein externes Display dran hing.
Daher wage ich doch stark zu bezweifeln, dass das beim MBA mit HD 3000 bzw. 4000 der Fall ist.

Mein MBP 2012 betreibe ich ausschließlich am 27" Display und da läuft der Lüfter nur wenn die CPU zu tun hat.
Klar die HD 4000 im MBA ist niedriger getaktet, aber dass das so einen gewaltigen Unterschied beim "normalen Arbeiten" macht bezweifle ich ebenfalls.
 

digitalnative

unregistriert
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
378
Das Problem ist, dass die HD 3000/4000 direkt auf dem selben Chip steckt wie die CPU. Eine zwei in eins Lösung. Früher waren die Chips noch getrennt, als zum Beispiels noch Grafiklösungen von Nvidia verbaut waren. Deshalb rödelt es heute mehr als früher, das hat nur wenig mit der Leistung zu tun.
 

devrandom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Mein MBA 13" Mid 2011 rödelt überhaupt nicht, wenn der externe Monitor angeschlossen ist :noplan:

Flashfilmchen lassen den Lüfter dagegen hochdrehen
 

Da_Andy

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
608
Hmm also das 2011er MBP hier höre ich so gut wie nie.
Die einzige Ausnahmen sind eigentlich Parallels mit Win 7, Flash-Zeug und wenn ich die Kiste per HDMI an den TV hänge und mir irgendwelche Filme reinziehe, aber dann juckt mich die Lautstärke ehe nicht, weil der Fern lauter ist.

Ich war letztens an der Uni in der Bib und habe das Update für Parallels gefahren, also die Temp ging dann irgendwann an die 90 Grad, der Lüfter war schon gut hörbar, aber wenn ich mir da teilweise die ganzen seltsamen Kisten von irgendwelchen Leute anhöre, dann ist das Gerät selbst unter Last noch als sehr angenehm anzusehen.
Bis auf die paar Sachen, gammelt meine CPU bei ca. 45-50 Grad und der Lüfter ist nie hörbar, da war die verbaute Platte schon etwas lauter, aber ich habe kurzer Zeit später ehe eine SSD eingebaut und kann mich weder wegen der Leistung noch wegen der Lautstärke beschweren. Mit meinen Thinkpads und diversen DELLs hatte ich damals noch ganz andere Erfahrungen sammeln können.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Das Problem ist, dass die HD 3000/4000 direkt auf dem selben Chip steckt wie die CPU. Eine zwei in eins Lösung. Früher waren die Chips noch getrennt, als zum Beispiels noch Grafiklösungen von Nvidia verbaut waren. Deshalb rödelt es heute mehr als früher, das hat nur wenig mit der Leistung zu tun.
Trotzdem hatten die Books auch nur einen Lüfter, der den Chipsatz mit der GPU mitgekühlt hat.
Unterm Strich ist es Wurst, ob die Grafikeinheit nun mit in der CPU oder im Chipsatz sitzt; ein Lüfter muss das Zeug kühlen.

Naja und wenn man mal TDP von CPU und den Onboard GPUs vergleicht dann wird man schnell feststellen, dass das bisschen GPU (im Vergleich zur CPU) den Lüfter nicht so schnell aus der Fassung bringt... ;)

Edit: Zumal ich eben mal die TDPs der Nvidia und Intel GPUs verglichen habe; die Intel Teile brauchen zudem noch weniger Saft.
Daher würde ich sogar erwarten, dass bei den Intel GPUs der Lüfter weniger oft läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlurCore

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
1.493
Was ist es denn jetzt geworden? @Chrihsssih
 

alfatom

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.03.2011
Beiträge
7
Hallo

Habe ein MBP "late 2011" und mit externen Monitor (Apple Thunderbold) radiert der Lüfter mit so 4000upm auf Dauerlauf. Na klar is ja ein 27". Bin aber mit der Leistung voll zufrieden - es wird nr heiß, Ständer ist da fürs MBP fast Pflicht -

Gruß,
Tom
 

bosk

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
785
@Chrihsssih

Ich verweise mal auf meinen kleinen Test: klick

Ich hoffe, ich hab Dir da ein bisschen helfen können....