@lsi

Diskutiere das Thema @lsi im Forum Mac OS Server, Serverdienste.

  1. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    @lsi

    Wo liegt Dein Problem??? Für den MacOS X - Server ist es doch transparent ob der User ein Passwort hat oder keines. Auch ein 0-Char-Passwort ist ein Passwort... *augenbrauehochzieh*

    Wenn ich es nicht falsch verstehe dann versucht Dein Windows sich nur mit dem Windows-Family-Benutzer-Account zu verbinden und den gibts wohl nicht als Benutzer auf Deinem XServe...

    Ansonsten ist Dr. MS Win sogar noch intelligenter als der Mac und versucht sich mit den Family-Daten anzumelden. Und bringt erst das Dialog-Fenster, wenns fehlschlägt.

    Also ADMIN auf, Nutzer angelegt, Passwort freigelassen... uns geht!

    Grüße

    P.S.: Würde Dir raten nicht in den Init-Dateien der Daemons rumzueditieren... der Admin gleicht die Netinfo den anderen Inits an und sollte da auch nur ein kleiner Fehler drin sein... hast Du viel Freunde!!!
     
  2. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    newmedia,

    also, es gibt auf dem OSXServer einen Benutzer namens "mb". Wenn du mir erzählst, wie ich genau für den Benutzer die Anmeldung ohne Passworteingabe (Passwortfeld einfach leer lassen) von Windows aus erlaube dann werde ich dir sehr dankbar sein. Aber bitte keine Freigabe für alle.

    Und übrigens der Admin lässt kein leeres Passwort.
     
  3. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Admin läßt kein leeres Paßwort zu? Hab ich noch nicht probiert... Na dann gib doch 12345 oder so und ändere es am Mac in der Auswahl auf leer. Hab leider momentan kein Zugriff auf XServe, da Update 10.1 auf 10.2 läuft...

    Die User sind Systemneutral, egal ob Mac oder PC sich versuchen anzumelden, nur das User-Konto muß da sein. Also leg ein Konto an namens "mb" und ändere das Paßwort auf "". Dann sagst Du Deinem Windows, es möge sich als Nutzer "mb" ohne Passwort am Netzwerk anmelden.

    finito.

    Wenns jetzt zur Netzwerkumgebung surft und sich am X anmeldet, muß es kein Passwort mehr eingeben und der Useraccount wird automatisch vom Family-Login Win gezogen...

    Grüße
     
  4. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Das Konto gib es schon seit langem. Ich dachte, es war doch klar.

    Ehrlich gesagt ich kann mir nicht vorstellen (wenn ich dich richtig verstanden hab), wie du mit Auswahl (auf einem anderen Mac) das Passwort auf dem Server ändern kannst.

    Ansonsten du sollst es unbedingt ausprobieren, wenn dein Update zu ende ist.

    Na, hast du keine Angst vor dem Jaguar? :)))))))
     
  5. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Du kannst auch vom Mac aus das Paßwort eines Domänenmitgliedes auf einer WinNT Domäne und das Paßwort auf einem Active Directory und das Paßwort auf einem Novell 3.11 bis irgendwas mit nem Mac ändern...

    Wo ist das Problem??? Bei der Authentifizierung des Users wird doch ach mit dem auf dem Server gelagerten Konto verglichen und Zugriff gewährt oder abgewiesen. So auch mit dem Paßwort. Du identifizierst Dich ja am Server durch Bereitstellen des alten Paßworts. Erst dann hast Du die Chance ein neues einzugeben und es zu verifizieren...

    Ich befüchrte Dein Problem ist nicht technischer Natur...

    :confused:
     
  6. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Melde dich bitte noch mal, wenn es bei dir klappt und ausserdem lies bitte meinen ersten Eintrag noch mal durch.

    Danke
     
  7. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Dein erster Beitrag ist widersprüchlich...

    Wenn Du im ADMIN einen Benutzer mit Kennwort anlegst (und die Finger von heimlichen Editierungen in Config-Dateien läßt) dann gilt dieses Konto für Win/Mac-Clients. Der Username SOWIE das Paßwort.

    Und so gilt auch jede Änderung für beide Systeme... --> is ja auch der selbe Account...
     
  8. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Liess meinen Eintrag bitte noch mal.

    Da steht z.B. ganz genau, dass ich dass Passwort von dem Benutzer im "Netinfo" weggeloescht. Also der Benutzer existierte von Anfang an.
     
  9. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Ich hab ihn nochmal gelesen. Ja klar, die Inkonsistenz kommt durch die Änderung der Netinfo-DB.

    Wie wäre es, wenn Du Dich an die Vorgehensweise annäherst, die Apple in Handbuch vorgibt. Die User/Gruppen im ADMIN oder für 10.2 Server im WORKGROUP MANAGER verwaltest? Dieser ändert alle benötigten Config-Dateien und Probleme sind so nicht zu erwarten... keine Inkonsistenzen, Mac und PC haben das selbe Paßwort (oder auch keins) ...
     
  10. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Ich bin mir immer noch sicher, dass du es nicht ausprobiert hast. Also noch mal, Admin lässt kein leeres Passwort.
     
  11. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Du meinst nicht zufällig den Administrator mit leerem Passwort??? Hast Du denn nun schon mal am Mac (oder PC) versucht das Kennwort auf leer zu setzen? Also ich hab hier Win2000 Advanced im Zugriff und wenn die Directive keine Minimallänge für ein Paßwort vorgibt, dann kann ich das Paßwort auch als leer setzen. No problem! Wenn ich aber am Win2000 eine Minimallänge vorgebe, dann gibts keine Chance das Kennwort auf ein kürzeres Paßwort zu setzen...

    Ich weiß ja nicht, wie lange Dich das nun schon beschäftigt, aber ist es nicht einfacher ein Funny-Paßwort zu vergeben und den Usern ein Henna damit zu verpassen???
     
  12. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Also mein Freund "newmedia" lassen wir das lieber, weil ich so ein Gefühl habe, dass du wegen Update einfach nichts zu tun hast und so möchtest deine Zeit verbringen. Auf jeden Fall danke für deine Beiträge.

    Gruß

    lsi
     
  13. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Genau, ich kümmere mich hauptberuflich um das moralische Wohlbefinden und die Beschäftigung von Usern, die durch Ihre unkontrollierte Arbeitsweise Probleme hervorrrufen, die eigentlich keine sind...

    Übrigens: Nach dem Update von 10.1.5 auf 10.2. bleibt das Anmelde-Paßwort identisch... auch das vom Server... :D :D :D und wenn ich mich jetzt noch an einer WinNT 4.0 WS an der Domäne mit meinem Account anmelde auch...

    Was gabs denn vor dem XServe für einen Server bei Euch??? *neugierigbin*

    Viel Spaß noch mit den Paßwörtern...
     
  14. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Danke,

    und wenn es geht möchte ich gern, dass du dich meldest, wenn die Sache bei dir klappt.

    Aber bitte ehrlich sein.

    Und in der Zukunft bitte ein wenig genauer die Beiträge lesen, damit mit den Antworten die Datenbank (übrigens das ist ja ein Superforum. Es wurde wirklich genau und übersichtlich gemacht. Also tolles Forum) nicht voll machst.

    Ansonsten viel Spaß :p

    Gruß
     
  15. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Ich habs schon ehrlich beantwortet, es ist problemlos möglich, das Paßwort eines Nutzerkontos remote über die Auswahl zu ändern. Oder auch über "Mit dem Server verbinden..." und das unabhängig davon, welcher Server eingesetzt wird! (einzige Ausnahme: WinNT 4 Server mit altem SP und MacOS X Client erzeugt eine Sonderstellung)

    Einzig machen muß man es noch selbst...

    Grüße
     
  16. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Ich hab heute Dein "Problem" nachvollzogen... und Recht behalten...

    Nutzer "TEST" angelegt.
    Longname: TEST
    Shortname: TEST
    Passwort: T

    Dann am Mac über die Auswahl Paßwort geändert... Altes Paßwort "T", neues Paßwort "", Bestätigung neues Paßwort "".

    Anmeldetest Mac: i.O. Zugriff
    Anmeldetest Win2000: i.O. Zugriff

    Hab Deine Geschichte mit den vererbten Rechten in Ordnern gelesen. Auch das funktioniert bei mir (und anderen) problemlos.

    Ich hatte Recht, Dein Problem ist NICHT technischer Natur!

    Vielleicht liest Du ja doch mal in einer ruhigen Stunde die Admin-PDF durch, dann füllst Du die macnews.de-DB nicht mit trashigen nicht nachvollziehbaren Fehlern über das MacOS X...

    Obwohl... dann stirbt das Forum völlig an Langeweile.

    :o
     
  17. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    Newmedia,

    Erstens: du bist auf jeden Fall nicht so ehrlich. Du hast überhaupt nicht erwäht, dass du kein OSXServer 10.1.5 verwendest, sondern 10.2. Und obwohl 10.2 ist der Nachfolger von 10.1.5, kann das eigentlich die entscheidende Rolle spielen.
    Es reicht doch aus, wenn man im BS selber bloß ein paar Sachen ändert. Und ausserdem ich musste dir mehrmals sagen, dass admin kein leeres Passwort zulässt. Na, hast du hier den Recht behalten?

    Zweitens: Ich habe noch mal den Vorgang wiederholt. Ich beschreibe es dir ganz ausführlich und erzähl mir mal bitte was ich denn so falsch mache.

    1. Auf der Festplatte den Ordner namens "testordner" erstellt - Admin - Anmeldung - Benutzer&Gruppen - Neuer Benutzer - Name: test, kurzname: test, password: t,
    Benutzer darf sich anmelden - File&Print - Prüfung: AppleFileServer läuft - WindowsFileServer konfigurieren - Servername: XServe, Workgroup: workgroup,
    Codeseite: 437, Windows File Server beim Systemstart automatisch starten - Windows File Server starten - Allgemein - Zugriffrechte - Zugriffrechte einstellen - Testordner auswählen -
    Dieses Objekt und seinen Inhalt freigeben - jeder bekommt die Rechte lesen und schreiben - sichern - Zugriffrechte auf enthaltene Objekte übertragen - Beim Admin abmelden - Admin zu

    2. Auf dem Mac OS 9.2 - Auswahl - AppleShare - den xserve auswählen - der Name: test - das Passwort ändern - altes Kennwort: t, neues Kennwort: "", Bestätigung: "".
    Prüfung - Auswahl - AplleShare - den Xserve auswählen - der Name: test, das Passwort: "" - klappt's

    3. Auf dem Windows 2000 - Netzwerkumgebung - Ganzes Netzwerk - Microsoft Netzwerk - Workgroup - Xserve - Doppelclick - Im Anmeldefenster der Name: test, Das Passwort: "" - geht nicht
    Nochmal auf einem anderen Win 2000 (ein anderer Rechner). Was mich eigentilich nicht wundert. Hast du schon was von Samba-Server gehört?

    Na, was habe ich denn falsch gemacht? Aber bitte kein bla-bla-bla, sondern ganz genau.

    Danke
     
  18. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    @lsi

    Lesen, ich hab einen 10.1.5er Server installiert, schon jemand 10.2 Server gesehen???

    Also doch der ADMIN ohne Paßwort... Sorry lsi, aber Dir ist nicht zu helfen. Jemand der den ADMIN ohne Paßwort betreiben will hat nichts in ner Systembetreuung zu suchen.... der sollte besser Bäcker spielen!

    ;-)
     
  19. lsi

    lsi Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.07.2002
    newmedia,

    ehrlich wie geht's dir. Alles klar bei dir?! Also nochmal speziell für dich:

    Es ging nie von admin, der kein Passwort haben soll (bitte noch mal meinen Beitrag lesen). Sondern vom Tool Server Admin (übrigens du hast es selber als Admin bezeichnet, deshalb hab ich das Tool auch Admin in meinem Beitrag genannt). Es ging immer darum, dass Server Admin (das Tool) nicht lässt, wenn du einen Benutzer mit einem leeren Passwort erstellen möchtest.

    Ich fürchte du hast Probleme und zwar auch nicht der technischen Natur.

    Keine weiteren Fragen!
     
  20. newmedia

    newmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    communication error occured...

    restart required...

    <booting in secure mode...>

    tell user name...
    leave password blank...

    <memory dump>

    ...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...