Lohnt Restaurieren? Macbook Pro 15" mid 2007

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
169
Moin,

mir ist für lau ein altes mid2007 15" Macbook Pro zugelaufen.
Das Gerät ist nach dem Putzen in einem tadellosen und optisch fast neuwertigen Zustand.
Für mich stellt sich die Frage ob es sich lohnt aus Sammlergründen / Liebhaberei das Gerät mit neuer SSD, RAM, Akku auszurüsten, denn

ich weiss das diese Modellreihe einen Serienfehler mit der Grafikkarte hatte, der früher oder später zuschlagen wird.
Verbaut ist die NVIDIA GeForce 8600M GT 128 MB.
Durch die Seriennummer konnte ich herausfinden das dieses Macbook im Januar 2008 hergestellt wurde.

Gibt es irgendeine Möglichkeit herauszufinden ob dieses Macbook schon einmal durch Apple repariert wurde,
oder noch die fehlerhafte GPU besitzt?

Im Gegensatz zu den 2011er AMD GPU Defekt gab es wohl durch NVIDIA eine Revision2 des Chips, also wo der Fehler behoben wurde.
Apple hat diese bei der Reparatur auch verbaut.

Ich würde nun ungern das Logicboard komplett ausbauen um zu gucken ob das Teil schon einmal repariert oder "gebacken" wurde. Bin
mir auch nicht sicher, ob man das überhaupt so ohne weiteres sehen kann. Wenn ich es richtig verstehe war die "Heissluft / Backen-Fix" Variante
ja auch nur temporäre Problemlösung. Ich Glaube nicht das dies mit meinem Gerät vom Vorbesitzer (leider keine Infos oder Papiere zum Gerät) gemacht wurde.
Hat de GPU eine eigene Seriennummer die sich auslesen lässt und ggf. prüfen ob es die Fehlerhafte revision oder V2 ist?

Edit: Geräte und Versions-ID im System für die GPU lautet:
Geräte-ID: 0x0407
Versions-ID: 0x00a1
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
7.902
Punkte Reaktionen
3.331
Mit einer SSD und bis zu 6GB RAM kann man damit sicher noch was anfangen. Letztes unterstütztes OSX ist 10.11.x
Zum wegwerfen definitiv zu schade.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
8.189
Punkte Reaktionen
1.217
Mit einer SSD und bis zu 6GB RAM kann man damit sicher noch was anfangen. Letztes unterstütztes OSX ist 10.11.x
Zum wegwerfen definitiv zu schade.

Ja, aber auch nur wenn man die Teile hat oder günstig dran kommt. Sonst übersteigt das Investment schnell den Gerätewert.
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
169
Hi, der Aufwand / Kosten steht und fällt mit der längerfristigen Funktion der Grafikkarte, daher ja die Frage dazu. Als Produktivsystem ist das Gerät nicht gedacht.
 

kos

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.03.2010
Beiträge
3.029
Punkte Reaktionen
659
Da sitzt ja ohnehin eine ganz normale 2.5" SSD drin. Die kosten bei MM&Saturn in der 128GB Ausführung rund 20€. Den alten RAM bekommst du vermutlich auch ziemlich günstig.
 

Rellat

Mitglied
Dabei seit
26.04.2012
Beiträge
972
Punkte Reaktionen
575
Ich würde mich da nicht so verrückt machen wegen der Grafikkarte.
Es sind doch Millionen von diesen Notebooks die den Fehler nicht haben.
Sicherlich sind vielleicht einige kaputt gegangen aber längst nicht alle.
Der Eindruck entsteht halt in diesen Foren wo viel negatives zum Vorschein kommt.
Es schreibt ja ohne Grund kaum einer was positiv.
Viele Nutzer sind gar nicht in solchen Formen unterwegs.
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.04.2005
Beiträge
2.386
Punkte Reaktionen
2.141
Wegen der Grafikkarte würde ich jetzt nicht proaktiv werden.

Ansonsten eine SSD rein und 4 GB RAM (bzw. gehen max. sogar 6 GB RAM) - das kann man selber in wenigen Minuten erledigen. Außerdem Update auf Mac OS 10.11.6.

Letztendlich lässt sich das alles für unter 100 Euro realisieren, sofern man nicht ohnehin noch eine 256 GB SSD herumliegen hat. Das lohnt sich schon. Für Surfen, E-Mail, Office usw. noch durchaus ausreichend.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.777
Punkte Reaktionen
3.207
Du kannst ohne das logicboard auszubauen sehen ob der GPU schon mal erhitzt wurde. Auf der Rückseite des logicboard sind dann Verfärbungen zu sehen. Das logicboard wird ja lokal auf über 200 Grad erhitzt und das sieht man. Aber Apple tauscht, meines Wissens nach den Chip nicht aus, die Wechseln das ganze logicboard.

Ich würde aber trotzdem das logicboard ausbauen und neue WLP auftragen, die dürfte nach 12 Jahren nicht mehr die beste sein. Neue WLP sorgt für eine bessere Kühlung. Auch poliere ich immer das Kupfer, das bring auch nich ein paar grad.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.984
Punkte Reaktionen
4.260
So eine 120GB SSD gibt es ab 15 Euro. Gebrauchtes RAM kostet wohl auch kaum mehr. Soll dann noch ein Akku rein könnte es sein das es den auch schon ab 50 Euro gibt. Im Notfall kann man RAM wieder verkaufen und die SSD kann man sicher anders gut verwenden oder verkauft die auch gleich. Beim Akku das gleiche, verkaufen.
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
169
Hi, schonmal vielen Dank für die vielen Antworten. Mir geht es hier natürlich in erster Linie um die Grafikkarte bzw. Revision.
Die Wirtschaftlichkeit der Aufrüstung sind Peanuts und daher zweitrangig. SSDs, RAM etc. sind vorhanden. (Liebhaberei)

Öffnen der Geräte und Wechseln von SSDs, Laufwerken etc. habe ich schon öfter gemacht, weiss aber nicht ob ich mir eine komplette Zerlegung und Logicboard-Ausbau zutraue.

Durch die Recherche hier im Forum habe ich folgende Vermutungen:

- Backen wurde wohl nicht vorgenommen, sonst wäre das Gerät schon längst (wieder) tot (soll ja nur so Wochen bis wenige Monate halten)
- Wenn ich mir Erfahrungsberichte durchlese waren die damaligen Käufer alle so nach 1-3 Jahren vom Fehler betroffen
- Zuerst hat Apple bei Reparatur neue Logicboards verbaut mit eben den selbigen anfälligen GPUs (wahrscheinlich was auf Halde war) - später dann
gab es Boards mit der neuen Revision von Nvidea.

Da das Gerät nun knapp 13 Jahre alt ist und immer noch läuft habe ich (bisher) A) entweder nur Glück oder B) es wurde tatsächlich mal
ein Board mit neuer Revision verbaut.


Ist das Produktionsjahr / Monat auf dem Logicboard unten drauf, also muss ich es ausbauen und umdrehen,
oder reicht es die Tastatur abzuheben um es ablesen zu können?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.827
Punkte Reaktionen
9.449
Habe hier auch eins liegen... Mein erstes Notebook. :)
Am besten finde ich die selbst ausklappenden Haken. Das ist höchste Ingenieurskunst.

Santa Rosa Chipatz. Das war damals was gutes.
Naja der Grafikkartenfehler wegen dem umstieg auf bleifreies Lötzinn hat ihm dann 2012 den gar aus gemacht. Gut das gerade das 2012er MBP rauskam, das habe ich dann notgedrungen direkt gekauft.
Leider hab ich erst eine woche später jemanden gefunden, der den Grafikchip durch einen reparierten tauscht.
Seitdem läuft die Kiste einwandfrei.

Wichtig ist, VNC/SSH zu aktivieren, damit man falls der Grafikkarten-Bug zuschlägt noch auf den Rechner draufkommt.


Das gerät wurde auch offiziell sehr lange (bis El Capitan) unterstützt.

Leider gibt es keinen Patcher um das noch weiter mitzuziehen...
Aktuell versuche ich, Triple Boot mit Windows und Linux draufzufummeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.984
Punkte Reaktionen
4.260
Ich würde aufrüsten und es nutzen. Es wird irgendwann einen Defekt haben oder auch nicht. Solange es kein Atomkraftwerk steuern soll kann ja wenig dabei schief gehen. Selbst wenn man die Revision heraus findet wird einen das maximal etwas beruhigen. So tief würde ich mich nicht reindenken/bauen.
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Siehst Du die Seriennummer nicht im System bei Über diesen Mac?

Die könntest Du mit der Seriennummer auf dem Boden vergleichen, sofern Apple die damals schon "draufgedruckt" hat.

Bei einem Boardwechsel ändert sich ja die Seriennummer.
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
2.508
Punkte Reaktionen
896
Mein Early2008 15er MBP ist hier noch als Ersatzrechner im Einsatz. Trotz des ewig drohenden Grafikdefekts hat es bis jetzt gut durchgehalten und ist jederzeit bereit um im Notfall zumindest die Grundfunktionen übernehmen zu können. Mit dem 10.6.8 das auf der internen SSD ist fängt man online nicht mehr viel an aber dafür hab ich noch ein 10.11.6 auf einer externen SSD.

Hat sich die letzten Jahre mehrmals bewährt! Mein Mid2015 musste schon öfters zum Service...
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
169
Ich habe jetzt mal das Macbook aufgemacht um zu schauen welches Produktionsdatum das Logicboard hat.
Im Netz habe ich hierzu ein Bild gefunden wo sich die Kennzeichnung befindet.

Wie ihr auf Bild 2 seht, ist bei mir nichts zu sehen, die Stelle wo Produktionswoche / Produktionsjahr steht ist blank....

Heisst das nun, das es tatsächlich ein neueres ausgewechseltes Board ist, oder ist
es üblich das bei manchen Logikboards die Bezifferung einfach fehlt?



T1.jpg
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
169
Ok, ich habe mich getraut und nun das Macbook Pro komplett zerlegt. Ich kann mir nun quasi selbst bestätigen, das es sich
zum Glück nicht um die fehlerhafte, sondern überarbeitete Revision 2 handelt, mit der Nummer G84-603-A2.
Die ursprünglich von Apple verbauten Nvidia Chips hatten die Kennung G84-602-A2

Die Infos stammen aus einem Video von DosDude

Der Chip wurde 07/2010 hergestellt. Das Logicboard selbst hat die Kennung 46/07
Der Vorbesitzer hat sein Gerät also irgendwann ab Juli/August 2010 reparieren lassen...

Die Wärmeleitpaste war übelst zerbröselt, jetzt heißt es erstmal putzen mit Alkohol und dann Arctic MX-4 drauf


G84-603-A2.jpg
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.777
Punkte Reaktionen
3.207
Dann hast du wohl noch länger Freude mit dem Gerät.
 

idunknown

Neues Mitglied
Dabei seit
17.12.2020
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Verzeihen Sie mir diese halbe Deepl / Google Translated-Nachricht, ich hoffe, Sie werden es verstehen.
Ich habe (noch) ein MBP Early 2008 15" 2.4GHz, dessen Grafikkartenproblem einmal auf Garantie repariert wurde - knapp außerhalb der 4 Jahre, aber Apple hatte es honoriert. Ich habe es früher für Foto und Video benutzt (damals war es ausreichend leistungsfähig), aber jetzt benutze ich es für leichte Spiele.
Ich weiß nicht, ob die GPU, die ich habe, die überarbeitete Version ist, aber bis jetzt, eine anständige Anzahl von Jahren später, scheint es keine Probleme gehabt zu haben (obwohl, um fair zu sein, auch keine Warnung ausgegeben wurde, bevor es das erste Mal kaputt ging).
Ich lese immer wieder, dass diese Modelle heiß laufen, habe aber nie eine tatsächliche Zahl gefunden. Ich frage mich also, was als normale Betriebstemperatur für diese Maschinen angesehen wird? Ich würde nicht denken wollen, dass meine normal sind, wenn sie nicht sind ... da ich es jetzt für Spiele benutze ...
 
Oben Unten