Lohnt es sich überhaupt ein iBook zu kaufen???

Diskutiere das Thema Lohnt es sich überhaupt ein iBook zu kaufen??? im Forum MacBook.

  1. lengy

    lengy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2004
    hallo,
    ich vergleiche zur Zeit die Preise und die Leistungsfähigkeit vom iBook 14" mit einem Fujitsu-Laptop:
    Vom Preis (etwa 1350 EURO) her sind die beiden Notebooks zwar relativ identisch, nur ist der iBook um Einiges leistungsschwächer...

    Apple

    Prozessor 1,33 Ghz G4 ; 512KB Level 2 Cach
    Systembus 133 Khz
    Arbeitssp. 256 DDR
    Festplatte 60 GB 4200 U/Min.
    Laufwerk CD-RW/DVD-ROM
    Bildschirm 14"
    Grafikkarte Radeon 9200 32MB DDR
    Akkulaufzeit 6 h
    Gewicht 2,7 kg
    WLAN Airport

    Fujitsu-Siemens
    Prozessor 1,7 Ghz Centrino ; 2 MB Level 2 Cach
    Systembus 400 Khz
    Arbeitssp. 512 DDR
    Festplatte 60 GB 5400 U/Min.
    Laufwerk DVD+-R/+-RW (Double Layer)
    Bildschirm 15"
    Grafikkarte Radeon 9700 128MB DDR
    Akkulaufzeit 3 h
    Gewicht 2,7 kg
    WLAN 54 KMbps

    Im Forum hab ich auch gelesen, dass ich den iBook in den Bereichen:
    - Arbeitsspeicher
    - Festplatte (zu wenig Umdrehungen)
    - DVD Brenner (Voraussetzung für mich)
    aufrüsten müsste, um mit ihm vernünftig arbeiten zu können. Anscheinend ist der Systembus auch leistungsentscheidend, sowie die L2 Cach. Und in beiden Bereichen ist der Apple um Einiges schwächer!

    Die Vorteile, die der iBook hätte, wären neben der Sicherheit, die Stabilität und das Betriebssystem. Hinzu kommt noch das Design.

    Jetzt frage ich mich, auf was man mehr achten sollte, auf die Leistung oder auf die Sicherheit und das Betriebssystem?
    Da ich nicht mehr als 1400 EURO investieren kann, werde ich auch nicht den iBook entsprechend aufrüsten können. Da stellt sich die Frage, was mir Sicherheit und ein tolles Betriebssystem bringen, wenn ich mit dem Gerät nicht arbeiten kann, weil es so Leistungsschwach ist?

    Sind meine Schlussfolgerungen richtig?
    Ist der original iBook wirklich so leistungsschwach?

    Da für mich die Prozessorleistung, Arbeitspeicher, Festplattenumdrehung, ein DVD-Brenner und WLAN absoluten Vorrang haben, müsste ich ja eigentlich den Fujitsu nehmen. Nur hört man immer so unglaublich viel Gutes über das MAC Betriebssystem. Sollte man dem Betriebssystem absolute Priorität schenken?

    MfG
     
  2. simon.weber

    simon.weber Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    15.01.2004
    Lohnt sich nur, wenn man eins will.

    Du musst es nicht kaufen.

    Ich würde es kaufen.

    Simon
     
  3. HAL

    HAL

    <scherz>
    Kann mal jemand die 32456 Links auf die Diskussionen heraussuchen,
    in denen PC Notebooks mit dem iBook oder Powerbook verglichen
    werden?
    </>

    Im Ernst, deine Fragen werden durch ein bischen Lesen der vorhandenen
    Themen ausführlich beantwortet. Nur soviel: Wir haben das bessere
    Betriebssystem. Niemand der Geld für einen Mac hat kauft sich
    einen PC, es sei denn er verfügt über eine besonders schwere
    Neigung zum technischen ( und optischen ) Masochismus.

    ;)
     
  4. Oetzi

    Oetzi Mitglied

    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    15.12.2002
    Hi,
    arbeite mal mit dem iBook.....Keine Ahnung woher Du kommst....Aber evtl. gibt es dort ja einen Mac-Shop....Oder evtl. hastDu ja einen Bekannten, der ein iBook besitzt!?

    Die Frage kann Dir hier sicherlich keiner beantworten.....Das ist Deine Entscheidung!!!
     
  5. Kobi Wan

    Kobi Wan Mitglied

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    29.06.2004
    >>Lohnt es sich überhaupt ein iBook zu kaufen???


    JAAAAAA!!!!! ;-)
     
  6. Pauermäck

    Pauermäck Mitglied

    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    22.11.2003
    versuche nicht äpfel mit birnen zu vergleichen ;)
    meine freundin hat ein toshiba-notebook mit ähnlicher austattung wie das fujitsu.
    rate mal wer glücklicher mit seinem rechner ist?

    erwarte bei dem ibook aber auch keinen ferrari, da müsstest du dir schon ein powerbook zulegen.

    ps. dvd-brenner (superdrive) hat das neue ibook schon inklusive (deswegen ärgere ich mich, dass ich nicht noch etwas mit dem kauf gewartet habe...)
     
  7. Oetzi

    Oetzi Mitglied

    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    15.12.2002
    Sind bestimmt mehr Links ;)
     
  8. mcintyre

    mcintyre Mitglied

    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.12.2003
    Schlicht und ergreifend: JA!
     
  9. Mercier

    Mercier Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.05.2004
    Der entscheidende Faktor ist für mich unter anderem die Akkulaufzeit gewesen und da sind 6h(eher 5h) gegen 3h ja ziemlich eindeutig.
    Was die Leistung angeht: Standardantwort/ was willst Du denn damit machen /
    Für Office, kleinere Spiele völlig ausreichend. Für mehr 3D schlägt die 9700 natürlich voll durch. Zum arbeiten würde ich das iBook empfehlen, zum daddeln das PC book
     
  10. Oetzi

    Oetzi Mitglied

    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    15.12.2002
    Also dann haben wir das ja geklärt ;) Es sohnt sich! Also.......Nächstes jahr bist Du ein stolzer iBook Besitzer ! Ok?

    ENDE
     
  11. simon.weber

    simon.weber Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    15.01.2004
    Die Leistung ist ja auch "nur" relativ. Wenn man sehr gut arbeiten kann, ist es wurscht, ob die Maschine 1,7 oder 3,4 GHZ hat. Übrigens ist der PPC-Chip rein technisch anders aufgebaut, und die 1,3 GHZ entsprechen locker den 1,7.

    Insofern wären beim iBook sowohl die Leistung (= Arbeitsleistung) als auch die Sicherheit/das Betriebssystem besser.

    Ich kann mich ansonsten nur der Empfehlung anschließen, mal mit einem iBook oder PowerBook zu arbeiten, oder im Shop damit herumzuspielen, um einen realistischen Eindruck von dieser Arbeitsleistung zu erhalten.

    Und mal kurz f9, f10 und f11 ausprobieren und "huuuuiiii" sagen.

    Und du glaubst gar nicht, wie unglaublich Solitaire auf einem 12GHZ P6 mit 2TB Arbeitsspeicher abgeht :D

    Simon
     
  12. lengy

    lengy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2004
    hauptsächlich will ich mit Office arbeiten, Fotos und Filme bearbeiten und DVD´s gucken.
     
  13. Pauermäck

    Pauermäck Mitglied

    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    22.11.2003
    nachtrag: u.a. ein kaufgrund war, dass das ibook im öko-test (mai 2004) "sehr gut" abgeschnitten hat aufgrund der niedrigen TCO-werte!
     
  14. simon.weber

    simon.weber Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    15.01.2004
    Na bitte: iBook oder PowerBook. :) Ist doch ganz leicht!

    Simon
     
  15. Morfio

    Morfio Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    25.10.2002
    Naja,

    ich würde mir eher überlegen, mit welcher Software Du arbeiten mußt/willst. Ist es hauptsächlich (binär) Linux- oder Windowssoftware, ist der PC ganz klar im Vorteil. Wenn es hauptsächlich Applikationen für die PPC-Architektur sind, dann das iBook.

    Ein solches Gerät wählt man nach Nutzen, nicht nach Schönheit (meine Meinung), da der Preis doch recht hoch ist (von beiden Geräten). Was nützt Dir ein subjektiv hübsches iBook, wenn Deine Programme darauf nicht laufen? Anders herum das gleiche. Und für den optischen (meiner Meinung nach unwichtigsten) Faktor: es gibt auch schöne x86-Notebooks.

    Morfio ...
     
  16. Morfio

    Morfio Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    25.10.2002
    lol, das ist das Problem, wenn man die Seite offen hat und erstmal mit seinen Kätzchen spielt, bevor man antwortet :)
     
  17. Bienenmann

    Bienenmann Mitglied

    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    03.11.2004
    das preis/leistungs-verhältnis beim 14" ibook ist denkbar schlecht. du bekommst auf jeden fall für das geld ein windows-notebook mit wesentlich(!) mehr leistung und satter ausstattung. auch das display des ibooks ist nicht mehr zeitgemäß. aus dieser sicht würde ich dir auf jeden fall vom kauf eines ibooks abraten.
    auf der anderen seite hast du beim ibook ein schönes design und ein gut funktionierendes und intuitiv bedienbares betriebssystem.
     
  18. gaianchild

    gaianchild Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Schön, dass davon jemand Notiz genommen hat.
    Ich fand´s auch prima :)

    Hoffe das gilt auch für mein PowerBook... wobei da ja ziemlich viel Alu für verbraten worden ist... auch nicht gerade eine umweltfreundliche Sache...

    Grüße,
    GaianChild
     
  19. lengy

    lengy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2004
    Morfio, kannst du deinen Beitrag bitte nochmal so verfassen, dass ich ihn auch verstehe? Bin nämlich absoluter Anfänger! Was sind PPC-Architekturen, usw.?
    danke
     
  20. jofamac

    jofamac Mitglied

    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Dann ist klar. Office -> AppleWorks oder Windows' Office für Mac
    Fotos und Filme bearbeiten -> iMovie, iPhoto und GraphicConverter
    DVDs gucken -> DVD Player

    Sollte alles klasse auf dem iBook gehen. Rendern beim Filme bearbeiten dauert ja auf jedem Computer ein bisschen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...