LogicExpress - Journaling ON oder OFF ?

Nicoletto

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
2.352
Hi,

Kennt ihr das auch?
Man hat gerademal 5 AudioSpuren gleichzeitig aufgenommen, drückt STOP
und der Sat1 Ball dreht seine Kreise bis zur Besinnungslosigkeit....?
"Wellenform wird berechnet"
Das kann dann schonmal n'bissl dauern und eine gewisse
Skepsis macht sich im Proberaum breit.... :rolleyes:
In irgendeinem Forum (ich find's einfach nicht wieder) habe ich mal gelesen,
wenn man Journaling auf der Platte, auf die man aufnimmt (nicht Systemplatte)
deaktiviert, hat man dieses Problem nicht mehr.
Heute wollte ich nun meine externe Platte dejournalisieren und hab einfach
noch ein wenig darüber gegoogelt und habe das gefunden:

JOURNALLING: Be sure your hard drives have journalling turned on (and are formatted Mac OS X Extended of course!) if they're not already.
Anyone who says they perform worse than unjournalled drives does not know what they're talking about.


Wie habt ihr Eure Platten formatiert?
Hat überhaupt jemand Journaling "OFF"?

Danke im Voraus...

nico
 

Der_Alex

unregistriert
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
297
Ich habs an. Das die Berechnung der Wellenform dauert ist normal.
 

Nicoletto

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
2.352
Ich hab jetzt zwei Partitionen gemacht. Eine mit Journaling
und eine ohne, mal sehen ob sich da irgendwas verändert.

Zur Zeit hab ich mein Motu verborgt und kann's nicht testen.

Aber bald....
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.703
besorg dir ne schnellere platte oder defragmentier die (bitte keine diskussion über defragmentieren, ist eine externe audio platte mit großen files, da macht das schon sinn)...
am journaling liegt das wirklich nicht...
 

teecee

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2004
Beiträge
588
oder defragmentier die (bitte keine diskussion über defragmentieren, ist eine externe audio platte mit großen files, da macht das schon sinn)...
Was ist der technische Hintergrund für diese Aussage? Warum macht das Defragmentieren ausgerechnet bei einer externen Audio-Platte mit großen Files Sinn?

Ich habe ein ähnliches Problem mit dem Programm ScratchLive, ein DJ-Programm dass bei mir auf die Audio-Daten von ITunes zugreift. In der ITunes-Datei liegen mittlerweile riesige Datenmengen, die ScratchLive im laufenden Nachtprogramm verarbeiten muss. Es kommt nun immer öfter vor, dass sich beim Laden von neuen Titel auf das Abspieldeck von ScratchLive erstmal das bunte Sat1-Rad dreht. Am vergangenen Wochenende, war somit fast 1 Minute Funkstille auf der Tanzfläche und 2000 Augen schauen mich fragend an. Der Rechner ist - wohlgemerkt - nicht abgestürzt! Nach einer Minute war das Rad weg und der Sound wieder da. An den programminternen Einstellungen von ScratchLive liegt's nicht - habe dort bereits alle möglichen Einstellungen ausprobiert - ohne dass es zu einer Verbesserung kam.

Somit tippe ich erstmal auf ein Performance-Problem...
 
Oben