Logic und iMacG5 oder DualG5 ??? - So günstig wie möglich, so viel wie nötig.

santigua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.07.2004
Beiträge
2.224
Hallo!

Wie der Titel eigentlich schon sagt...
...folgende an sich 'simple' Frage:

Reicht ein iMacG5 (20", 2,1erG5 und Ram satt) aus für Logic, oder sollte es auf jeden Fall ein DualG5 sein für um richtig mit Logic zu arbeiten ???

Die alles entscheidende Basis sind natürlich wie immer die Finanzen. Einerseits soll LogicPro das "kleine Heimstudio" ersetzen, andererseits sind die Mittel wie so oft eingeschränkt. Daher sollen die Kosten so gering wie möglich sein, aber das Leistungssprektrum zur Zufriedenheit abgedeckt werden. Mir ist auch klar, dass ein Dual2,7er besser als ein Dual1,8er ist. Aber was braucht Logic wirklich um ein flüssiges Arbeiten zu ermöglichen??

PS: Suche hat mir nich' geholfen... (Keywords: Logic iMac Powermac G5)
 
L

Leachim

santigua schrieb:
Die alles entscheidende Basis sind natürlich wie immer die Finanzen.

Die Basis ist doch wohl eher, was du mit Logic machen willst. Ich arbeite gerade auf einem G4/1000 (ehemals 400MHz).
Wie der Name Logic schon sagt, ist es eine Frage der Arbeitsweise und dem was du produzieren willst, welche Leistung du brauchst.
Logic läuft auf auf älteren Systemen bei kleinen Produktionen hervorragend. Wenn du natürlich hunderte von Spuren mit tausenden von Plugins belegen musst, dann brauchst du wohl den 2,7 Dual PM.

michael

ps: als Musiker sollte man "Zeit haben".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lenzone

Mitglied
Registriert
07.02.2005
Beiträge
86
also mit meinem powerbook(siehe sign.) kann ich um die 10 instrumente auf machen bis er so langsam in die knie geht. 8 spuren hab ich auch schon gleichzeitig aufgenommen.

also denk ich das der imac erstmal reicht

greets
 

santigua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.07.2004
Beiträge
2.224
Wie ich schon sagte: "...das kleine Heimstudio ersetzen..."

D.h.:
- Midi
- mehrere Plugins (bei Cubase heißen die glaub'ich VST Instrumente)
- Mischen (Mischpult in Logic)
- Aufnehmen, Samplerfunktion

sagen wir mal: 10-30 Spuren verschiedener Art...

Wie siehts aus mit dem neuen iMac??? Macht der sowas flüssig mit, oder muss es ein DualG5 sein??
 

santigua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.07.2004
Beiträge
2.224
lenzone schrieb:
also mit meinem powerbook(siehe sign.) kann ich um die 10 instrumente auf machen bis er so langsam in die knie geht. 8 spuren hab ich auch schon gleichzeitig aufgenommen.

also denk ich das der imac erstmal reicht

greets

Welche Soundkarte benutzt Du am PB ???

PB steht nämlich erstmal als Nächstes an... ;)
 

lenzone

Mitglied
Registriert
07.02.2005
Beiträge
86
hmm, arbeitest du viel mit vst instrumenten, wenn ja und du vorhast 10-30 spuren mit denen voll zu hauen wirst du nicht an nem dualg5 rum kommen. auch wenn logic ne wunderbare freeze funktion hat.

wie gesagt ich schaffe so um die 10 instrumente, logic intern wie es1/2, ultrabeat usw., von native reaktor, battery, kontakt und dann noch ein paar plug-ins. und das ohne die freeze funktion mit werden es 15-20 spuren.

p.s.: an meinem pb is ne digi 002
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leachim

1. Midi
Benutzt du v.a. software-Instruments oder externe Hardware?
Software-instruments sind manchmal sehr Prozessorlastig. Da hilft auch ein schnellerer Prozessor nur bis zu einem gewissen Grad.
2. Mischen
Kannst du mit Automator-Funktionen bis zum Abwinken
3. Aufnehmen
Wieviel Spuren sollen denn simultan aufgenommen werden?
3a. Sampling
Ist wieder softwareabhängig. siehe 1.)

was für Musik machst du denn. Evtl. ist Logic gar nicht das beste Programm für deine Zwecke. Loop- und Sample-basierte Musik ist beispielsweise unter "Live" einfacher und übersichtlicher zu produzieren.
 

lenzone

Mitglied
Registriert
07.02.2005
Beiträge
86
ergänzung zu 3a von leachim:

logic pro hat einen editierbaren software sampler (EXS24), welcher wunderbar funktioniert
 

microwave

Mitglied
Registriert
08.11.2004
Beiträge
184
der 20" imac leistet schon einiges...eine nicht zu aufwändige produktion wird sich da durchaus fahren lassen.

aber: bei hoher cpu last legen die lüfter los, dann hört der spass auf mit dem musikmachen!

ich hatte vor ein paar wochen mal cubase sx auf dem 20" 2.0gig imac von meiner freundin testweise installiert...war auch alles spitze...bis der lüfter anging. ist natürlich voll nervig da man den rechner ja vor der nase hat.


mein vote also für den "unter dem tisch" G5.

steff
 

nuffyy

Mitglied
Registriert
21.03.2004
Beiträge
126
ich denke auch, dass du mit ´nem I-Mac schon was "wegproduzieren" kannst. Und wenn´s doch mal knapp wird, dann Freezen oder bouncen.

Gruss

Enrico
 

minimal

Mitglied
Registriert
22.12.2003
Beiträge
561
kommt auch auf die plugins an. willste z.b. die native instruments electronic instruments xt nutzen, setzt du den dual g5 1.8 nach 2-3 instanzen lahm.

nutzt du nur die logic interna, ausgenommen von space designer, guitar amp und sculpture, kannste da schon mehr machen.

nen imac ist vielleicht nicht die beste wahl, besonders wenn man mal blut geleckt hat und gern mehr machen möcht.

klar kann man zur not immer noch einfach spuren freezen, oder "resamplen".

und zum thema flüssig, das hängt von dem look'n'feel ab, was selbst bei mittlerer anzahl grafischer elemente (automationen) bei mac generel sehr zäh und träge wird.

klingt komisch, ist aber so. man denkt der rechner haucht gleich sein letztes bischen leben aus, hat aber noch power im hintergrund ohne ende.

ist halt kein windows, wo die gui priorität über alles hat.
 
K

kay101011

aaaargggghhh .. die frage wurde für den mac mini schon seziert - check diesen thread

so ein single proz G5 muss auch schon hammer sein .. mich kotzts jetzt schon an wenn ich an das rumschleppen meines krams bei einem umzug/renovierung nur denken muss - da wäre ein iMac deutlich praktischer :D
- btw: braucht jemand einen widescreen 24'' crt?? haha

ich kenne das mit der megalomania - aber mit so'nem iMac kann man auch vernüftig musizieren da bin ich mir gaaaaanz sicher, gerade unter logic und unter ableton zB hilft einem der zweite proz in nem powermac eh nixx - nur noch der bustakt bringt dann noch was
 

minimal

Mitglied
Registriert
22.12.2003
Beiträge
561
kay101011 schrieb:
ich kenne das mit der megalomania - aber mit so'nem iMac kann man auch vernüftig musizieren da bin ich mir gaaaaanz sicher, gerade unter logic und unter ableton zB hilft einem der zweite proz in nem powermac eh nixx - nur noch der bustakt bringt dann noch was

lol der zweite prozessor bringt nix bei logic? ein dickes lol für diese aussage. logic verteilt die last wunderbar meinen 1.8 doppel herzen.
 

2nd

Aktives Mitglied
Registriert
25.07.2004
Beiträge
9.020
Allein schon die Node Funktion spricht für die SMP Fähigkeit von Logic...

Frank
 
K

kay101011

minimal schrieb:
lol der zweite prozessor bringt nix bei logic? ein dickes lol für diese aussage. logic verteilt die last wunderbar meinen 1.8 doppel herzen.

nah .. klar - bei mir ja auch - ich meinte für logic kann man ja freezen und bei ableton bringt der zweite nixx - so werde mich jetzt doch mal bei nem retorik-kurs anmelden
banghead.gif
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hugoderwolf

Mitglied
Registriert
07.03.2003
Beiträge
349
Ich arbeite mit dem alten 2 GHz iMac (Rev. B, 17") und Logic Pro 7.1. Kann mich kaum beklagen. Natürlich kann man nie genug Leistung haben, aber man kriegt ohne Probleme sehr ordentliche Sachen hin. Die Arbeit geht flüssig von der Hand und wenn's dann doch irgendwann haarig wird, kann man immer noch Freezen. Musste ich aber noch nie und ich aase teilweise auch ganz gut mit Plugs rum bis der Sound stimmt. ;)

Wenn du dann soweit bist kannst du ja mal bei www.logicuser.de vorbeischauen, wir sind alle sehr nette Leute. :D
 
Oben