Linux Ubuntu

andreas_huber

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.08.2007
Beiträge
258
Was haltet Ihr von Linux Ubuntu?


Nachdem ich mir jetzt ein Macbook gekauft habe und mir das Betriebssystem so gut gefällt überlege ich auf meinem bisherigen PC Athlon Cpu 2500Mhz Linux zu installieren.

Was kann ich am ehesten mit Max os x vergleichen.Jetzt bitte keine Drohungen ich weiß mac os x ist das beste,aber auf einem Athlon läuft legal nichts anderes.

Also zurück zum Thema was haltet Ihr von Ubuntu lt.den Screenshots siehts ja super aus,aber wie ist damit arbeiten?

Der Umstieg von windows auf mac Os x ist ja sehr leicht.

Wie siehts da bei Ubuntu aus ist das ählich Mac os x?

Andreas
 

Mac-Mau

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
1.044
Andersherum wurde für mich ein Schuh daraus: Ende 2005 verscheuchte ich alles, was irgendwie MS war von meinem Rechner.
Ubuntu war angesagt! Keine Ahnung von Linux - nur gehört, dass es sehr frickelig sein soll - warf ich die CD von einem Linux-Magazin ein und installierte Ubuntu. Damals noch Version 5.04
Es funktionierte auf Anhieb. Die Fenster waren ganz anders als Windows - und nach und nach ergab alles einen Sinn.
Software war massenhaft bei Ubuntu dabei, und dank des Update-Systems konnte ich es immer auf dem Laufenden halten.
OpenOffice und GnuCash - alles Freeware - machten sogar den Büroeinsatz möglich. Abstürze und Blue-Screens kamen nie wieder vor. Das (bißchen) Umlernen hab ich gerne auf mich genommen, machte auch irgendwie Spaß.
Gab es irgendwelche Probleme, dann fand ich Hilfe in einem sehr hilfsbereiten Forum, das vor allem durch seine menschliche und respektvolle Art innerhalb kürzester Zeit praktische Lösungen brachte.
Kurz danach war auf dem Rechner meiner Mutter (70) Ubuntu - sie kam ohne Schwierigkeiten damit klar. Bilder von der Kamera überspielen, bearbeiten, speichern - alles im Paket dabei und funktionierte. (Ubuntu 6.10)

Irgendwann hat es mir gestunken, dass Ubuntu auf einem PC läuft. Mich nervte das ganze PC-Gefrickel, der laute Lüfter und die Kabelei. Ich liebäugelte mit einem Mac. Im Forum und im Wiki standen genug Hinweise und Anleitungen, wie man Ubuntu auf dem Mac installiert.

Aaaaaaber: Als dann der iMac auf meinem Tisch stand (vor fast genau einem Jahr) und ich MacOS X kennenlernte - da gabs keinen Gedanken mehr an Ubuntu - so Klasse es auch ist. Von da ab gabs nur noch Mac. Und Muttern steigt im November auch auf Mac um. Dann fliegt die letzte PC-Kiste aus dem Haus.

Also: für Deinen Athlon kann es kaum etwas Besseres geben als die aktuelle Ubuntu-Version. Oder Du legst Dir ein MacBook zu, dann wäre auch diese Frage beantwortet.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ruppi!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
6.982
Für den Einstieg ist Ubuntu sicherlich eine der besten Distributionen. Einfach zu administieren und dank "apt-get" auch sehr leicht um fehlende Applikationen zu erweitern.

Treiberunterstützung soll mittlerweile auch sehr gut sein.
 

andreas_huber

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.08.2007
Beiträge
258
Danke für die schnelle Antwort!

Ach ja ich habe übrigens schon ein Macbook.Habe ich vor ca 3wochen gekauft und seit dem will ich den Pc mit Xp nicht mehr anmachen.

Und das mit Ubuntu ist vermutlich eine Übergangslösung bis ich mir einen iMac besorgt habe,möchte noch ein halbes Jahr warten haben ja ein paar Kinderkrankheite mit display usw.
 

Moondog

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2005
Beiträge
142
ubuntu auf nem macbook

hallo andreas,
ich habe gerade mit hilfe von parallels 3.0 ubuntu 7.04 auf meinem macbook installiert. es ging erstaunlich leicht nachdem ich eine brauchbare anleitung gefunden hatte.

warum ich das mache? weil ich, wenn ich schon nicht alle zum mac bekehren kann, wenigstens den ein oder anderen zu einem sicheren OS verhelfen möchte.

dieses kommt aber wohl nur glaubhaft rüber wenn man selbst weiss wovon man redet.

ansonsten macht es wohl wenig sinn ein unix system auf einem anderen unix, in diesem fall wohl auch konfortableren nähmlich mac osx, zu betreiben.

probier es halt mal aus. es spricht nix dagegen.

Tom
 

chr_wi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.219
Die Ubuntu Desktop CD ist automatisch eine Live-CD, also einfach mal von CD starten und (a) schauen, ob alles an Hardware unterstützt wird sowie (b) schauen, dass es den Erwartungen entspricht... (verwende Ubuntu auch schon lange auf meinem "alten" Barebone - Parallel zum MacBook)
 

wombat1st

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
235
@andreas

was hast du denn mit deinem rechner vor?

deine frage ob sich ein betriebssystem von einem anderen betriebssystem unterschiedet, würde ich mit ja beantworten. wie sehr sie sich unterscheiden kommt aber wohl ganz stark auf dein nutzerverhalten an. ich schreibe dir gerade von einem MB weil es für den täglich gebrauch ein simples gerät ist. auf dem rechner links von mir läuft ubuntu zu vollster zufriedenheit, da die software (server,DB,etc.) da einfach besser ist als mir unter anderen BS bekannte. auf diesem rechner läuft auch parallel noch ein winXP für software die ich zum arbeiten brauche, für die es aber keine OS X oder Linux alternativen gibt.
soviel von mir, jetzt bist du an der reihe. wofür setzt du deine rechner konkret ein und was hast du in zukunft vor? ganz allein davon würde ich dir jetzt zu linux raten oder nicht.
richtig geschrieben wurde in diesem thread schon, daß es ein sehr einfaches und nutzerfreundliches betriebssystem ist. im gegensatz zu anderen distributionen ist der rumschraubfaktor bei ubuntu wirklih viel geringer, wenn auch nicht vernachlässigbar klein.
 

detto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
3.183
Lässt sich eine LiveCD eigentlich auch ohne weiteres starten auf dem Mac wenn man vorher NiCHT mit Bootcamp o.ä. Partitionen erstellt hat?
Sprich Mac im Auslieferungszustand booten mit LiveCD (glaube mit gedrückter c-taste) .. ?
 

Cadel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge
9.467
ja. darum heissen die teile auch live-cd ;)

musst nur halt drauf achten, was du für eine version einer live-distribution lädst.
auf einem intel-mac sind es die "normalen" x86 versionen und auf einem ppc-mac halt die ppc-versionen.
 

detto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
3.183
Joa, mir ist schon bewusst was eine LiveCD ist, ... 2 bis 3 Jahre Linuxkentnisse erlangt :augen: :Pfeif:

War mir da bloß nicht so sicher, da Bootcamp ja eigentlich BIOS emuliert und wenn das nun nicht vorhanden ist, dass auch eine LiveCD den Dienst verweigert (oder die meisten), da diese nicht mit EFI klar kommen :rolleyes:

Aber ich werd's gleich mal ausprobieren.. :jaja:
 
Oben