• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Linux Newbie

Maafagga

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.03.2003
Beiträge
88
Also ich bin zum Entschluss gekommen, dass ich auch mal das linux testen will,
allerdings nicht auf einem mac sondern auf einem stink normalen pc,
welche linux version ist da momentan am besten? preis ist egal, ich bekomme das gratis ;)

und ist es überhaupt empfehlenswert es auszustesten oder wenn
man nen mac und nen pc hat schlichtweg überflüssig?

danke im voraus für eure antworten
 

Sorn

Mitglied
Mitglied seit
16.02.2003
Beiträge
209
Hallo Maafagga,

wenn Du Linux auf einem PC ausprobieren möchtest und echter Newbie bist empfehle ich dir zum schnuppern eine SuSE oder eine RedHat. Mandrake ist auch ok.
Aber mach dir vorher bewußt - die Lernkurve ist am anfang sehr hoch.
DIe Installation einer der oben genannten Distris ist aber ziemlich simpel und sollte auf Feld-Wald-Wiesen Hardware problemlos funktionieren.

Viel Erfolg

Lars
 

born

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2002
Beiträge
433
Nimm gleich Debian, die Community ist dort sehr freundlich und wird Dir immer gerne weiterhelfen. :D Desweiteren überzeugt das wirklich geniale Paketmanagement.
Im Prinzip ist es also Geschmackssache. Denn so einfach wie SuSE & Co. auf den ersten Blick aussehen... sollte es mal zu einem Problem kommen, bist Du schnell mit diesen Distributionen überfordert; und der Support?
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.12.2002
Beiträge
1.052
Hi Maafagga:eek:

Nimm doch probeweise die Knoppix-Version.
Das ist ein Debian Linux :)D was immer das auch heissen mag), die läuft von der CD ohne was installieren zu müssen.
Gab's gratis vor ner Weile in einigen Zeitschriften, die hat bestimmt einer rumliegen.
Von der Geschwindlicheit nicht mal schlecht, man kann damit arbeiten.
Installare kannst immer noch machen, wenns Dir zusagt.
Dabei sind auch alle möglichen (& unmöglichen) Proggies, wie OpenOffice etc.


Ma guggen?! -> Drück mich :)


Gruss,
Hackmac.
 

Sorn

Mitglied
Mitglied seit
16.02.2003
Beiträge
209
Hallo,

Ich bin mir nicht sicher ob man Maafagga ein Debian empfehlen sollte. Ist für einen Newbie bestimmt nicht die einfachste Distri für den Anfang. (Obwohl sie auch mein absoluter Favorit ist)

Aber die Idee mit dem Knoppix ist sehr gut. Da kann am wenigsten schiefgehen und man bekommt einen guten Eindruck von Linux.

Lars
 

Big Hornet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2002
Beiträge
1.565
Oder Lanthan Linux. Dieses Linux installierst du zwar fest auf der Platte, wird aber von Windows aus wie ein normales Programm Intalliert, wenn du Windows 9X/ME auf deiner Alten Dose haben solltest. Nach der kurzen Installation, kannst du dir beim Hochfahren aussuchen mit welcher Partition du starten willst...;)

Fertig! :)
 

hope13

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2003
Beiträge
481
Hi,

für einen anfänger in Linux rate ich von Debian ab das ist eine Version für geübte Linuxer. Red Hat ist woll derzeit mit das beste auf den Markt und kann normal jeder damit arbeiten. Suse ist halt eine Deutsche Firma die sich nicht viel gibt gegen über Red Hat also auch sehr gut. Für einen der einsteigen ist Mandrake eine sehr gute entscheidung das es sehr leicht zu konfigurien ist. Mandrake gibt es auch für Mac in der gleichen PC-Version 9.1.... Viel spass mit Linux ist ein geiles System....
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.12.2002
Beiträge
1.052
Mal ne Frage zwischendurch:p

Ich bin mir nicht sicher ob man Maafagga ein Debian empfehlen sollte. Ist für einen Newbie bestimmt nicht die einfachste Distri für den Anfang
Ich weiss, is jetzt vielleicht ein "wenig" off-topic, aber was ist dennn eigentlich der Unterschied zw. DEBIAN und den "anderen" Linux ?!

Gruss,
Hackmac.
 

Sorn

Mitglied
Mitglied seit
16.02.2003
Beiträge
209
@Hackmac

Als Linux bezeichnet man eigentlich nur den Kernel, der unter anderem auch von Linus Torwalds gepflegt wird;)
Die Distributionen stellen nur den Kernel und jede Menge anderer Software mit unterschiedlichen Zielen zusammen.

Debian ist eine von Privatleuten entwickelte Distribution, die nach ziemlich strengen Regeln arbeitet. Diese Regeln sorgen leider manchmal dafür, daß Debian nicht die aktuellste Distribution ist. Dafür ist sie aber in der 'stable' Variante eben genau *das*. Denn Software die Macken hat fliegt konsequent raus (und wird in die 'testing/unstable' Variante verschoben).
Alle anderen Distributionen wie SuSe, RedHat, Mandrake usw. sind kommerzielle Distributionen. Im Grunde genommen haben alle die gleiche Basissoftwar es werden nur unterschiedliche Philosophien verfolgt.

Lars
 

born

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2002
Beiträge
433
Original geschrieben von Sorn
@Hackmac

Als Linux bezeichnet man eigentlich nur den Kernel, der unter anderem auch von Linus Torwalds gepflegt wird;)
Torvalds bitte mit einem Vogel V :p
 

Christen

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2003
Beiträge
889
Hätte da noch drei Fragen:

Linux für PPC/PC
- Verbreitung?
- Umfang, Software?
- Qualität von Linux selber?

Zum Beispiel von Mandrake Linux Power Pack Edition 9.0
 

CharlesT

unregistriert
Mitglied seit
07.05.2002
Beiträge
4.014
Original geschrieben von born
Torvalds bitte mit einem Vogel V :p
 

Man sieht den Walds vor lauter Toren nicht..

OK, ein Linus- ...äh MinusPunkt fürs Kalauern;)