Linux installiert - kein Rückweg mehr?

  1. compukortschnoi

    compukortschnoi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Ich musste ein paar Tage unter Linux arbeiten, habe mir deshalb Ubuntu Linux auf meinem Mac mini installiert.

    Jetzt möchte ich wieder Panther installieren. Habe die Installations-CD eingelegt, von ihr gestartet. Wenn ich dann das Festplattendienstprogramm öffne, stürzt es ab, weil angeblich ein Hintergrundprozess nicht gestartet werden konnte.

    Wie kriege ich nun die Platte geputzt, damit ich wieder Mac OS X installieren kann?

    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichem Gruß
    compukortschnoi
     
    compukortschnoi, 13.11.2005
    #1
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.696
    Zustimmungen:
    602
    Kannst Du das Terminal von der CD aus öffnen?
     
    maceis, 13.11.2005
    #2
  3. compukortschnoi

    compukortschnoi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Wie stelle ich das an?
     
    compukortschnoi, 13.11.2005
    #3
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    14.982
    Zustimmungen:
    1.545
    mit Linux booten,
    bei dem erneuten Installationsvorgang die Platte manuell partitionieren, alle Partitionen löschen die LINUX gehören und keine Deiner Daten beinhalten, Partiotionstabelle (ohne die LINUX PArtitionen) auf die HDD schreiben, Installtation abbrechen, Mac OS installieren.
     
    wegus, 13.11.2005
    #4
  5. Jan-Michael

    Jan-Michael MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd' mal einfach versuchen, mit dem Installationstool von Ubuntu die Platte leer zu putzen, die Installation abzubrechen und anschließend OS X aufzuspielen.

    Kannst du nicht vor der Installation von OS X im Installer auch markieren, wie du das OS auf deinem mini schreiben willst? Meineswissens gibt es da doch auch die Option, vor der Installation die Festplatte zu indizieren bzw. alle Dateien zu löschen, bevor OS X auf deine HD geschrieben wird. Das wäre ja sogar noch einfacher, als das Dienstprogramm zu nutzen.
     
    Jan-Michael, 13.11.2005
    #5
  6. compukortschnoi

    compukortschnoi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jan-Michael!

    Auch die Installationsroutine von Mac OS X stürzt ab.

    @Jan-Michael & wegus:

    Mit der Ubuntu-Installationsroutine gehts auch nicht. Der will immer, dass ich eine Rootpartition anlege, sonst ändert er die Partitionstabelle nicht.
     
    compukortschnoi, 13.11.2005
    #6
  7. eumel59

    eumel59 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    5
    Bei Ubuntu ist doch ne Install- und ne Liveversion dabei. Schon mal versucht, die Live zu booten und von dort QTparted bzw Qparted (weiß nicht genau welches Prog Ubuntu beiliegt) aufzurufen und von dort aus deine Festplatte komplett zu löschen und ggf zu formatieren?
    Wenn das funktioniert, dürfte danach eine OSX-Installation keine Probleme mehr bereiten.
     
    eumel59, 13.11.2005
    #7
  8. Jan-Michael

    Jan-Michael MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    kannst du bei der Ubuntu-Install nicht auch manuell oder benutzerdefiniert auf die Partitionierung zugreifen? Ansonsten lad' dir doch ne andere Distri. wie z.B. YellowDog runter und versuch von daaus die Platte zu löschen.
     
    Jan-Michael, 14.11.2005
    #8
  9. compukortschnoi

    compukortschnoi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Habe jetzt unter Ubuntu Live GParted gestartet und die Platte gelöscht.

    Und siehe da: Ich kann jetzt von der Mac OS X-Installations-CD booten, das Festplatten-Dienstprogramm starten, die Platte formatieren und partitionieren.

    Wenn ich jetzt jedoch den Panther installieren will, komme ich bis zu dem Punkt, wo ich das Volume aussuchen soll, auf dem Mac OS X installiert werden soll. Egal wieviele Partitionen ich anlege, immer steht an dieser Stelle, dass ich auf keinem Mac OS X installieren kann und von keiner Mac OS X starten kann. Alle Festplattenbildchen haben einen roten Punkt mit Ausrufezeichen.

    Kann mir wer helfen? Ich will den Panther zurück! :(

    Viele Grüße
    compukortschnoi
     
    compukortschnoi, 14.11.2005
    #9
  10. Jan-Michael

    Jan-Michael MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Das liegt vielleicht daran, dass der Linux-Bootloader noch im MBR sitzt. Was du da genau machen muss weiß ich allerdings auch nicht so genau. Normalerweise sollte der aber auch gelöscht sein, wenn du eine neue Partition angelegt hast, bzw., wenn du die Platte neu partioniert hast … mmhh … gibt es noch irgendwelche Fehlermeldungen, die der OS X-Installer ausgibt, wenn du versuchst deinen Panther auf die HD zu bannen?
     
    Jan-Michael, 14.11.2005
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Linux installiert kein
  1. Ratsuchende
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    344
    StevenJob
    03.07.2017
  2. Aladin033
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    215
    Aladin033
    31.12.2016
  3. Ulli63
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    206
    Ulli63
    01.08.2016
  4. big_blue
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    382
    big_blue
    09.10.2015
  5. Chillstep
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.045
    noodyn
    14.01.2015