Linux Derivate und Parallels 16.5 auf M1 MAC's

NeuerVersuch

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2020
Beiträge
138
Hallo, ich wollte Fragen wer von Euch auf einer M1 Variante unter Parallels 16.5 eine der drei angebotenen Linuxderivate problemlos am laufen hat...

Ich habe Ubuntu 20.4LTS, Fedora 33 und Debian ausgetestet, gepatcht und geupdatet und alle hatten Probleme..
Die Ubuntu LTS wurde auf 20.4.2 angehoben und verlor die Netzwerkanbindung, die GUEST Tools und unter Wayland teilweise die Touchpadfunktionen
Die Fedora 33 auf 34 angehoben verlor die GUEST, unter Wayland die Touchpad und die Audiofunktionen ...
Die Debian verlor ebenso das Netz nach den Internen Aktualisierungen ...

Auf der Parallels Seite bekam ich die Info das die neuen Kernel Funktionen mit den Guest Tools nicht funktionieren und Wayland nicht oder schlecht funktioniert und die Audioschnittstelle von Fedora nicht unterstützt wird da sie den switch von Pulse zu Pipewire nicht unterstützen..

Kann das jemand bestätigen da ich sonst die Testphase auslaufen lasse und nicht kaufen werde..

Liebe Grüße
 

NeuerVersuch

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2020
Beiträge
138
Schade, entweder nutzt keiner Parallels unter M1 mit Linux, oder alles funktioniert nur eben hier nicht, oder es interessiert keinen wirklich was schade ist..
nun ja ich kann's nicht ändern...
 

mh2019

Mitglied
Registriert
17.03.2019
Beiträge
187
Ich hab die Ubuntu VM, die Parallels zum Runterladen anbietet hier laufen und mit allen verfügbaren Updates versorgt. Kernel ist 5.4.0-66-generic

Audio gerade mal probiert. Funktioniert in der Tat nicht. Wayland nutze ich nicht. Touchpad und Netzwerk machen hier keine Probleme. Copy&Paste zwischen Guest und Host klappt. Die vom Host gemappten Ordner evenso. Im Prinzip scheinen die Parallels-Guest-Tools also zu funktionieren.

Von den für macOS verfügbaren Virtualisierern trauen ich Parallels trotzdem noch am ehesten zu, das hinzubekommen. Garantieren kann dir das aber niemand, das die Bugs beim nächsten Update gefixt sind.
 

NeuerVersuch

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2020
Beiträge
138
Hallo und Danke für deine Antwort...
Interessant war, dass schon mit dem Installationspaket der 20.4 LTS kein Store vorhanden ist und beim Netzwerk wie gesagt kein Netzwerk vorhanden ist in der GNOME- Darstellung.. die Paketupdates per Terminal funktionierten und auch der Store konnte so nachgeliefert werden... Die Bibliothek der Pakete wurde angezeigt aber es konnte aus Mangel einer Netzwerkanbindung nichts nachinstalliert werden..... nach der Anhebung auf 20.4.2 funktionierte auch die Aktualisierungsroutine nicht mehr...

die Trial ist nun durch und ich sehe derweilen ab davon resp. verwende ich mein altes 17"er MBP mit VirtualBox... läuft 1A..
Danke nochmals für die Rückmeldung(y)
 

danicatalos

Mitglied
Registriert
04.07.2010
Beiträge
618
Interessant war, dass schon mit dem Installationspaket der 20.4 LTS kein Store vorhanden ist und beim Netzwerk wie gesagt kein Netzwerk vorhanden ist

Ich hatte das auch getestet. Bei Parallels direkt aus der App heraus Ubuntu geladen und installiert. Kein Appstore, Kein Internet (Netzwerk). Habs dann gelöscht und Ubuntu manuell aus dem Internet geladen und installiert. Anschließend die P-Tools installiert.

Internet / Netzwerk geht jetzt oob. Und es ist deutsch und nicht englisch. Mehr habe ich im Moment noch nicht getestet.
 

Kobold81

Mitglied
Registriert
26.12.2019
Beiträge
144
Ich hab nur Debian ohne gui laufen, für ein paar Sachen (hab noch nen arbeitslaptop mit ubuntu) die ich Manchmal mache. Das mit dem Netzwerk hatte ich auch, nach Neuinstallation und Entfernung der von parallels angelegten Netzwerk Verbindungen lief es wieder
 

NeuerVersuch

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2020
Beiträge
138
Super Danke für Euer Feedback, ich dachte schon es liegt an meiner Maschine und schaue mal ob sich in der nächsten Rel. Besserung einstellt… Aktuell brauche ich Fedora 34 inkl Citrix Webspace App die auch in Verbindung mit meiner Ubuntu 20.4.2 WKST und nem NUC der unter Fedora 34 als Entwickler System für Python her hält…
Die Fedora 34 ISO funktioniert nicht, nur über den Weg die 32er anzuheben… nur ohne Audio aber zumindest das Touchpad spinnt nicht rum… schade aber was sollst, das 17“ MBP tut was es soll und ist das tot kommt ein zert. Lenovo ins Haus…
 

mh2019

Mitglied
Registriert
17.03.2019
Beiträge
187
Ich hatte das auch getestet. Bei Parallels direkt aus der App heraus Ubuntu geladen und installiert. Kein Appstore, Kein Internet (Netzwerk). Habs dann gelöscht und Ubuntu manuell aus dem Internet geladen und installiert. Anschließend die P-Tools installiert.

Internet / Netzwerk geht jetzt oob. Und es ist deutsch und nicht englisch. Mehr habe ich im Moment noch nicht getestet.
Interessant. Ich hatte gedacht, der Download von Parallels sei ein Standard-Ubuntu. Es scheint gar kein Ubuntu Desktop iso Image für ARM64 zu geben, zumindest habe ich keines gefunden.
 

stepi0

Mitglied
Registriert
21.01.2020
Beiträge
106
Also bei mir läuft sowohl Ubuntu als auch Kali ohne Probleme.
 

danicatalos

Mitglied
Registriert
04.07.2010
Beiträge
618
Ubuntu hat keinen Sound, unter Einstellungen gibt es nur die Dummy-Ausgabe. Internet geht.
 

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.037
Irgendwo bei YT (ich glaube bei Linux Experiment) hieß es diese Woche, die neue Linuxkernelversion sei jetzt auch auf den Apple M1-Chips lauffähig. Es sei noch ein "work in progress", aber ich schätze mal, wer noch ein viertel bis ein halbes Jahr wartet, kann ein Linux seiner Wahl nativ auf dem M1 laufen lassen. Die Entwickler sind dran.
 

NeuerVersuch

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2020
Beiträge
138
Ich kann warten, das MBP17 läuft ohne Probleme und wenn’s die Grätsche macht buy ich ein schlanke Lenovo und spiele Fedora3x drauf und ärgere mich nicht damit herum was alles nicht funktioniert…. Der M1 ist zwar klasse in meinem Air aber die Welt dreht sich auch mit nem Intel recht konstant weiter..
Liebe Grüße
 
Oben Unten