Linux auf Intel iMac - Anfängerfragen!

  1. aganser

    aganser Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    15
    Ich habe Linux noch nie gesehen und beim rumsuchen festgestellt, dass es wohl massig versch. Distributionen gibt.

    Ich habe:
    - einen Intel Mac (s. Signatur)
    - Parallels

    und möchte:

    - mir gerne mal Linux ansehen.

    Frage:
    welche Version (Link) möglichst mit Deutscher Sprache sollte ich laden?
    wie brenne ich eine CD die dann unter Parallels installiert werden kann?
     
    aganser, 07.01.2007
    #1
  2. nerwoest

    nerwoest MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.07.2005
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    9
    es gibt "live-cd's", mit denen du ein linux ohne es zu installieren testen kannst. er startet das linux von der cd und du kannst mal reinschnuppern ohne etwas installieren zu müssen ...

    suchtips:
    - ubuntu
    - kubuntu
    - fedora
    - redhat
    - knoppix
     
    nerwoest, 07.01.2007
    #2
  3. kyxh2o

    kyxh2o MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.03.2006
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    218
    Nimm Ubuntu www.ubuntu-linux.org das ist sehr einfach zu installieren. Und brennen musst Du die CD nicht, Du kannst Parallels sagen, dass es direkt von dem Image booten soll. Das ist sehr gut in der Parallels-Hilfe beschrieben. Wenn Du nicht weiterkommst, einfach noch mal melden.
     
    kyxh2o, 07.01.2007
    #3
  4. IceCold

    IceCold

    Wenn du Linux unter Parallels laufen lassen willst, musst du die ISO Datei nicht brennen. Parallels kann aus einer ISO Datei ein CD Laufwerk machen, von dem dann direkt gebootet wird.
    Du kannst aber auch eine Live-CD nativ booten, ohne es zu installieren. Die Geschwindigkeit dürfte einen Tick besser sein.

    Empfehlenswerte Distributionen:

    Ubuntu (auch als Live CD zu empfehlen)
    Fedora Core
    Knoppix (nur als Live CD zu gebrauchen).

    http://distrowatch.com/dwres.php?resource=major
     
    IceCold, 07.01.2007
    #4
  5. santaclaws

    santaclaws MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    3.594
    Zustimmungen:
    257
    Ich glaube, den iMac in deiner Signatur gibts so nicht... ;)

    (iMac G5 2,16 GHz Intel Core 2 Duo 20'' )
     
    santaclaws, 08.01.2007
    #5
  6. tafkad

    tafkad MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Den Imac aus deiner Sig nehme ich auch gern *fg*

    Ein PPC Prozi + Intel
     
    tafkad, 08.01.2007
    #6
  7. aganser

    aganser Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    15
     
    aganser, 08.01.2007
    #7
  8. IceCold

    IceCold

    Der Prozessor heißt:
    Core 2 Duo


    G5 ist ein PPC Prozessor, welcher zuvor im iMac und PowerMac verbaut wurde.
     
    IceCold, 08.01.2007
    #8
  9. NickD

    NickD MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    eigentlich sehr schade, das es weiterhin nicht verbaut wird (natürlich in aktuelleren versionen g6/7....). mit dem intel-chips ist nun zwar auch die verbindung eines mac's und windoof möglich, aber dennoch ist es schade.
    generell hat natürlich der intel-chip mehr vorteile - wie die entgültige entscheidung von "noch" pc-usern in richtung mac zu treffen. das unbekannte und vielleicht böse system mac os x kann ja notfalls jetzt doch noch per wondoof ersetzt werden...dennoch sehe ich in der zukunft fast schon mac's, die sich nur noch vom style unterscheiden, wobei das ja auch immer mehr kopiert wird. das verkaufskonzept scheint aufzugehen, es scheinen mehr pc-idioten auf der wekt zu sein, als ich dachte - das aussehen scheint wichtiger zu sein, als die architektur.
     
    NickD, 09.01.2007
    #9
  10. archie79muc@mac

    archie79muc@mac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    5
    OT: Design ist ja letztlich der Grund, weshalb es den Mac gibt;

    Wenn es langsam auch Windows-User begreifen, wie schön es ist einen schicken und vor allem guten Rechner zu haben, dann ist ja mit dem Intel-Switch schon was gewonnen.

    Das einzige, was ich mir wünschen würde, ist ein ordentliche Unterstützung von OS X für einige gute Linux-Ports...
     
    archie79muc@mac, 19.01.2007
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Linux auf Intel
  1. Aladin033
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    475
    Aladin033
    25.12.2016
  2. christian l
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    777
    Veritas
    19.02.2017
  3. Aladin033
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    471
    rembremerdinger
    31.10.2016
  4. gentux
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.611
    gentux
    18.05.2006