• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Linux als 2. System auf einem MacBookAir

brainstuff

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.05.2019
Beiträge
44
Ich habe da so ein 128 Gb SSD MacBookAir was fast völliger Schwachsinn ist. Wenn ich es schaffe, diesen Tussy Computer wieder normal zum Laufen zu bringen, dann werde ich den Kasten nur noch mit ganz wenigen Programmen bestücken, damit er dann, ausser Haus, einigermassen rationell nutzbar ist .. libre Office, blue-Mail (mit IMAP), Firefox, commander-one, Whats App, Skype und vielleicht noch ein SIP Telefon Programm. Mehr verkraftet das Ding sowieso nicht und mehr brauche ich unterwegs sowieso nicht.

Zuhause will ich dann eine USB Festplatte dranhängen, auf der es ein LINUX System installiert hat und was ich dann zuhause nutze.

Das habe ich aber noch nie gemacht und ich hätte gerne, dass mir hier jemand sagt ob das wa ich da vorhabe umsetzbar ist. Die USB Festplatte soll dann mehrere Partitionen haben ... eine für ein LINUX, was dann auf dem MAC läuft, eine für ein Linux, was aufWindows Rechnern läuft und eine Partition für Daten die auch vom MAC, vom LINUX und von Windows gelesen werden kann ... aber bevor ich das mbaue, muss ich jemanden finden, der mir sagt, ob das überhaupt geht und ob das LINUX dann ganz normal, von der Festplatte aus, genutzt werden kann.

Ich bin auch am überlegen, ob es möglich ist das MAC os auf eine externe USB Festpklatte auszulagern und dann auf dem MAC selbst mit eine LINUX Version zu betreiben ...

Danke,
brainstuff
 

Jerry86

Neues Mitglied
Registriert
04.05.2019
Beiträge
27
Keine Ahnung, was ein "Tussy Computer" ist, aber du kannst doch einfach Linux auf dem Mac nativ installieren - entweder zusätzlich zu macOS oder aber alleine (sofern es sich um einen intel Mac handelt). Da brauchst du dann auch keine zwei Partitionen für ein "Linux, das unter Mac läuft" und ein "Linux, das unter Windows läuft". Das ist Unsinn. Entweder installierst du Linux und nutzt es, oder eben nicht. Das ist nicht abhängig von einem Windows oder macOS, es ist ein eigenständiges Betriebssystem.

Nachtrag: Die Linux-Systempartitionen können dann allerdings nicht oder zumindest nicht ohne zusätzliche Treiber von Windows oder macOS gelesen werden, da es sich um andere Dateisysteme handelt (mag sein, dass macOS die lesen kann, da bin ich nicht auf dem neuesten Stand). Weitere Partitionen für reine Dateiensammlungen können natürlich in exFAT oder was auch immer formatiert werden, was dann von allen Systemen gelesen werden kann.

Nachtrag 2: Mir ist bewusst, dass "Linux" kein Betriebssystem ist, sondern ein Kernel.
 

thogra

Mitglied
Registriert
06.12.2007
Beiträge
634
Und vor allem eine angebrachte Ausdrucksweise...
Das ist einfach nicht jedem gegeben. Auch wenn sich die Mehrheit der User sich so verhält ist es kein Forenstandard das nur die klugen, eloquenten und politisch korrekten Mitglied sein dürfen.

Übrigens habe ich ein ähnliches MacBook Air von 2017 und bin mit dem Gerät extrem zufrieden. Ich kann mir gut vorstellen, das es mit Ubuntu oder Mint hervorragend läuft (was es aber auch mit High Sierra tut).
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
408
Auch wenn sich die Mehrheit der User sich so verhält ist es kein Forenstandard das nur die klugen, eloquenten und politisch korrekten Mitglied sein dürfen.
Klar dürfen die auch Mitglied sein, aber es gilt trotzdem: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder hinaus. Und wir helfen hier ja freiwillig und werden nicht dafür bezahlt.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
682
Zum Thema:
Ja, das geht, zumindest von Mac-Seite aus und ist auch leicht einzurichten.

Du besorgst oder erstellst dir einen Linux-Installationsstick, steckst den und die USB-SSD an deinen Tussy-Computer und bootest vom USB-Installationsstick (bei Einschalten ALT-Taste gedrückt halten und USB-Stick auswählen). Du musst nur gut aufpassen, als Installationsziel die externe SSD zu wählen und nicht die interne deines TC (TC = Tussy-Computer). Ansonsten läuft die Installation sehr reibungslos ab.

Wenn du danach das erste Mal ohne externe SSD bootest, gibt es einen kleinen Schreck, weil du in der Grub-Kommandozeile landest statt in Mac OS/X. Halb so wild, noch mal ausschalten, mit gedrückter ALT-Taste booten und die interne Partition auswählen. Anschließend kannst du in Systemeinstellungen wieder die interne Platte als Startvolumen festlegen, so dass du nicht mehr in Grub landest. Du kannst auch den Grub-Eintrag aus der EFI-Partition löschen, aber dann bootet Linux nicht mehr.

Die gemeinsame Datenpartition für OS/X, Windows und Linux ist auch kein Problem. Du musst dir nur ein Dateisystem aussuchen, mit dem alle drei gut klarkommen.

Mit der Installation von Linux für den Windows-PC kenne ich mich nicht aus. Habe ich noch nie gemacht.

Und noch ein Tipp: Installiere Linux sowohl für den Tussy Computer als auch den Windows PC, bevor du anfängst, eine der Linux-Installationen zu konfigurieren oder die Datenpartition zu bespielen. Es besteht sonst die Gefahr, dass du dies zweimal machen musst.
 
Oben