Lightroom extrem langsam

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Hey,

weiß jemand was ich falsch gemacht haben könnte, dass LR so langsam und träge geworden ist, dass es quasi nicht mehr benutzbar ist?

Ich will gerade 120 RAW Dateien bearbeiten (Sony, 24MPix) und jede Einstellung, die ich versuche einzustellen, dauert gefühlt ewig. Der Mauszeiger hängt extrem, Bilder brauchen ewig, bis sie scharf geladen sind, dauernd kommt das Ladesymbol... Mit jedem Bild, das ich mehr bearbeite, wird es schlimmer. Ich hatte das vorher noch nie und nutze LR eigentlich schon seit Jahren. Neuinstallation bringt auch nichts. CPU Auslastung liegt bei etwa 5%, Speicher zeigt er mir bei LR 23,21GB an.

Ansonsten:

Bildschirmfoto 2021-02-15 um 12.52.51.png



Installiert ist Version 1.0.11 auf MacBook Pro M1, 16GB, 1TB.
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Ja.

Sehe gerade, habe einen Tippfehler. Version 10.1.1 ist instalilert.

Beim exportieren geht der Lüfter auch auf Anschlag (angeblich passiert das bei keinem sonst), die CPU Auslastung liegt bei LR bei 750% (lol) bzw. liegt bei System bei knapp 4% und Benutzer bei knapp 97%.
 
Zuletzt bearbeitet:

max2331

Neues Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
4
Ist dir das aktuelle Problem von Lightroom mit den M1-Chips bekannt?
Wenn die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist, swapt LR innerhalb kürzester Zeit riesige Mengen auf die SSD. Das bremst zum einen das System und ist außerdem bei den geswapten Mengen nicht gut für die SSD.
Man muss die Hardwarebeschleunigung deaktivieren bis dieses Memory Leak behoben wird.
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Davon wusste ich nichts. Ich habe die GPU Beschleunigung mal deaktiviert, LR neu gestartet, aber eine Besserung ist nicht wirklich in Sicht. Es scheint zwar etwas weniger zu ruckeln, aber dennoch ist die Leistung weit von normal entfernt.
Ich hatte in der Aktivitätsanzeige allerdings gesehen, dass, als ich den Screenshot gepostet habe, LR 26GB bei Speicher eingenommen hatte. LR war allerdings schon immer ein extremer Speicherfresser und gerade wenn mal viel mit Belichtungsreihen oder Panoramaufnahmen arbeitet, ist das Laufwerk ratz fatz voll. Ob es also daran liegt, weiß ich nicht. Zumal ich noch 450GB frei habe.
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Zwei Wochen später - gebessert hat sich noch nichts. Was ich aber definitiv schon mal sagen kann ist, dass die Stärke des Ruckelns abhängig von der Anzahl importierter Bilder ist. Bis ca. 80 geht es, ab 150 wird es schon kritisch und alles über 250-300 endet in sehr starkem Ruckeln.

Hardwarebeschleunigung ist nach wie vor deaktiviert
 

tigion

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.06.2006
Beiträge
1.482
Punkte Reaktionen
324
die CPU Auslastung liegt bei LR bei 750% (lol)

Die verbaute CPU hat mehrere physische und virtuelle Kerne und jeder kann mit 100% ausgelastet werden. Nutzt ein Programm mehrere Kerne, wird in der Anzeige dieser Wert aufsummiert. Bei bspw. 8 Kernen eine Auslastung von 750% zu haben ist somit normal, wenn ein Prozess bzw. Programm die Leistung benötigt. :)

Wenn ich Fotos in LR exportiere, klingt mein MacBook schon eh und je wie ein Staubsauger. ;)
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Nur das ich das verstehe... ist das ganze jetzt ein SSD Problem, oder ein RAM Problem? Da die Leistung abhängig der Anzahl importierter Dateien ist, kann es ja eigentlich nur eines von beiden sein, oder?

Nur mal als Vergleich... ich habe nebenbei noch einen Windows PC mit Ryzen 7 5800x, 980Pro (PCIe 4.0) und 32GB RAM mit 4.000Mhz und meine Fresse, ist das ein Unterschied. Da hier allerdings SSD und RAM ungleich schneller sind, kann ich nicht sagen, an was es nun liegt.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.388
Punkte Reaktionen
7.043
Ist die GPU-Beschleunigung auf beiden System aktiviert?
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Lightroom nutzt eigentlich nur beim exportieren die CPU voll aus. Beim bearbeiten so gut wie gar nicht. Hieran dürfte es also nicht liegen.
Ist die GPU-Beschleunigung auf beiden System aktiviert?
Nein, aber es macht beim Macbook ja keinen Unterschied, ob sie aktiviert oder deaktiviert ist. Die Geschwindigkeit bleibt genau so miserabel. Ebenso macht es bei meinem Windows PC keinen Unterschied. Die Geschwindigkeit bleibt hier konstant hoch.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.902
Punkte Reaktionen
4.313
Hi,
Lightroom ist halt von Adobe schlecht auf Apple Systemen portiert worden.
Franz
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Läuft das denn auf Intel Macs genau so mies, oder nur auf M1 Macs? Eine native Version von LR gibt es ja momentan noch nicht
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.388
Punkte Reaktionen
7.043
Wirklich schnell war Lightroom noch nie.
 

Tenner

Neues Mitglied
Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
13
Es geht hier um Lightroom Classic, nicht wahr?
Lightroom CC ist bereits seit Ende letztem Jahres an Apple Silicon angepasst.
Arcane, wenn du das CC Abo hast vielleicht einfach mal aus dem App Store laden und testen wie es mit der beschriebenen Aufgabe im Vergleich läuft, fänd ich zumindest auch interessant.
 

mac_hh

Mitglied
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
585
Punkte Reaktionen
165
Was ich aber definitiv schon mal sagen kann ist, dass die Stärke des Ruckelns abhängig von der Anzahl importierter Bilder ist. Bis ca. 80 geht es, ab 150 wird es schon kritisch und alles über 250-300 endet in sehr starkem Ruckeln.

Ich verstehe nicht ganz, wo es jetzt genau hakt. Was genau meinst du mit „Anzahl der importieren Bilder“? Ist damit die Anzahl der Bilder im LR-Katalog gemeint? Oder importierst du alle Bilder und fängst dann schon mit den ersten Bildern zu arbeiten an? Dann generiert LR ja im Hintergrund die 1:1 Ansichten, was auch Rechenleistung kostet. Bearbeitest du die Bilder einzeln oder wendest du Änderungen per Sync auf weitere ausgewählte Bilder an?

Zu deiner Frage mit LR classic auf Intel-Macs: mein LR-Katalog umfasst ca. 70.000 Bilder und ich habe auch bei Dateien der Canon 5DsR oder Sony A7R3 keinerlei Probleme mit dem flüssigen Bearbeiten (iMac27 Mid 2015 / i7/4GHz / 32GB RAM / 3TB FusionDrive (!) ) Also noch nicht mal eine schnelle SSD eingebaut. Ich arbeite 80% mit LR classic mit vielen Presets, Plugins, lokalen Korrekturen, dazu parallel PS. Ich hatte die letzten 5 Jahre null Probleme mit LR, durch alle Versionen hindurch, wobei die letzten Versionen zunehmend performanter wurde (auch wenn LR classic bis heute kein Rennpferd ist).

Derzeit habe ich ein MBP13 M1 hier zum Testen, und auch da bislang keine Probleme. Ich kenne viele Fotografen, die mit dem neuen M1 MBP arbeiten und sehr zufrieden sind mit der Performance dieser „kleinen“ MBPs unter LR CC / LR classic im Vergleich zu den bisherigen intel-Macs.

Was jetzt da genau bei dir schief läuft, kann ich leider auch nicht sagen, aber bislang habe ich noch nirgends gehört, dass bereits ab 250 Bildern im Katalog LR classic auf dem M1 MBP / MBA / MacMini so extrem einbricht, wie du es von deiner Maschine beschreibst. Vielleicht liegt ja auch ein bislang unerkannter Hardwaredefekt vor (im Speicher oder auf der SSD), die der Mac auszugleichen versucht?
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.942
Punkte Reaktionen
1.451
Wo liegen die Daten? Lokal oder Server?
 

Arcane

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
387
Punkte Reaktionen
139
Es geht hier um Lightroom Classic, nicht wahr?
Lightroom CC ist bereits seit Ende letztem Jahres an Apple Silicon angepasst.
Arcane, wenn du das CC Abo hast vielleicht einfach mal aus dem App Store laden und testen wie es mit der beschriebenen Aufgabe im Vergleich läuft, fänd ich zumindest auch interessant.
In wie weit unterscheidet sich LR Classic aus dem Appstore von LR Classic aus der CC? Es gibt LR noch nicht als Apple Version. Es gibt lediglich Betas zu PS, Premiere, After Effects und noch ein paar anderen, nicht aber für LR Classic. Das ist weiterhin die Intel Version.

Edit: Sorry, verlesen. Also ja, es geht um Classic. Die Cloud basierte Version nutze ich nicht.
Ich verstehe nicht ganz, wo es jetzt genau hakt. Was genau meinst du mit „Anzahl der importieren Bilder“? Ist damit die Anzahl der Bilder im LR-Katalog gemeint? Oder importierst du alle Bilder und fängst dann schon mit den ersten Bildern zu arbeiten an? Dann generiert LR ja im Hintergrund die 1:1 Ansichten, was auch Rechenleistung kostet. Bearbeitest du die Bilder einzeln oder wendest du Änderungen per Sync auf weitere ausgewählte Bilder an?
Die Anzahl der importierten Bilder im Katalog. Also ich importiere 300 Bilder von der SD Karte auf den Mac - beim import wende ich schon ein Standardpreset von mir an (das Problem besteht aber auch ohne Preset). Nach dem Import bearbeite ich die Bilder einzeln. Und je mehr Bilder ich bearbeite, desto langsamer wird alles. Da dauert sogar schon das wechseln zwischen 2 Bilder 2-3 Sekunden. Wenn ich Einstellungen zwischen mehreren Bildern synce, geht das allerdings ganz normal. Wenn ich aber eben für jedes Bild Einstellungen separat vornehmen will, dann wird alles extrem träge und ist quasi nicht mehr zum arbeiten zu gebrauchen.
Wo liegen die Daten? Lokal oder Server?
Lokal.
 
Oben