LibreOffice und Java und Big Sur

peterg

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.037
Punkte Reaktionen
327
Hallo zusammen,

mit dem Base-Modul von LibreOffice verwalte ich eine Reihe von Daten. Jetzt will ich das Modul zum ersten Mal unter macOS 11.0.1 nutzen. Doch Base startet zwar zunächst und lädt auch die Daten, doch wenn Java-Elemente geladen werden sollen, verweigert es den Dienst. Es erscheint die Fehlermeldung, die auch erscheint, wenn kein Java installiert ist: Sie meckert eine fehlende Java-Installation an oder behauptet, die gefundene Version sei defekt. Man solle doch bitte eine Java-Version installieren. Danach kommt eine weitere Fehlermeldung "Could not Create Java Implantation loader". Danach hat sich alles erledigt.

Im Netz finde ich nur uralte Beiträge die zeigen, wie man eine Java-Version installiert und in LibreOffice aktiviert. Doch beides habe ich getan: Java 15, Java 14, Java 8. Mit keiner der Versionen will Base arbeiten. Deshalb vermute ich, dass es an einer geänderten Sicherheits-Einstellung von macOS 11 liegt.Vielleicht unterbindet Big Sur den Start solcher externen Elemente.

Weiß jemand mehr?

Peter
 

gishmo

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.03.2004
Beiträge
1.383
Punkte Reaktionen
362
Hi Peter,

Big Sur und Java vertragen sich ziemlich gut. Du musst Java nur selbst installieren. (Ich nehme dazu immer die AdoptOpenJDK-Installationen). Ich vermute, dass Du JAVA_HOME nicht gesetzt hast. Geh mal ins Terminal und tippe 'java -version'. Wenn er Dir nicht sagt, welche Java Version Du installiert hast, fehlt da noch was.
 

thorstenhirsch

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.03.2015
Beiträge
1.008
Punkte Reaktionen
650
Nee, da gibt's in der Tat ein Problem:
Code:
$ /usr/libexec/java_home -V
Matching Java Virtual Machines (2):
    15.0.1 (x86_64) "AdoptOpenJDK" - "AdoptOpenJDK 15" /Library/Java/JavaVirtualMachines/adoptopenjdk-15.jdk/Contents/Home
    11.0.9.1 (x86_64) "AdoptOpenJDK" - "AdoptOpenJDK 11" /Library/Java/JavaVirtualMachines/adoptopenjdk-11.jdk/Contents/Home
/Library/Java/JavaVirtualMachines/adoptopenjdk-11.jdk/Contents/Home
$ /usr/libexec/java_home -v 15
/Library/Java/JavaVirtualMachines/adoptopenjdk-11.jdk/Contents/Home
$ /usr/libexec/java_home -v 11
/Library/Java/JavaVirtualMachines/adoptopenjdk-11.jdk/Contents/Home
Es wird immer nur die zuletzt installierte Version gefunden. Ein Wechsel zu einer anderen Version ist nicht möglich. Und ich glaube das ist nur ein Symptom, denn viele berichten auch von Problemen mit IDEs wie IntelliJ und Eclipse, die das JDK gar nicht mehr finden.
 

peterg

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.037
Punkte Reaktionen
327
Hallo,

vielen Dank für Eure Mühe. Bei war Java 15 installiert. Habe danach Java 14 installiert und zum Schluss Java 1.8. Eigentlich hätte ich erwartet, dass das Terminal bei javac -version die zuletzt installierte Version ausgibt. Tut es aber nicht - es bleibt bei Java 15. Netbeans startet ohne Probleme. In LibreOffice werden alle drei Versionen angezeigt. Ganz gleich, welche ich auswähle: Die Fehlermeldung bleibt gleich. Mit den Javaversionen hatte ich seit Jahren keine Probleme. Einfach heruntergeladen, installiert und gut ist. In LibreOffice musste ich mitunter den Haken neu setzen.

Offensichtlich kann aus LibreOffice heraus die Java-Umgebung nicht gestartet werden. Vielleicht: It's not a bug, it's a feature.

Sehr ärgerlich.

Peter
 

asterixxER

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.10.2009
Beiträge
1.387
Punkte Reaktionen
168
OT: Peter, Danke für den Thread. Wollte heute auf BigSur updaten. Werde jetzt noch bei Catalina bleiben bis das gefixt ist. Verwende ebenfalls LibreOffice Base für verschiedene datenbanken.
 

peterg

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.037
Punkte Reaktionen
327
Hallo,

habe heute macOS 11.1 und LibreOffice 7.0.4 installiert. Das Problem ist damit behoben.

Peter
 

Numbercruncher

Neues Mitglied
Dabei seit
10.10.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

habe heute macOS 11.1 und LibreOffice 7.0.4 installiert. Das Problem ist damit behoben.

Peter

Interessant - bei mir ist seit heute auch macOS11.1 und LibreOffice 7.0.4 installiert. Und das Problem besteht nach wie vor. LibreOffice Base behauptet, es sei kein Java installiert ob wohl die aktuelle Installation in der Auswahlliste steht. Sehr blöd, ich müsste dringend mit der Datenbank arbeiten...

Peter, hast du außer der Neuinstallation von LibreOffice noch etwas anderes unternommen???
 

peterg

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.037
Punkte Reaktionen
327
Hallo,

nein - ich habe nichts gemacht. Einfach die neue Version von LibreOffice installiert und danach läuft es. Welche Version von Java hast Du denn installiert (LibreOffice -> Einstellungen -> Erweitert)? Bei mir ist es 14.0.2 auf dieser Maschine und 15.0.1 auf einer anderen.

Peter
 

Numbercruncher

Neues Mitglied
Dabei seit
10.10.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Hallo Peter,

danke für die Antwort. Ich habe Amazon Corretto 11.09.1 installiert. Könnte das der Grund sein? Wo bekomme ich eine alternative und gebührenfreie Java Version her? Wenn ich es richtig erinnere, dann ist Java von Oracle doch jetzt kostenpflichtig.
 

peterg

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.037
Punkte Reaktionen
327
Hallo,

nein - Java von Oracle ist nicht generell kostenpflichtig. Die Lizenz hat sich geändert: die Verwendung für persönliche Zwecke und zur Programmentwicklung sind weiterhin kostenlos. Wenn Du selbst Programme mit Java entwickelst und Deine Programme an andere weiter gibst (vor allem, wenn Du selbst damit Geld verdienst oder derjenige, der das Programm nutzt), dann brauchst Du eine spezielle Lizenz, die Geld kostet. Ich verwende die Oracle-Lizenz und das Java von dort. Falls ich mal soweit komme, dass meine Programme von anderen genutzt werden, dann kann ich mir das ja noch mal überlegen.

Peter
 
Oben Unten