LibreOffice & OpenOffice unter Sierra extrem langsam

Diskutiere das Thema LibreOffice & OpenOffice unter Sierra extrem langsam im Forum Office Software.

  1. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    2.091
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Flash ist doch nicht tot!
    Wird immer mehr genutzt.

    Okay, als Speicher…

    <duck und weg>
     
  2. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    11.460
    Zustimmungen:
    2.958
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Ich für meine Teil habe Softmaker FreeOffice2018 – schon um vergleichen zu können – installiert.
    Ein MSO2010-Win-Nutzer wird mit dessen Menüleisten-Oberfläche fraglos vertraut sein.

    Aktiv nutze ich MSO2011-14.7.7;
    Daneben sind LibreOffice-6.2 und die jeweiligen Apple-(ex)iWork-Programme (Pages-7.3) und ebenjenes FreeOffice2018 (r245) drauf.
    Zusammen mit Text-Editoren wie BBEdit dürften sich so notfalls Textinhalte aus so ziemlich allen Dateiformaten rausholen lassen.
     
  3. Aldo01

    Aldo01 Mitglied

    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    98
    Mitglied seit:
    30.01.2010
    Man kann auch unter "Einstellungen/Aussehen/Benutzeroberfläche" von Menüleiste auf Ribbons umschalten.

    Aussehen.png
     
  4. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    11.460
    Zustimmungen:
    2.958
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Uups. Denk- und anschließender Tippfehler meinerseits.
    Ich meinte schon »Menüband« (MS-Deutsch für MS-Englisch »Ribbon«).
     
  5. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Wie ist denn die ODF-Kompatibilität von FreeOffice / Softmaker? Das ist der Hauptgrund, warum ich LibreOffice einsetzen muss: ich brauche 100%ige OpenDocument-Format Kompatibilität.
     
  6. Aldo01

    Aldo01 Mitglied

    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    98
    Mitglied seit:
    30.01.2010
    Probier es aus.
    Kostet ja nichts ;-)
     
  7. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.216
    Zustimmungen:
    2.790
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    So weit ich weiss ist diese Kompatibilität nicht vorhand n @mj . Die Info mag aber veraltet sein!
     
  8. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.204
    Zustimmungen:
    2.316
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Gerade getestet: .odt und .docx lassen sich problemlos öffnen. Ist übrigens auch sehr fix und scrollt in Echtzeit.
    PS: Oder ist ODF etwas anderes als .odt?
     
  9. Aldo01

    Aldo01 Mitglied

    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    98
    Mitglied seit:
    30.01.2010
    ODF ist der Standard. Vergleichbar mit MP4 (als Oberbegriff).
    Quasi das Containerformat wo verschiedene Sachen drin sein können.
    Bei MP4 können ja auch verschiede Codecs drin enthalten sein.
    So wie in ODF eben Texte, Grafiken, wasweißich drin sein kann.
    ODT ist davon eine Teilmenge, nämlich das Textformat das in dem ODF-"Container" drin ist.
    Siehe auch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/OpenDocument

    @wegus
    Libre/OpenOffice nutzen ODF, FreeOffice auch.
    Nutzen beide den selben Standard und die Dokumente sind komplett austauschbar.
     
  10. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Danke euch, dann schaue ich mir das definitiv mal näher an.
     
  11. w.b

    w.b Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    29.10.2015
    Hallo.



    Öffnen ja, speichern nein (odt).

    Gruß Wolfgang
     

    Anhänge:

  12. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    9.462
    Zustimmungen:
    2.514
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    das ist einer der unterschiede zwischen freeoffice und office. letzteres kann auch speichern.
     
  13. Windowsade

    Windowsade Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    02.08.2015
    Um noch mal auf den Titel dieses Themas zurückzukommen:
    Ich habe die letzte Version von LO (6.2) noch nicht installiert, da ich auf ein stabiles LO angewiesen bin. Ich arbeite daher jetzt mit der aktuellen Version für konservative Benutzer (6.15).
    Und ich kann mich nicht beklagen, die Version läuft auf meinem iMac 21,5" Ende 2013 und auf meinem MBP Retina 13" Anfang 2015 echt gut.
    Auf beiden Systemen unter MacOS Mojave 10.14.3
     
  14. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Ist auch nicht verwunderlich. Der iMac Late 2013 hat noch kein hochauflösendes HiDPI Retina-Display sondern ein 1920x1080-Panel und das 13" MBP Retina hat zwar ein solches, aber eine niedrige Auflösung.
    Die Performance bricht bei hohen HiDPI-Auflösungen wie sie auf 4K oder 5K-Bildschirmen auftreten ein, bei niedrigeren Auflösungen ist alles gut.
     
  15. motiongroup

    motiongroup Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    28.03.2005
    auf einem alten mbp 17“ e2011 ist es auch sehr langsam und stürzt unter HS häufig ab.. das Häkchen bei openCL lässt sich auch nicht aktivieren.
    free office läuft dagegen sehr geschmeidig und die Jahreslizenz ist sehr günstig und es lässt sich sogar eine vollizenz erwerben..
    odf und odf zwischen den beiden Programmen sind nicht 100% kompatibel welche besonders bei objekten Probleme machen..
    strange ist das unter Apple bei calibri obwohl eingebunden in FreeOffice nicht vorhanden ist..
    da mir MS Office nicht auf den Rechner kommt führen mich privat alle Versuche immer wieder zu Apple zurück.. es funktioniert und gut ist..
     
  16. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    5.284
    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Auf El Capitan ist Libre Office auch lahm.
    Für Poweruser kaum geeignet.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...