LibreOffice & OpenOffice unter Sierra extrem langsam

mj

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.579
Ich hab seit gestern nach längerer Zeit wieder ein MacBook Pro 2016 (13" nTB, 8GB, 512GB, Core i7, OS X 10.12.4) und massive Probleme mit LibreOffice und OpenOffice: beide laufen extremst langsam, Scrollen ist sehr ruckelig - vor allem in Calc und auch bei komplett leeren Tabellen - und langsam, das Öffnen von Dateien dauert extrem lange, das Öffnen von LibreOffice und OpenOffice selbst ebenfalls. Das MacBook ist neu, ich habe kein Benutzerprofil übernommen und auch noch keine Dateien oder ähnliches vom alten Thinkpad übertragen. Das Ding ist also neu und blank, Probleme mit dem Profil kann ich ausschließen.

Ich hab das von OS X noch von früher in Erinnerung, aus PowerBook/iBook G4 und frühen OS X Zeiten, da war Office ein totaler Krampf. Aber ich hätte gedacht, dass das 2017 endlich erledigt ist. Warum läuft LibreOffice so unfassbar schnarchlahm?
 

Oldy62

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2009
Beiträge
3.327
Tut es nicht. Zumindest bei mir nicht. IMac 2011, Sierra.
Komplett deinstallieren und neu von der Herstellerseite laden. Nimm LibreOffice. Das wird besser und schneller weiterentwickelt.
 

Pucker

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2015
Beiträge
161
Ich habe die Vanilla Version aus dem Appstore. Funktioniert auf dem Air 13 sehr gut.
 

Oldy62

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2009
Beiträge
3.327
Ich habe die Vanilla Version aus dem Appstore. Funktioniert auf dem Air 13 sehr gut.
Die Version habe ich mit Absicht nicht genannt, weil sie oft Probleme macht. So auch bei mir. Habe sie wieder gelöscht und die Version von der Libre-Seite geladen. Die klappt bei mir fehlerfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.217
welches java hast du denn?
das oracle 1.8 oder das apple 1.6?
 

Windowsade

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2015
Beiträge
184
Ich habe die Vanilla Version aus dem Appstore. Funktioniert auf dem Air 13 sehr gut.
Ich habe auch die Version aus dem Appstore. Läuft bei mir ohne Probleme mit der aktuellsten Sierra Version auf einem MBP Retina 13" early 2016 und einem iMac 21,5" late 2015 . Ich nutze immer die Vanilla Versionen aus dem Appstore, weil ich keine Lust habe selber nach Updates zu schauen.
 

asterixxER

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
1.381
Ich hab die Libreoffice Version von der Webseite, laeuft sehr fluessig und fix. Nur das starten dauert lange. Version: 5.2.6.2
 

dante12

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
254
Hast Du irgendwelche Scanner installiert z.B. AVs oder Firewalls?
 

snowhite

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2014
Beiträge
66
Ich schließe mich der Frage meines Vorposters an... mein Cousin hat schon dasselbe Problem gehabt und wir sind dann gemeinsam dahinter gekommen, dass die Firewall die Ursache gewesen ist.
 

mj

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.579
Danke für die Antworten. Nein, ich habe keinen Virenscanner, keine Firewall und keine sonstigen Verschlimmbesserungstools installiert. Das OS X ist wie ich bereits sagte blank, ich habe das MacBook Pro erst seit ein paar Tagen und LibreOffice war direkt nach Firefox das erste, was ich direkt von libreoffice.org geladen und installiert habe. Java habe ich nichts geändert, es ist also das drauf was mit OS X mitgeliefert wird.

Ich werde mal die Version aus dem AppStore probieren, vielleicht läuft die besser.
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.723
weil ich keine Lust habe selber nach Updates zu schauen.
Appstore-Versionen sind oft wegen Apples Richtlinien (wir wollen freundlicherweise das Wort Zensur vermeiden) eingeschränkt oder nicht auf dem allerneuesten Stand.
Und meldet sich LibreOffice nicht selbst, wenn es Updates gibt? OpenOffice macht das jedenfalls, mindestens beim Programmstart.
 

mj

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.579
So, ich habe jetzt mal die Version aus dem App Store installiert und sie läuft keinen Deut besser oder schlechter als die Versionen direkt von libreoffice.org oder openoffice.org. Es kann doch nicht sein, dass es im Jahr 2017 unter OS X mit einem beinahe 2,000€ teuren Laptop nicht möglich ist flüssig durch ein Textdokument oder eine Tabelle zu scrollen??? Ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert, mein 10 Jahre altes Compaq Presario mit Windows 10 ist bei LibreOffice erheblich schneller und flüssiger als das nagelneue MacBook Pro mit OS X.

Ich werde mir morgen mal Microsoft Office aus dem VLSC laden und testen, aber irgendwo ist das schon ein Armutszeugnis für LO/OO.
 

dante12

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
254
Bei mir läuft das Programm auch etwas schwerfällig. Es liegt nicht am OS sondern an der Software selbst. OpenOffice läuft bei mir wesentlich stabiler. Ich bin aber davon abgerückt Libre-/Open-Office zu verwenden, da ich meist nur in Markdown schreibe genügt Ulysses.

Stell doch mal bitte ein EtreCheck-Log hier rein.
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.723
Es kann doch nicht sein, dass es im Jahr 2017 unter OS X mit einem beinahe 2,000€ teuren Laptop nicht möglich ist flüssig durch ein Textdokument oder eine Tabelle zu scrollen???
Also eigentlich ist ein OO/LO-Dokument kein reines Textdokument. Da steckt im Prinzip für jedes Byte an Text ein Byte an Zubehör drin, und natürlich kommt es dann darauf an, wie gut Betriebssyteme und Software sich verstehen.
Und Tabellenkalulationen sind immer komplex, das sind nicht einfach Texte, die da auf dem Bildschirm auftauchen.
Ich kann ja auch nicht sagen, ein aktueller professioneller Großrechner taugt nichts, weil er Probleme mit meinen Signum!4-Text-Dokumenten aus der Unizeit hat. Was mein alter Atari problemlos konnte.
Der Fehler kann im Betriebssytem liegen, im Programm, in Zusatzsoftware, die du installiert hast. Oder daß alte Versionen nicht angepasst sind.
Ich finde OpenOfffice (LO habe ich noch nicht getestet) auf Mavericks völlig normal schnell.
 

Sycorax

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2012
Beiträge
554
Die Performance von LO finde ich grundsätzlich ok, nur der lange Programmstart nervt mich.
 

mj

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.579
Ganz im Ernst, stört es euch nicht, dass das Ding beim Scrollen ruckelt? Ich hab einen einfachen Text, keine Bilder, keine Tabellen, nichts. Ich öffne die Datei in LibreOffice oder OpenOffice und scrolle durch die Seiten und es ruckelt und zuckelt genüsslich vor sich hin. Ich öffne eine einfache Tabelle in LibreOffice oder OpenOffice - nichts aufwendiges, eine einfache Budgetplanung mit ein paar hundert befüllten Zellen, ein paar Formeln, etc. - scrolle durch die Tabelle und es ruckelt massivst.

Bin ich tatsächlich wieder mal der einzige den das stört? Klar, beim Tippen ist es soweit flüssig und funkioniert, aber Scrollen ist eine Qual mit beiden, macht überhaupt keinen Unterschied welches von beiden ich verwende. Oder bin ich der einzige, bei dem es ruckelt? Ich werde morgen mal versuchen das ganze in Video zu fassen, heute komme ich nicht dazu.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.217
Bin ich tatsächlich wieder mal der einzige den das stört? Klar, beim Tippen ist es soweit flüssig und funkioniert, aber Scrollen ist eine Qual mit beiden, macht überhaupt keinen Unterschied welches von beiden ich verwende. Oder bin ich der einzige, bei dem es ruckelt? Ich werde morgen mal versuchen das ganze in Video zu fassen, heute komme ich nicht dazu.
noch mal die frage, welche java version hast du?
vielleicht hilft es dort mal anzusetzen, weil libreoffice halt auf java basiert …
 

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
732
(Start von LO durch...) Öffnen eines 5-Steiten-Textdokuments mit LO 5.3.0.3 auf einem 2014er MacBook Pro:

- erster Start: 7s
- danach: 5,5s

Und damit bin ich sehr zufrieden. LO ist wesentlich schneller geworden in den letzten Jahren. Kein Vergleich zur Startzeit von OO vor 5 Jahren. Das waren bestimmt 25s oder 30s.

P.S.: Und es ruckelt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben