Lexmark MX410de und Speicher

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Hallo zusammen,

ich versuch es mal hier. Im Netz konnte ich nichts finden was mich weiterbringt.
Ich habe den Lexmark MX410de Anfang des Jahres nochmal neu gekauft, da mein alter 410de den Geist aufgegeben hat.
Nun soll es laut Handbuch möglich sein den Speicher mit einem 2GB-DDR3 PC3-10600 auf 2,5 GB hochzusetzen. (Ich habe je 2GB Module mit PC3-10600 und PC3-12800 versucht)
Klappt aber nicht, beide Geräte starten einfach mit eingesetztem Modul nicht. Der Drucker kommt einfach nicht weit genug um irgendetwas von sich zu geben. Speicher raus und beide laufen. (Der erste hat nur ne gebratene Trommel, er tut erstmal so alsob er noch ginge)
Bei Lexmark konnte man mir bis jetzt auch nicht weiterhelfen, die Damen und Herren sind derzeit erstmal damit beschäftigt sich aus dem Support herauszureden.
(Altes Gerät, kann ja garnicht neu gekauft worden sein, schicken Sie mal Rechnung und Bilder der Platine damit eine Manipulation ausgeschlossen werden kann ect... Achja und der Riegel ist nicht von Lexmark, das kann ja nicht gehen...)

Herzlichen Dank
Lucifor
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.870
Macs waren früher auch sehr eigen, was Speicher angeht. Ich vermute, dass es bei dem Drucker genauso ist. Es gibt im Netz jedoch Anbieter, die garantieren, dass bei ihnen für das Modell gekaufter Speicher auch funktioniert.
 

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Genau und ich habe 5 "garantiert" funktionierende Module hier - und alle fünf funktionieren nicht...
 

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Hi, ja genau davon habe ich 5 stück in 1 GB und 2 GB Varianten, ich hab schon alle möglichen Module die ich hier habe ausprobiert, in beinen Druckern kein Mucks.
 

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.785
Bist du dir da sicher schau mal bei den Vorschlägen und vergleiche die Rams könnte sein das deine zwar die DDR3 PC3-10600 sind, aber nicht mit dehnen von den Vorschlägen übereinstimmen.
Mach mal ein Foto von deinen und poste sie hier.
 

vidman

unregistriert
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Etwas Google-Suche und dann endlose Diskussionen? ;)

@Lucifor

Würde mal einen original Speicher probieren - Teilenummer ist 57X9012. Kostet zwar etwas mehr, aber der Drucker ist einfach klasse.

https://geizhals.de/lexmark-57x9012-speichermodul-a1271350.html

Was genau erwartest du von der Speichererweiterung? Haben den gleichen Drucker und ohne Erweiterung bisher noch nicht wirklich an Grenzen gestoßen. Hast du einen günstigen Toner? Oder Quelle für den Originaltoner (10k Seiten)?
 

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Ich möchte den Speicher aufrüsten weil ich in 600dpi Farbe Scannen können muss, bit 512 MB reduziert der Drucker auf 300dpi.
ich meine gelesen zu haben das der Drucker auch etwas fixer werden soll mit mehr Speicher.
Bei manchen PDF Dateien lässt sich er sich schon gehörig Zeit.
Ansonsten sind die Dinger klasse. Nutze Sie schon seit Jahren.
Zum Toner kann ich nichts sagen, ich habe noch 2 original Toner hier und werde vermutlich erst in 3-4 Jahren über neuen Toner nachdenken müssen :)
 

vidman

unregistriert
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Hmm, das mit den 600dpi ist das Upgrade wohl wert, werde ich wohl demnächst auch mal machen. Wie viel hast du jeweils für den nicht funktionierenden Speicher gezahlt? Bei solchen Sachen hole ich lieber das Original und spare mir Nerven auch wenn es hier 10-20€ mehr kostet. Sind ja zum Glück keine Apple-Preise.
 

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Naja, ein paar Euro mehr hätte ich wohl so getan, aber hier geht es um knapp 80 Euro mehr.
Der Hynix DRR-3 10600 2GB 1x8 hat mich 9,90 Euro gekostet, auf der Lexmark Seite kannste (von den technischen Daten den gleichen) Speicher in gleicher Größe, ich glaub für 99 oder 119 kaufen.
Auf der Lexmark Seite verschweigt man die technischen Daten, auf drittanbieter Seiten findet man die specs. alle versprechen das der Speicher rennt, wollen aber minidestens 60 Euro und mehr haben.
Ich bin sicher keiner der an jedem Cent Spart bzw sparen muss, aber das nenne ich Abzocke. Hynix ist kein Schrott, die Specs sind korrekt, für mich hat das zu laufen.
Es laufen weder 2GB 12800 1x8 (oroginal Mac-Mini Speicher/Elpida) noch 2 GB 12800 1x8 (original MacBook Pro Speicher/Hynix) noch der extra gekaufte 2GB 10600 1x8 von Hynix.

Wenn Du Speicher kauft halte mich bitte auf dem Laufenden. Lexmark schiebt alles auf den Speicher und behauptet das der Speicher defekt sei. (Klar...)
Zum guten Schluss bekam ich zu hören das sparen manchmal nicht der richtige Weg sei. Da bin ich dann geplatzt und hab dem guten Herrn ein paar Takte über Hynix erzählt.
Ich hasse es das jede ver*a*kte Hotline denkt man ist ein gaaanz dummer bzw ahnungsloser Junge....

Bitte teste mal normal gekauften (oder welchen du hast) Speicher und den originalen von Lexmark, wenn beide gleiche Specs haben und der "billige" nicht rennt, hat der Drucker garantiert Speicher Tabellen und er versagt den Dienst wenns kein originaler ist. Wenn dem so ist war das der letzte Lexmark Drucker meines Lebens....
 

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.785
Jetzt hast aber einen rausgehauen man da war aber Dampf bei dir drin. Und geht es dir besser jetzt?
 

Lucifor

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Naja, ^^ich hab mich erst mal damit abgefunden das der Drucker nicht aufgerüstet wird. Ich kaufe jetzt schon wegen der Aussage der Hotline nicht bei Lexmark ein... Wer mein Geld will, darf mich auch angemessen behandeln..
Vielleicht gibts ja irgendwann einen Boardhack GG