Lexmark E120

macklotz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
23
Hallo Leute,
benötige eure hilfe - bin kurz vor dem Verzweifeln!!!

Haben endlich einen Laser-Drucker bekommen, das Problem ist nur dass ich einen Lexmark E120 bekommen habe (wurde über Firma bestellt - konnten ihn nicht aussuchen)
Das Problem ist nun dass ich dafür keine Treiber finde. Er will einfach nicht laufen.
Hat von euch jemand einen solchen in Betrieb bzw weis jemand wie es schaffe dass er doch noch geht.
Tausend Dank im Voraus
MFG MacKlotz
 

macklotz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
23
Tja scheint dass nicht nur meine aldi suche nicht ganz ok ist
aber wie du sehen würdest ist das nur das markvision verwaltungsprogramm von lexmark und keine treiber die gibs nur für den 120n und nicht für den normalen 120
gibt es sonst noch vorschläge??????
 

Ma.

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2005
Beiträge
1.717
macklotz schrieb:
Tja scheint dass nicht nur meine aldi suche nicht ganz ok ist

...
Da magst Du Recht haben,
es liegt bei mir daran dass ich Pickel kriege sobald ich nur Lexmark lese. :p
Wenn ich mich länger als eine Minute mit diesen Billigstprodukten beschäftige kriege ich Fußnägelausfall. :D

Würde ich einen Lexmark geschenkt kriegen täte ich ihn sofort bei eBay verscheuern, dort gibts genug Kamikaze-Hardwarekäufer. :eek:
 

macklotz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
23
könnt ihr nicht lesen verdammt

tja ganz ehrlich gefragt KÖNNT IHR NICHT LESEN?

Kauft ihr euch auch ein 17" mbo wenn ihr eigentlich ein 15" braucht?


der treiber zum download bei lexmark ist für den e120n micht wie von mir die frage gestellt war e120.
Also wenn nnoch jemand sinnvolle beiträge hat ohne sich dabei über lexmark aufzuregen wäre es sehr zuvorkommend

cd lag bei aber nicht mit den treibern für denn printer

somit danke und viel spaß beim lesenn(LERNEN)
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
der e120n ist baugleich mit dem e120. Er hat nur bereits die Netzwerkkarte eingebaut.
Ich hatte eine CD beiliegen (war allerdings der n), nach der Installation der Treiber auf der CD wurde er in der Systemsteuerung erkannt.
(und mal ganz nebenbei: dieses elende Biliggerät (;)) läuft wie eine 1)
 

macklotz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
23
ja habe das ja auchschon probiert und die treiber des e120n verwendet aber da funktioniert nicht alles so wie es sollte -> schickt den druckauftrag raus -> Drucker beginnt zu arbeiten -> jedoch wird kein Papier eingezogen????
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
er reagiert aber auf den Befehl? Also wird er angesteuert?

blöde Frage: Hardwaredefekt? Hast du alle idiotischen Klemmen entfernt? Daran ist es erstmal bei mir gescheitert. Drück mal ohne vom Rechner zu starten das grüne Dreieck, um den Test zu starten.
 

macklotz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
23
habe ich gemacht da druckt er die seiten aus, welche das menü enthalten
von da her würde ich sagen der drucker an sich ist ok
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
ok, ich schau nachher noch mal im Büro, wie meine Einstellungen sind, ich habe den Drucker nicht hier.
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
was steht denn bei dir unter Name und Standort in den Systemeinstellungen unter Name und Standort? Treiber 10.4?

Leider kann man ja nicht so viel rauslesen.
 

Gerundium

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
Lexmark führt unter den Mac OS X kompatiblen Druckern nur den E120n, bei Windows hingegen nur den E120, was ich Lexmark nicht abkaufe.

Es ist erstaunlich, dass es mit den Treibern des E120n nicht funktioniert. Als weiteren Versuch würde ich den Drucker mit der PPD "Allgemein" anlegen oder gar GutenPrint bemühen. Letztendlich jedoch würde ich bei dieser Art Einrichtungsproblem den E120 gegen den E120n tauschen lassen (der E120n ist nur geringfügig teurer). Wenn der Drucker nur mit Frickelei laufen sollte, sind spätere Komplikationen absehbar ;)

Die Lexmark Laserdrucker sind wirklich sehr zuverlässig, nur die Tonerkosten sind horrend.
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Gerundium schrieb:
Lexmark führt unter den Mac OS X kompatiblen Druckern nur den E120n, bei Windows hingegen nur den E120, was ich Lexmark nicht abkaufe.
Ich traue Lexmark zwar jede nur denkbare Schweinerei zu, aber selbst diese Inkompatibilität ist am Rande meiner Phantasie. Die wäre doch bescheuert, wenn sie extra eine eigene Firmware machen würden - zumal die ganzen technischen Daten der Drucker (beim Überfliegen!) im Vergleich identisch sind.
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
macklotz schrieb:
tja ganz ehrlich gefragt KÖNNT IHR NICHT LESEN?

Also wenn nnoch jemand sinnvolle beiträge hat ohne sich dabei über lexmark aufzuregen wäre es sehr zuvorkommend

somit danke und viel spaß beim lesenn(LERNEN)
Ich finde, dass Dein Tonfall ziemlich daneben ist. :motz: Mal eben 10 Beiträge im Forum gepostet und hier rumblubbern wie Graf Koks? Du solltest froh sein wenn die Leute versuchen Dir zu helfen. Und dass ein "N" am Ende einer Druckerbezeichnung ein Netzwerk-Interface kennzeichnet, ist ziemlich normal und bedeutet im Regelfall, dass die beiden Druckermodelle sonst bei anderen Herstellern identisch sind.

Du kannst an einer konstruktiven, kollektiven Lösung Deines Problems mitarbeiten oder alleine daran ersticken. Freie Auswahl!