Les Paul gestorben

bastlwastl

Neues Mitglied
Registriert
26.05.2009
Beiträge
7
Ein großer Innovator und einmaliger Musiker.

James Brown ist ja auch schon futsch... so langsam gehen all die Leute, die was drauf hatten... :(


Ich bin ja schon drauf und dran auch so einen Zirkus wie um Michael Jackson loszutreten... :o
 

pancho0815

Mitglied
Registriert
24.09.2004
Beiträge
631
Das der noch lebte...

Offenbar war der Mann nicht nur ein guter Musiker und wichtiger Innovator moderner Musik, sondern auch ein trockenhumoriger Sprüchemacher.
In einem Interview in der Zeitschrift Gitarre und Bass aus den Mittneunzigern sagte er mal, dass es wichtig wäre, eine Philosophie zu haben, egal welche - und er sie nie von einem Bassisten erhielte. Auch soll er auf Konzerten in diesem Jahrtausend sich vorgestellt haben mit den Worten, er wäre weder eine Gitarre noch tot.
Nun ist er leider Letzteres... :(
 

palmann

Aktives Mitglied
Registriert
07.04.2004
Beiträge
1.971
In einem Interview in der Zeitschrift Gitarre und Bass aus den Mittneunzigern sagte er mal, dass es wichtig wäre, eine Philosophie zu haben, egal welche - und er sie nie von einem Bassisten erhielte.

Er scheint ein Wahrnehmungsproblem bezüglich tiefer Frequenzen gehabt zu haben. Hätte er mal hingehört, hätte er eine gefunden. Man erhält keine Philosophie von Bassisten aufgedrückt, wie das bei den Eierschneidern üblich ist. Man muss schon selbst ein wenig danach suchen, wenn man daran Interesse hat…

Nichts desto trotz, RIP Les Paul.

Gruesse, Pablo
 

junicks

Aktives Mitglied
Registriert
18.09.2004
Beiträge
2.271
ein bisschen seele in der gitarrenserie ... so lässt sich das verschmerzen :)
 

hashish

Mitglied
Registriert
30.05.2008
Beiträge
453
Auch soll er auf Konzerten in diesem Jahrtausend sich vorgestellt haben mit den Worten, er wäre weder eine Gitarre noch tot.
Auch ich gehöre zu denjenigen Ignoranten, die ihn für eine Gitarre hielten ;)
Nein, ganz so schlimm ist es nicht, trotzdem: obwohl ich schon wußte, dass er ein guter Gitarrenspieler gewesen sein soll, habe ich den Namen "Les Paul" eigentlich immer nur mit der technischen Seite, also der Herstellung hochwertiger Instrumente, in Verbindung gebracht.
Habe nun, nach der Todesmeldung, die diversen Youtube-Videos angeschaut und vor allem angehört.
Uiuiui, der Junge hatte ja richtig was drauf.:upten:
 

Multe

Mitglied
Registriert
07.06.2005
Beiträge
381
Ich muss zugeben, dass ich immer an die Gibson "Les Paul" gedacht habe. Den Menschen dahinter habe ich mir nicht angesehen. Schade um einen Musiker und Menschen, aber so wie ich den Artikel verstanden habe war er im hohen Alter noch aktiv und "fit". Irgendwann ist bei uns Menschen eben das Ende erreicht und das mein ich nicht abwertend.

Gruß Malte
 

Kaffejunkie

Mitglied
Registriert
19.06.2009
Beiträge
340
.... aber so wie ich den Artikel verstanden habe war er im hohen Alter noch aktiv und "fit". Irgendwann ist bei uns Menschen eben das Ende erreicht und das mein ich nicht abwertend.

Gruß Malte

Ja, für das Alter was er erreicht hat, klang das wirklich gut was der gute Les da gespielt hat. Na gut wenn man nachrechnet hat er ja auch LANGE geübt *gg*

Denke trotzdem das dass womit "heute" ein S**** Geld verdient wird niemals ran kommen wird...

Aber wie Multe ja schon gut erkannt hat können wir halt nicht ewig Leben. Hey erst mal 94 werden ^^
 
Oben Unten