Leopard-Installation auf PM G5 (Juni 2004) geht nicht!

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Hallo,
Vor knapp einem Jahr ist meine Familie (glücklicherweise :p) von Windows auf Mac umgestiegen. Seither haben wir iBook, Powerbook und iMac im Einsatz. Bei all diesen Systemen habe ich selbständig (mit sehr wenig Mac-Know-How) im November letzten Jahres die Leopard-Familienlizenz erfolgreich installiert.

Gestern habe ich nun ein PowerMac G5 (Juni 2004) aus dritter Hand geschenkt gekriegt: Einziger Haken: keine Festplatte installiert!
Gemäss Kleber auf dem Gehäuse handelt es sich um ein PowerMac G5 (Juni 2004) 1.86GHz/256 MB 400/80 GB/SD G5200/56K.

Bevor ich dafür eine neue SATA-Disk (1 TB und evtl. mehr RAM sowie eine WiFi-Karte) kaufen will, möchte ich natürlich sicher sein, dass das Ding auch funktioniert und was genau verbaut ist.
Also, vom ehemaligen Windowsrechner eine 250 GB-SATA-Platte ausgebaut und am iMac mit USB-Adapter angehängt und formatiert (journaled). Dann in den PM reingehängt, Bildschirm vom Windowsrechner dran und Maus und Tastatur vom iMac. PM gebootet und mit Auswurftaste den Superdrive geöffnet um die Leopard-DVD einzulegen. Ups, was ist das? Eine Panther-DVD liegt noch drin. Diese raus und Leopard-DVD rein, wenn schon, dann schon.
Dann die Enttäuschung: Zuerst sehe ich nur den Ordner mit dem blinkenden Fragezeichen (soviel ich weiss, sucht sich der Mac dabei das bootende System). Nach einiger Zeit dann schliesslich ein weisser Bildschirm mit Apfel, dann anschliessend... nichts mehr, weisser Bildschirm mit Apfel bleibt einfach stehen, ohne dass sich was dreht... Nach ca. 2 Minuten wird der Lüfter langsam immer lauter und lauter bis ich dann schliesslich den PM von Hand abschalte.
Weiter habe ich versucht, den PM mit gedrückter T-Taste im Firewire-Modus zu starten. Der iMac sieht auf jeden Fall die Platte! Also ganz tod kann der PM nicht sein...

Was mache ich falsch oder scheint mit dem PM mehr los zu sein als nur eine fehlende Festplatte?

Vielen Dank für jeden Tipp.
 

Dilirias Cortez

unregistriert
Mitglied seit
17.06.2007
Beiträge
4.947
Wenn du eine externe Firewire-Platte hast und grade nicht brauchst versuch folgendes. Du haust die Leo-DVD in den iMac oder sonst wo rein und startest das Festplattendienstprogramm. Hier erstellst du eine Image (DMG) von der LEO DVD und stellst sie auf der externen wieder her. Danach die externe an den PowerMac und von dieser Platte booten. Zack Leo-Installation sollte laufen :)
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Danke für deine schnelle Antwort.

Geht's mit einer externen USB-Disk nicht?
 

Lightpro

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2007
Beiträge
338
Hi!

Hast Du die Alt Taste bzw. C beim Booten gedrückt? Erst dann kann man das zu bootende Laufwerk (hier dann die DVD) auswählen bzw. er startet mit C direkt vom DVD Laufwerk.

Gruss, Ingo

PS: Installation geht auch auf ein externes Laufwerk, dies dann einfach bei der Frage nach dem Ziellaufwerk auswählen.
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Hi Lightpro
Ja, die C-Taste habe ich während des Starts gedrückt = gleicher Effekt. Was macht die ALT-Taste?
P.S. zum externen Laufwerk: gemeint war nicht AUF eine externe USB-Disk, sondern AB einer externen USB-Disk, so wie von Dilirius Cortez vorgeschlagen, jedoch von ihm mit einer externen Firewire-Disk.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.213
von usb starten geht meines wissens nach erst mit den intel rechnern. deshalb muss es bei diesem rechner firewire sein.
 
K

Krizzo

USB ist beim Powermac Nogo, stimmt.

Bau doch mal die Platte ein, wenns geht.
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
:confused: ich kapier gar nichts mehr ...

1. Versuch
Start mit der Alt-Taste auf dem PowerMac und Auswahl der Leopard-DVD bringt wieder nur ein weisses Bild mit schwarzem Apfel. Nach ca. 3 Minuten fängt dann der Lüfter leise an zu surren, steigert sich, bis er schliesslich wie ein Dyson-Staubsauger tönt.... Spätestens dann schalte ich jeweils den PowerMac mit dem Power-Schalter aus.

2. Versuch
Gleiches Verhalten wie oben wenn man mit der C-Taste bootet und direkt von der DVD startet. Er nuschelt zwar etwas auf der DVD rum, aber mehr als den schönen Apfel (der ist wirklich schön :) ) seh' ich auch da nicht.

3. Versuch
Depp! Ich kann ja meinen iMac via Firewire ansprechen. Also DVD in den iMac, per Firewire mit dem PowerMac verbunden, im iMac das Startvolume auf Firewire geändert und neu gebootet. PowerMac mit gedrückter Alt-Taste gebootet und die DVD auf dem iMac ausgewählt und .... gar nix, ich wette, ihr habt's erraten: Ja, nur der weisse Bildschirm mit den angefr*** Apfel :mad: und wieder der obligatorische Fön nach ca. 3 Minuten...

Mach ich oder der PowerMac was falsch??? Was kann da allenfalls defekt sein? Grafikkarte, RAM !? Kein Pieps, nichts... aber beim Starten im der schöne Applesound: Taaaaaaaa
 
K

Krizzo

Wundert mich, warum das noch keiner gefragt hat: Ist das eine graue Leopard Installations- CD?

Ich hätts auch früher fragen sollen :D
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.082
wenn du nur testen willst, ob der Rechner läuft wäre es ja auch eine Möglichkeit den PM mit einem der anderen PPC(iBook,Powerbook) per Firewire Kabel zu verbinden, das Book dann in den Targetmodus starten und dann den PM mit der AltTaste starten, dann sollte das BookSystem sichtbar werden und du davon starten können. Wenn der iMac kein IntelMac ist geht es natürlich auch mit dem. Startet er davon kannst du ihn testen.
So in dieser Konstellation, Rechner(IBook,PB) mit DVD im Targetmodus und start des PM mit gedrückter Alttaste, kannst du auch die Installation durchführen, dabei drauf achten die Festplatte richtig zu formatieren, PPC Rechner brauchen die ApplePartitionstabelle.
 

holger_1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
1.606
Oben stand was von Familienlizenz - daher wird es wohl die schwarze Leo -DVD sein.
Da ein Freund von mir sich gerade in Südspanien - wo die Mac_service_dichte nicht gerade hoch ist - mit ähnlichen Problemen am iBkook rumschlägt (kein Start von beiliegender System CD), warte ich auch gespannt auf weitere Lösungsideen.

Holger
 

arona.at

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
2.998
Wundert mich, warum das noch keiner gefragt hat: Ist das eine graue Leopard Installations- CD?

Ich hätts auch früher fragen sollen :D
hat er ja schon am anfang geschrieben, er hat ne familienlizenz und die gibt es nur als schwarze dvd ...

wie wäre es, wenn du es mit panther probierst? gut, panther is schon "alt", aber zum schauen, ob das system was hat, noch vollkommen ausreichend

ps: hardware test mal durchführen, wäre auch ne idee
 

FireballBK

Neues Mitglied
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
34
Was passiert wenn du das ganze mit der Panther DVD probierst?
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
an Krizzo und holger_1:
Die Leopard-DVD (Familienlizenz) ist schwarz, mit der ich auf dem iBook G4, dem Powerbook G4 und dem iMac G5 Leopard ohne Probleme installieren konnte.


an Bernie313:
wenn du nur testen willst, ob der Rechner läuft wäre es ja auch eine Möglichkeit den PM mit einem der anderen PPC(iBook,Powerbook) per Firewire Kabel zu verbinden, das Book dann in den Targetmodus starten und dann den PM mit der AltTaste starten, dann sollte das BookSystem sichtbar werden und du davon starten können. Wenn der iMac kein IntelMac ist geht es natürlich auch mit dem. Startet er davon kannst du ihn testen.
So in dieser Konstellation, Rechner(IBook,PB) mit DVD im Targetmodus und start des PM mit gedrückter Alttaste, kannst du auch die Installation durchführen, dabei drauf achten die Festplatte richtig zu formatieren, PPC Rechner brauchen die ApplePartitionstabelle.
Genau das habe ich ja schon ohne Erfolg getestet (s. mein Beitrag beginnend mit
:confused: ich kapier gar nichts mehr ...

an arona.at:
wie wäre es, wenn du es mit panther probierst? gut, panther is schon "alt", aber zum schauen, ob das system was hat, noch vollkommen ausreichend
Das mit der Panther-DVD habe falsch geschrieben. Sorry! Es handelt sich um eine schwarze Tiger-DVD (10.4.6 including Xcode2), sollte aber m.E. nichts daran ändern.

ps: hardware test mal durchführen, wäre auch ne idee
Ähm, wie mach ich den? Ist der nicht auf einer separaten DVD (nebst Installation-DVD)? Ich habe nebst der Tiger-DVD keine weitere!

Zusammenfassung:
Egal in welchem Modus oder mit welcher DVD ich den PM starte oder ob sich die Installations-DVD im iMac befindet, weiter als zum weissen Bildschirm mit schwarzem Apfel und nachfolgendem zunehmendem Lüfterlärm komm ich nicht!
Die Volumes des anderen Rechners sehe jedoch immer, je nach dem wie ich den iMac und den PM mit Firewire zusammenhänge.

Weiter testen kann ich erst wieder heute Abend zu Hause. Danke für Eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Jetzt bin wenigstens ein Stück weiter:

In meiner Verzweiflung (oder evtl. nur Nichtwissen) habe ich zuerst auf dem Motherboard den PMU Reset betätigt = anschl. keine Veränderung

Dann habe ich versucht den PM mit Option-, Befehl-, P- und R-Taste gedrückt zu starten (=PRAM-Reset). Gemäss Beschreibung von Apple müsste man diese Tastenkombination so lange drücken, bis der Rechner ein zweites Mal startet und den Ton spielt = Fehlanzeige, Bildschirm bleibt schwarz (Finger tun immer noch weh vom langen drücken

Weitere erfolglose Tests mit der Tiger- und der Leopard-DVD folgten = System startet, Ordner mit Fragezeichen, dann automatisch Wechsel zu weissem Bildschirm mit Apfel und dann geht gar nichts mehr.... :(

Dann - wie ich meinte - die geniale Idee: PowerMac mit iMac per Firewire verbunden. PowerMac im Transfer-Modus gestartet, Leopard-DVD in den iMac und auf diesem die Installation gestartet. Als Installationsvolume brav das vom PowerMac ausgewählt und siehe da: Installation nach ca. 45 Minuten erfolgreich abgeschlossen :)

Anschliessend den iMac nochmals gestartet (als Boot-Volume den Power Mac ausgewählt, der immer noch im Transfer-Modus lief) und siehe da: Wow :clap: ich arbeite von meinem iMac aus auf dem Power Mac!! Dann müsste ja alles geklappt haben und ich müsste nun eigentlich auch vom Power Mac direkt booten können = Denkste!!!! :hamma: wieder weisser Bildschirm mit Apfel und dann geht gar nichts mehr, selbst wenn ich mit gedrückter R-Taste explizit das einzig angezeigte Volume des Power Mac auswähle!!

Also, was nun, wieder 3 Stunden für die Katz? Wer weiss was oder weiss wer was??

Danke auf jeden Fall für alle bisherigen (und zukünftigen) Tipps

P.S. Läuft bei irgend jemandem Leopard überhaupt auf einem Power Mac G5 mit 512 MB RAM und einer Videokarte mit 64 MB Videoram. Gemäss Apple müsste dies eigentlich genügen...
 
Zuletzt bearbeitet:

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.082
nur als Nachfrage, der iMac ist wie du schreibst ein G5 iMac, kein Intel iMac?
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Richtig, der iMac wie auch der Power Mac sind G5, also PPC und NICHT Intel
 
K

Krizzo

Hmm das ist ein richtiger Brocken...

evtl. Festplatte defekt, haste beim umbau aus dem PC kaputt gemacht oder so

Ansonsten steck den RAM doch mal um und mach danach nochmal ein PMU Reset.
 

leroy58

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
24
Hmm das ist ein richtiger Brocken...

evtl. Festplatte defekt, haste beim umbau aus dem PC kaputt gemacht oder so

Ansonsten steck den RAM doch mal um und mach danach nochmal ein PMU Reset.
... das ist wirklich ein richtiger Brocken....

Schon wieder ein Nachmittag für die Katz:
  • Festplatte kann nicht defekt sein, da ich ja darauf erfolgreich Leopard installiert habe im Transfermodus über meinen iMac G5. Zudem kann ich - den Power Mac wieder im Transfer-Modus - von meinem iMac aus darauf arbeiten
  • Habe über den Transfer-Modus vom iMac aus auch sämtliche Updates nachfahren können. Internet-Verbindung über das Wireless des iMac
  • RAM habe ich umgesteckt und ein PMU gemacht = keine Veränderung
  • Was mir noch aufgefallen ist: Schliesse ich die Tastatur am Power Mac an und boote z.B. mit gedrückter ALT-Taste ist die Tastatur und die Maus zwar aktiv, aber nur bis ich das Boot-Volume (= Festplatte des Power Mac) angeklickt habe. Sobald der weisse Bildschirm mit dem Apfel erscheint, erlischt das Licht der an der Tastatur mit USB angeschlossenen Mighty Mouse. Muss das so sein???

Kennt niemand das Problem, dass zwar das Boot-Volume ausgewählt/automatisch erkannt wird, der weisse Bildschirm mit dem Apfel zwar erscheint aber sich dann nichts zu drehen beginnt!

Bin langsam aber sicher am verzweifeln und am Ende meines Mac-Lateins....
 
Oben