Leo startet nicht mehr auf MBP nach fehlgeschlagenem Update

chris04

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2004
Beiträge
308
Hallo Leute,

das MBP von einem Kumpel hat nach dem Tastatur Update (iTunes und nochwas waren wohl auch dabei) nicht mehr richtig gebootet. Man kommt zwar bis zum Desktop und auch die Maus lässt sich bedienen doch stürzen alle gestarteten Programme sofort ab, selbst der Finder läuft nicht.

Haben dann das übliche probiert, P-RAM Reset, Rechte und Volume reparieren hat jedoch alles nichts gebracht. Rechte wurden repariert und Filesystem ist ok.
Außerdem versuchten wir wichtige Daten über den Target Modus zu sichern, doch erstaunlicherweise funktioniert auch das nicht. Das MBP und mein iBook hängen sich dabei reproduzierbar auf.
Alles oben genannte habe ich eben nochmal per Single User Modus probiert. Gleiche Ergebnisse bei den Reparaturen.
Beim kopieren der Daten auf eine externe Platte meldet das Terminal bei vielen Dateien:

Input/Output Error davor noch ein Haufen kryptisches Zeug.

Jemand eine Idee was da los sein könnte? Wie sollten wir weiter vorgehen?

- combo update nach Start über DVD drüberinstallieren?
- neu installieren mit Daten behalten?

sonstige Ideen?
 

Artemidis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
1.410
Also ich hatte ein ähnliches Problem. Ich konnte aber alles mit einem TimeMachine Backup wiederherstellen... Hast du ein TM Backup?
 

chris04

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2004
Beiträge
308
Nein leider nicht. Sichere gerade den User Ordner über den Single User Modus. Ca. 20% der Daten können anscheinend nicht kopiert werden. Ob was an der Festplatte defekt ist?
Danach werde ich mal probieren das Combo Update im Single User Modus einzuspielen.
 
Oben