Kaufberatung Lenovo X1 Extreme

Diskutiere das Thema Lenovo X1 Extreme im Forum MacUser TechBar.

Schlagworte:
  1. electricdawn

    electricdawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    6.347
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Hallo, Leute.

    Ich weiss, nicht das richtige Forum. ;) Aber es gibt hier ja einige, die auf Lenovo schwoeren und wohl auch viel Erfahrung damit haben. Deswegen wende ich mich mal mit ein paar Fragen bzgl. des Lenovo X1 Extreme an diejenigen, die dieses Notebook kennen und vielleicht sogar selbst in ihrem Besitz haben.

    1. Auf der Lenovo-Webseite kann man sich das X1 Extreme entweder selbst konfigurieren, oder vorkonfiguriert kaufen. Was mich etwas wundert ist, dass die vorkonfigurierten Geraete als "1st Generation" bezeichnet werden. Gibt es schon eine "zweite Generation" und inwiefern unterscheidet die sich von der ersten? Ich habe darueber nichts finden koennen.
    2. Hat jemand Erfahrung mit der Linux- oder sogar FreeBSD-Kompatibilitaet dieses Laptops?
    3. Inwieweit kann man bei dem Geraet Aufruestungen selbst vornehmen?
    4. Wie ist die allgemeine Haptik des Geraetes? Wie gut die Qualitaet des Full-HD-Displays?

    Ich versuche, mir diese Fragen selbst zu beantworten, aber die Information auf der Lenovo-Seite selbst sind etwas spaerlich. Falls ihr noch andere gute Quellen kennt, waere ich darueber sehr dankbar.

    Vielen Dank fuer eure Hilfe im voraus! :)

    -Ed

    PS: Frage 3 hat sich eruebrigt. Ich habe den Testbericht auf Toms Hardware gelesen.
     
  2. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.081
    Zustimmungen:
    2.868
    Mitglied seit:
    16.08.2008
  3. mactomato

    mactomato Mitglied

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    87
    Mitglied seit:
    22.12.2004
  4. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.164
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Da kann ich etwas zu beitragen. ThinkPads sind traditionell und schon seit Jahrzehnten die am besten unterstützten Laptops unter Linux, was primär an zwei Tatsachen liegt: erstens sind es Arbeitstiere und erste Wahl der meisten Linux-Kernel-Entwickler, somit besteht persönliches Interesse daran die Hardware optimal zum Laufen zu bringen. Und zweitens stellt Lenovo eigene Linux-Entwickler, die aktiv am Kernel mitarbeiten und dafür sorgen, dass die ThinkPads gut laufen. Es gibt da allerdings immer einen Haken: bis es soweit ist dauert es eine ganze Weile. Meine Erfahrungen zeigen, dass die Linux-Unterstützung so ab ca. 1-2 Generationen zurück langsam brauchbar wird. Da das X1 Extreme sehr neu ist kannst du davon ausgehen, dass du unter Linux noch immer mit Kinderkrankheiten kämpfen werden musst. Ein brandaktueller Kernel und eine möglichst aktuelle Distribution sind Pflicht, mit RHEL oder SLES brauchst du da nicht anzufangen. Aber selbst dann kann und wird es in der Anfangszeit noch zu Problemen kommen.

    Was BSD angeht sieht die Situation nicht ganz so rosig aus. Hier dauert es normalerweise deutlich länger, außerdem hat FreeBSD den Fokus nicht auf mobilen Endgeräten oder gar stationären Endgeräten liegen sondern auf (virtuellen) Servern. Dadurch ist die Unterstützung für Stromsparfunktionen, WLAN-Chips, moderne GPUs etc. eher mau.
     
  5. electricdawn

    electricdawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    6.347
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Vielen Dank, @mj!

    Das mit BSD ist mir mittlerweile klar. Ich wollte dann wohl eher Linux Mint installieren, da dies auf meinem Hacky wirklich gut läuft. Ist auch noch nicht so eilig, da kann ich auch noch etwas warten.

    Noch einmal vielen Dank! :)
     
  6. Schattentanz

    Schattentanz unregistriert

    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    897
    Mitglied seit:
    10.04.2006
    FreeBSD läuft auf dem X1 gut.
    Die Grafik der Coffee Lake läuft seit FreeBSD12.0 mit dem in den Ports verfügbaren DRM (Direct Rendering Manager) absolut problemlos.
    Was mich etwas nervt ist, dass der IWM-Treiber ein bisschen arg hinten dran ist.
     
  7. electricdawn

    electricdawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    6.347
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Gut, dass Du das ansprichst, @Schattentanz. Ich habe gestern spasseshalber mal mein MacBook 12" von meiner FreeBSD-Platte gestartet und X nur mit dem scfb-Treiber ans laufen bekommen. Wie funktioniert das mit dem DRM-Treiber? Ich habe da gestern alles durchgewuehlt und nichts gefunden.

    Vielen Dank!

    PS: Deinen Link durchgelesen, und jetzt ist mir einiges klarer. Vielen Dank noch einmal! Probiere ich gleich heute Abend aus. :)
     
  8. Schattentanz

    Schattentanz unregistriert

    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    897
    Mitglied seit:
    10.04.2006
    Das ist einfach. Hier mal am Beispiel von FreeBSD12.0:

    Code:
    # cd /usr/ports/graphics/drm-fbsd12.0-kmod
    # make install clean
    
    dann noch
    Code:
     kld_list="/boot/modules/i915kms.ko" 
    in die /etc/rc.conf

    Edit:
    Gibt's natürlich auch über pkg!
    Aktuell ist:
    Code:
     # pkg install drm-fbsd12.0-kmod-4.16.g20190305
    Edit2:
    Ähm ja, touch wirst du dir wahrscheinlich abschminken können, aber wer braucht denn sowas wenn man ein OS hat das man ordentlich mit einer Tastatur bedienen kann. :teeth:
     
  9. electricdawn

    electricdawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    6.347
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Touch mag ich eh nicht am normalen Computer. Deswegen habe ich ja auch nach Eindruecken vom "normalen" Full-HD-Bildschirm gefragt. ;) Vielen Dank auch Dir!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...