Leistungseinbußen durch Timemachine?

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.11.2019
Beiträge
363
Hallo Community,

ich habe ein MacBook Pro early 2015. ist nicht sonderlich leistungsstark.
ich bilde mir ein dass es langsamer wird wenn Timemachine im Hintergrund läuft? Kann das sein?

lässt sich das über einen Zeitplan einrichten wann das Backup gemacht wird?

VG
MacG
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
660
In der TimeMachine-Einstellung selbst geht das nicht.

Im Terminal kann man da was machen (ich hatte das mal auf ein Backup täglich reduziert).

Am einfachsten geht das wohl mit dem TimeMachine-Editor. (Habe ich selbst nie ausprobiert.)
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.441
Du kannst im Terminal mal folgendes eingeben (setzt die Prio von TM runter):
Code:
sudo sysctl debug.lowpri_throttle_enabled=1
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.073
nee, TimeMachine läuft mit einer so niedrigen Priorität, dass du das am Rechner nicht merkst.

Doch das kann man durchaus in einigen fällen merken. Ich habe selbst schon an solchen Rechnern gesessen.
Gerade bei herkömmlichen festplatten, die evtl fehlerkorrektur betreiben müssen um die geänderten daten zu übertragen kann durch das Backup das gesamte system zäh werden.

-> Festplatte Prüfen, Sicherungsmedium Prüfen.

Das Sicherungsintervall runtersetzen macht (insbsondere bei der möglichkeit eines Hardwareproblems) wenig Sinn...
 
Zuletzt bearbeitet:

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.441
Das ist die normale Standardeinstellung. Es bringt also nichts, es sei denn, man hat das vorher dauerhaft in /etc/sysctl.conf verändert.

weiß ich, aber vielleicht hat er es mal verändert und weiß es nicht mehr. TM-Trödelei ist ja ein ewiges Thema...
 

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.11.2019
Beiträge
363
Vielen Dank Euch für die Ratschläge!

als erstes habe ich mal TM auf manuell umgestellt. und ich finde dass der Mac flüssiger läuft.
ich bemerke das, weil ich immer wieder im Haus unterwegs bin, also öfters auf und zuklappe. und wenn im Hintergrund TM läuft - ich bin mir nicht sicher ob das nicht dadurch hakt.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.877
als erstes habe ich mal TM auf manuell umgestellt. und ich finde dass der Mac flüssiger läuft.
ich bemerke das, weil ich immer wieder im Haus unterwegs bin, also öfters auf und zuklappe. und wenn im Hintergrund TM läuft - ich bin mir nicht sicher ob das nicht dadurch hakt.

Als erstes würde ich mich hinterfragen ob es für die (schon wichtige) Sicherheit meiner Daten überhaupt notwendig ist das Time Machine
ein stündliches Backup schreibt und mir damit auf die Nüsse geht, mein WLAN frequentiert und an meinem Akku saugt. Stündlich ist inkrementelles
Backup, d.h nur die gemachten Änderungen werden weggeschrieben.

Manchmal kann es reichen das Time Machine drei mal am Tag - dafür dann einen Hauch länger - was wegschreibt.
Zu dem Zweck gibt es nette Tools aus dritter Hand mit denen sich leicht das Intervall ändern lässt.

Third Party weil Apple das seit 10 Jahren Time Machine noch nicht auf die Naht gebracht hat.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.024
Hi,
statt jedes Jahr ne neu Version von macOS rauszubringen, wäre es viel Sinnvoller das System von Grund auf zu Renovieren und TM gleich mit zu Überarbeiten, genau so den Finder usw usf.
Franz
 

Atalantia

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2009
Beiträge
1.567
...Manchmal kann es reichen das Time Machine drei mal am Tag - dafür dann einen Hauch länger - was wegschreibt.
Zu dem Zweck gibt es nette Tools aus dritter Hand mit denen sich leicht das Intervall ändern lässt.

Third Party weil Apple das seit 10 Jahren Time Machine noch nicht auf die Naht gebracht hat.
Nette Tools gibt es nicht. z.B. der TimeMachineScheduler funktioniert nicht (10.13.6) und installiert einen Haufen Müll, ausserdem wie alle anderen TM Manipulatoren unnötig.
Was aber gut funktioniert ist ein Script:
Code:
#!/bin/bash
tmutil startbackup -a
Dieses mit einem LaunchAgent starten. Im LaunchAgent kann das Intervall eingestellt werden. Bei mir z.B. 5 Stunden.
 

coolboys

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2010
Beiträge
2.537
Ich hatte früher auch reichlich Probleme mit TimeMachine.

Seit ein paar Tagen bin ich auf Carbon-Copy-Cloner 6.01 umgestiegen. Damit kann ich viel genauer festlegen, wann ein Backup gemacht werden soll.

Eigentlich wird hier Werbung nicht gerne gesehen, aber ich finde das CCC das bessere Backup Programm für Mac ist statt Apple TimeMachine.

Gruß coolboys
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.073
time machine hat zwei vorteile:

Es ist default sehr umfassend. Alles wichtige ist drin.
Es ist wirklich sehr sehr einfach einzurichten - im Grunde wartet jeder mac wie eine gespannte Mausefalle die ganze zeit auf ein passendes Laufwerk.
 

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
1.006
Es nähert sich schon sehr an und die Snapshots sind inkrementell, wenn ich mich nicht täusche. Da hat sich mit v6 ja einiges getan.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.877
Nette Tools gibt es nicht. z.B. der TimeMachineScheduler funktioniert nicht (10.13.6) und installiert einen Haufen Müll, ausserdem wie alle anderen TM Manipulatoren unnötig.

Wenn natürlich ein Script mit dem Begriff "Tool" ausgeschlossen ist..
Welchen "Müll" installiert denn TimeMachineScheduler, als ein Beispiel aus vielen?
 
Oben