Leidiges Thema: 27'', 32'' oder doch 34'' Widescreen

W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Hallo, ich weiss, hier steht schon viel drin und hab auch schon viel gelesen. Bekomme es aber einfach nicht zusammen.
Folgendes: es ist soweit, mein alter iMac 27'' (Mitte 2010) möchte ich in Rente schicken und für einen neuen die Black-Week Zeit nutzen.

Es wird ein Mac mini 16GB Arbeitsspeicher.

Stand aktuell: 8-10 Std. täglich im Einsatz:
40% - einfache Dinge wie surfen, Mails beantworten, Zoom Calls
40% - Webdesign inkl. einfache Bildbearbeitung mit Pixelmator auch mal Videoschnitt für einfache Schulungsvideos
20% - sonstiges wie z.B. Gaming über Mac OS

Ursprünglich hatte ich mir die Woche den Dell S2722QC ausgesucht. Denn was größeres hab ich live noch nicht gesehen. Nur im Markt, aber das stehen die ja alle in einer Reihe. Konnte ich mir dann in meinem Büro nicht wirklich vorstellen. Wobei die auch keine Auswahl hatten.
Je mehr ich lese, um so unschlüssiger werde ich. Der Apple Monitor ist mir definitiv zu teuer. Das mal vorneweg.

Beim 32 Zoll bin ich mir nicht sicher wegen der Größe. Einfacher Gedanke: ein 4k Monitor müsste doch bei kleinerem 27'' Bildschirm schärfer sein als auf einem 32'' Display. Oder?

Dann kam mir gestern der Gedanke einen 34'' gewölbten Widescreen zu nehmen. Mehr Platz zum arbeiten. Jedoch haben hier die wenigsten 4k. Ist der dann noch scharf. Zudem der Gedanke, wenn der Monitor gewölbt ist, klappt das dann noch gut mit Webdesign. Hat hier ein Webdesigner erfahrung wegen der Wölbung. (muss selbst den Kopf schütteln bei dem Satz, aber der Gedanke ist in meinem Kopf ;-)

Hoffe mir kann jemand auf die Sprünge helfen. Was einfach gut für den Dauereinsatz ist und natürlich für die Augen.
Also mir geht es hier jetzt nicht um eine genaue Empfehlung. Den geeigneten Monitor rauszusuchen, bekomme ich denke ich hin. Sondern die Entscheidung zwischen 27'', 32'' oder doch 34'' Widescreen.
 
carsten_h

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.812
Punkte Reaktionen
1.147
Dann kam mir gestern der Gedanke einen 34'' gewölbten Widescreen zu nehmen
Ich hatte bis Anfang des Jahres einen 34" aber nicht gewölbt und war mit dem sieben Jahre sehr zufrieden. Ich denke auch bei 34" ist eine Wölbung nicht notwendig. Jetzt habe ich einen 38" mit 3840x1600 mit leichter Wölbung (ich betreibe kein Webdesign) und bin mit dem auch sehr zufrieden.
Vor allem möchte ich keinen Monitor mehr mit weniger Pixeln haben. Einen 4k 27", der dann nur 1920x1080 darstellt oder einen 5k 27" mit auch nur 2560x1440, könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Wenn es einen 38" mit 7680x3200 gibt, dann würde ich mich vielleicht einmal nach einem skalierten Monitor umsehen, aber so möchte ich nicht auf den Platz auf dem Desktop verzichten.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
War eben bei einem Kumpel (Fotograf) seinen 4k BenQ PD3220U Designer Monitor 32'' anschauen. Und den fand ich nicht zu groß. Und über die Auflösung konnte ich auch nicht meckern. Als er auf die native Standard-Auflösung umgeschaltet hat, war mir jedoch alles viel zu klein. Obwohl es gestochen scharf war. Ich meine er nutzte 2560x1440. Das fand ich dann gut. Somit fällt erstmal ein 27'' Monitor weg. Bleibt also 32" und 34".

@carsten_h Hmm, ich glaub 38" ist mir dann doch zu groß. Aber ich schau mir nachher mal ein paar Videos an. Ist immer blöd, wenn man diese nicht live in einem Büro sieht. Aber Danke für den Hinweis.
 
Nikodemus69

Nikodemus69

Mitglied
Dabei seit
17.07.2009
Beiträge
232
Punkte Reaktionen
167
Entscheidend für die Frage, welche Bilddiagonale optimal ist, sollte der Sitzabstand und damit die Schreibtischtiefe sein. Wenn der Monitor beim Kumpel z.B. auf einem Schreibtisch mit einer Tiefe von einem Meter stand und du zuhause eine Schreibtischtiefe von z.B. nur 0,60m Tiefe besitzt, dann kannst du den Vergleich knicken. Für mich persönlich sind auf einem 0,80m tiefen Schreibtisch 27" das Maximale.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Entscheidend für die Frage, welche Bilddiagonale optimal ist, sollte der Sitzabstand und damit die Schreibtischtiefe sein. Wenn der Monitor beim Kumpel z.B. auf einem Schreibtisch mit einer Tiefe von einem Meter stand und du zuhause eine Schreibtischtiefe von z.B. nur 0,60m Tiefe besitzt, dann kannst du den Vergleich knicken. Für mich persönlich sind auf einem 0,80m tiefen Schreibtisch 27" das Maximale.
Also meine Arbeitsplatte hat 80cm. Hab gerade gemessen. Mein Auge zu Monitorabstand beträgt 60cm an meinem alten 2010er iMac 27 Zoll. Bei meinem Kumpel war der Auge zu Monitorabstand etwas größer. Wobei mein Mac auch nicht genau an der hinteren Kante steht. Hab ihn etwas vorgezogen, da ich so besser sehe mit meinen 45 Jahren ;-)
 
A

Artsketch

Mitglied
Dabei seit
13.07.2020
Beiträge
959
Punkte Reaktionen
467
Letztes Jahr habe ich mir für mein M1 MBA, einen BenQ PD3200Q gekauft. Trotz 2k hat es, wegen dem matten und kontrastreichen VA Pannel, eine sehr scharfe Abbildung. Mit dem gesparten Geld noch ein SpyderX Elite zur Farbkalibrierung. Mit der nativen Auflösung ist die Schrift nicht zu klein und das M1 MBA wird nicht überbelastet. Wegen dem größeren Betrachtungsabstand nimmt man die gerringere Auflösung nicht war.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Antworte gleich auf die Kommentare. Lese mir gerade was durch und hab noch was entdeckt, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann. Eventuell kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen. Und zwar auf der Apple Seite zum Mac mini M1.

Kann das sein, dass ich damit keine Unterstützung für einen Monitor mit z.B. 144 Hz hab. Oder wie kann ich das verstehen?

Video​

  • Gleichzeitige Unterstützung von bis zu zwei Displays:
    Ein Display mit einer Auflösung von bis zu 6K bei 60 Hz über Thunderbolt und ein Display mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hz über HDMI
  • Digitale Thunderbolt 3 Videoausgabe unterstützt
    Native DisplayPort Ausgabe über USB‑C
    Thunderbolt 2, DVI und VGA Ausgabe mit entsprechenden Adaptern (separat erhältlich)
  • HDMI Display Videoausgabe
    Unterstützung für ein Display mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hz
    DVI Ausgabe mit HDMI auf DVI Adapter (separat erhältlich)
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Ok, also das scheint mit der 144 Hz zumindest zu funktionieren. Keine Ahnung warum das Apple nicht erwähnt. Aber dann steich ich den Punkt mal von meiner Liste. War nämlich auch so eine Überlegung, ein Monitor mit mehr Hz zu nehmen. Soll ja scheinbar alles flüssiger bzw. smoother laufen. Ob man dies dann auch bei der täglichen Arbeit bemerkt, sei mal dahin gestellt. Ich gehe aber mal davon aus.
Danke @Tom2109 dafür.

@Scum das glaube ich dir sofort. Allerdings wollte ich jetzt nicht soviel ausgeben.

@Tom2109 Danke für den Link von Lichtrebell. Muss es glaub ein zweites Mal lesen, dass ich das für mich verstehen :)

@Artsketch Zu dem Thema hab ich eben auch ne Antwort von Dell erhalten. Überlegung ist tatsächlich, von 4k zurück zu 2k zu rudern.

Die Dame vom Dell Chat hat mir folgenden empfohlen:

Dell 32 USB-C-Hub-Monitor – P3223D​

Ist eben ein QHD Monitor. Kein 4k. Die Begründung hab ich folgendermaßen verstanden. Weiss jetzt nicht ob ich es richtig interpretiere. Also mit eigenen Worten und meinem Verständnis einfach erklärt:
Ein Fotograf der mit seiner Kamera ein gutes Bild schießt, hat ja einiges an Auflösung. Öffnet er dieses Bild nun in Photoshop, wird ja das Bild erstmal angezeigt, so dass es auf den Bildschirm passt. Sage jetzt einfach mal mit 12,5%. Geht er jetzt auf Originalgröße von 100%, dann sieht er auf dem Bildschirm nur noch den Kopf anstatt vorher den gesamten Körper und mehr. Nun möchte er die Augen bearbeiten und zoomt ins Auge mit 400%. Nun spielt eben ein 4k Monitor sein können aus. Er sieht zum bearbeiten das Auge mit einer guten Qualität. Auf einem 2K Monitor, wäre das Auge nun schon verpixelt zu sehen und schwerer zu bearbeiten.

Habe ich dies so richtig verstanden? Denn dann würde es ja für mich keinen Sinn machen, auf einen 4K Monitor zu gehen. Da wenn ich was in Photoshop mache, ich dann maximal ein Bild zuschneide und einen Filter drauf lege für ne Website oder eben ein Layout bastele.
Und 4K würde sich noch bemerkbar machen, wenn ich Filme darüber schaue oder hochwertiges Videomaterial schneide. Was ich aber nicht tue.

Bitte mal um Feedback, ob ich das ganze RICHTIG VERSTANDEN hab.
 
carsten_h

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.812
Punkte Reaktionen
1.147
Kann das sein, dass ich damit keine Unterstützung für einen Monitor mit z.B. 144 Hz hab.
Schau einmal ein paar Kommentare höher, da steht, daß ich einen Monitor mit 144Hz am mini M1 in Betrieb habe. Dazu benutze ich Thunderbolt, ob das auch mit einer anderen Schnittstelle funktioniert weiß ich nicht.
 
A

Artsketch

Mitglied
Dabei seit
13.07.2020
Beiträge
959
Punkte Reaktionen
467
Bei einem 32" Zoll ist der Betrachtungsabstand größer, man klebt normalerweise nicht mit der Nase am Monitor. Bei 1 m sind auch bei 2k keine pixel mehr zu erkennen. Fotografen legen Wert auf einen Monitor der 100% des Adobe RGB Farbraums abdecken sollte, einen Raum mit geeigneten Umgebungslicht zur Bildbearbeitung. Webdesign bedeutet JPG, und bei JPG ist sRGB relevant, da die Bilder möglichst bei allen Leuten gleich aussehen sollen. Mir persönlich ist die kontrastreichere Darstellung wichtiger als Auflösung, daher habe ich kein IPS Display genommen. Dass ein 4K Display Vorteile beim Zoomen und Bildbearbeitung bringt soll, würde ich nicht überbewerten. Man sollte auch darauf achten, ob man mit der PWM des jeweiligen Monitors klarkommt.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Ok, so einiges hab ich jetzt verstanden. Vieles noch nicht. Aber sei es drum.
Muss mich nun entscheiden.
bei 32" käme ein LG in Frage. Wahrscheinlich dieser hier LG 32UN880-B (mir sagen zwar die letzten Buchstaben nix, weil da steht auch ab und zu ein W oder A anstatt dem B)
Ansonsten konnte ich mir heute morgen im Markt den Huawei Mateview 28 ansehen. Sehr schickes Teil. Allerdings etwas schmaler von der Bildfläche wie mein derzeitiger Mac. Aber von der Grafik und Optik mega. Er müsste nur etwas größer sein. Eieiei.

Die 34" Monitore sind raus. Habe heute einen in LIVE gesehen. Die passen mir überhaupt nicht. Viel zu schmal für mein Empfinden.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Nee, also die Bildschirmbreite ist nicht so breit in cm wie mit iMac27. Sozusagen etwas schmaler. Durch die Diagonale von 28,... ist er allerdings höher von den Abmessungen. Schaut mega geil aus. Den in etwas breiterem Maß (Richtung 32"), ein Traum.
 
W

webahoi

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
2
Achso. Sorry, da hab ich mich eventuell falsch ausgedrückt. Wollte sagen, dass die 34 Zoller von der Abmessung in der Höhe recht schmal (nicht so hoch) sind.
 

Ähnliche Themen

O
Antworten
15
Aufrufe
305
bigahuna
B
W
Antworten
5
Aufrufe
453
Stargate
Stargate
O
Antworten
4
Aufrufe
350
Orush
O
Zapfel
Antworten
4
Aufrufe
285
Ken Guru
Ken Guru
Oben