(Leicht defektes) Macbook Pro 15'' Mid 2014 vs. neues Macbook Pro 15'' Mid 2018

whatthedillyall

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
8
Hallo,

Ich besitze ein Macbook Pro 15'' Mid 2014 Retina, 2,2 GHz Intel Core i7, 16 GB 1600 MHz DDR3, Intel Iris Pro 1536 MB.

Dieses benutze ich vor allem fürs Musikproduzieren (Logic Pro X, Ableton) und ab und zu für Videobearbeitung (Premiere Pro, After Effects) oder Bildbearbeitung (Photoshop).

Das Macbook hat jahrelang keine Probleme gemacht. Letztes Jahr musste ich es zum ersten Mal einschicken: Lüfter verschmutzt und daher sehr laut/heiß und auch schlechtere Perfomance. Nach der Reinigung war alles wieder in Ordnung.

Nun aber ein neues Problem: Manchmal springt das Macbook nicht an, wenn es nicht am Strom angeschlossen ist (trotz hohem Akkustand). Gestern musste ich sogar trotz Stromanschluss mehrere Male den Einschaltknopf betätigen, bis es startete. Wahrscheinlich ein Problem mit dem Akku.

Ich habe mich nach einem Alternativmodell umgeschaut und überlege nun, mir folgendes Modell anzuschaffen:

Macbook Pro 15'' Mid 2018 Retina, 2,6 GHz Intel Core i7, 16 GB RAM, 512GB SSD, AMD Radeon Pro 560X

Dieses kostet im guten, gebrauchten Zustand rund 2.000 Euro.


Was meint ihr? Lohnt sich Anschaffung dieses neuen Macbooks? Gibt es nennenswerte Unterschiede hinsichtlich der Perfomance (abgesehen davon, dass es neuwertiger ist und keine Mängel hat)?

Ich kann mein Macbook natürlich wieder zur Reparatur bringen, aber habe Angst, dass ich dies nun immer wieder machen muss.
 

mmonse

Mitglied
Mitglied seit
14.03.2016
Beiträge
320
Vom Prozessor und der Ausstattung her liegt zwischen den beiden MBPs im fehlerfreien Zustand kein Quantensprung, ist sicherlich kaum wahrnehmbar, vielleicht messbar.
Der Akkutausch beim MBP ist ja auch nicht so schwierig und teuer. Ich weiß nicht, ob ich - wenn's wirklich nur der Akku ist - deswegen wechseln würde. Zumal das MBP ja eigentlich mit den von Dir geforderten Aufgaben nicht überlastet ist.

Oder hat das "alte" MBP noch keine SSD? Das wäre natürlich eine wirkliche (Spaß-)Bremse
 

whatthedillyall

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
8
Vom Prozessor und der Ausstattung her liegt zwischen den beiden MBPs im fehlerfreien Zustand kein Quantensprung, ist sicherlich kaum wahrnehmbar, vielleicht messbar.
Der Akkutausch beim MBP ist ja auch nicht so schwierig und teuer. Ich weiß nicht, ob ich - wenn's wirklich nur der Akku ist - deswegen wechseln würde. Zumal das MBP ja eigentlich mit den von Dir geforderten Aufgaben nicht überlastet ist.

Oder hat das "alte" MBP noch keine SSD? Das wäre natürlich eine wirkliche (Spaß-)Bremse
Doch, hat eine SSD.
Von der Perfomance her ist es auch meistens in Ordnung.

Mir geht es echt nur darum, dass ich jetzt nicht immer wieder Reparaturen bezahlen will, wenn ich mir von dem Geld auch direkt einen neuen Macbook kaufen könnte. Wenn es bei dem Akku erstmal bleibt, lohnt sich natürlich eine Reparatur.

Ihr könnt ja auch nicht in die Zukunft schauen, aber vielleicht gibt es welche, die eine ähnliche Erfahrung gemacht haben und wissen: ab einem bestimmten Alter muss man leider immer wieder was reparieren. Oder: Wenn dein Macbook sonst in Ordnung ist, sollte es nach der Reparatur jahrelang keine Probleme mehr geben.
 

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.875
Wie soll man da eine gute Antwort geben? Wenn es nur der Akku ist, dann lohnt sich der Neukauf natürlich nicht.
Neuer Akku rein und freuen Geld gespart zu haben. So würde ich es machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.709
Vom Prozessor und der Ausstattung her liegt zwischen den beiden MBPs im fehlerfreien Zustand kein Quantensprung, ist sicherlich kaum wahrnehmbar, vielleicht messbar.
Der Akkutausch beim MBP ist ja auch nicht so schwierig und teuer. Ich weiß nicht, ob ich - wenn's wirklich nur der Akku ist - deswegen wechseln würde. Zumal das MBP ja eigentlich mit den von Dir geforderten Aufgaben nicht überlastet ist.
die Performance des neuen Rechners um einiges besser sein und auch die vernünftige Grafikkarte spricht eigentlich für den neuen Rechner.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.585
die Performance des neuen Rechners um einiges besser sein und auch die vernünftige Grafikkarte spricht eigentlich für den neuen Rechner.
Seit wann braucht man für Musikproduktion eine "vernünftige Grafikkarte"? ;)

Scherz beiseite, die Grafikkarte wird natürlich bei Bild- und Videobearbeitung einen großen Unterschied ausmachen. Die CPU wahrscheinlich eher weniger, der Leistungszuwachs bei CPUs hat sich in den letzten 10 Jahren arg in Grenzen gehalten weil Intel faktisch konkurrenzlos war und nichts in dieser Richtung unternehmen musste.

Allerdings würde ich persönlich die Finger von allen Apple-Laptops mit Butterfly-Tastatur lassen. Für 2300€ bekommst du direkt bei Apple bereits Refurbished 16" MacBook Pro mit 16GB RAM, 512GB SSD und funktionsfähiger Tastatur. Ein 2018er oder 2019er würde ich nach meinen eigenen Erfahrungen mit dieser ab Werk defekten Tastatur nicht mal geschenkt nehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth, rembremerdinger und dg2rbf

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.389
Hi,
Das frage ich mich auch :).
 

kos

Mitglied
Mitglied seit
25.03.2010
Beiträge
2.763
Hast du mal die üblichen Dinge ausprobiert? PRAM / NVRAM Reset?

Bevor du jetzt 2000€ in ein neues Macbook butterst nur weil das alte manchmal nicht startet...
 

whatthedillyall

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
8
Seit wann braucht man für Musikproduktion eine "vernünftige Grafikkarte"? ;)

Scherz beiseite, die Grafikkarte wird natürlich bei Bild- und Videobearbeitung einen großen Unterschied ausmachen. Die CPU wahrscheinlich eher weniger, der Leistungszuwachs bei CPUs hat sich in den letzten 10 Jahren arg in Grenzen gehalten weil Intel faktisch konkurrenzlos war und nichts in dieser Richtung unternehmen musste.

Allerdings würde ich persönlich die Finger von allen Apple-Laptops mit Butterfly-Tastatur lassen. Für 2300€ bekommst du direkt bei Apple bereits Refurbished 16" MacBook Pro mit 16GB RAM, 512GB SSD und funktionsfähiger Tastatur. Ein 2018er oder 2019er würde ich nach meinen eigenen Erfahrungen mit dieser ab Werk defekten Tastatur nicht mal geschenkt nehmen.
Danke für den Hinweis, das mit der Tastatur wusste ich nicht
 

whatthedillyall

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
8
Hast du mal die üblichen Dinge ausprobiert? PRAM / NVRAM Reset?

Bevor du jetzt 2000€ in ein neues Macbook butterst nur weil das alte manchmal nicht startet...
Habe halt auch Angst dass es irgendwann gar nicht mehr startet und Dateien verloren gehen...
 

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.875
Da Du ja ein regelmäßiges TimeMachine-Backup auf externer Festplatte machst kann ja eigentlich nicht viel verloren gehen.
Höchstens das an dem man gerade arbeitet.
 

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.586
Habe halt auch Angst dass es irgendwann gar nicht mehr startet und Dateien verloren gehen...
Machst du etwas keine Backups? Bei dem was du machst gehe ich davon aus das es beruflich ist?
Da gehört zumindest ein tägliches Backup dazu wenn nicht ein stündliches.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Da Du ja ein regelmäßiges TimeMachine-Backup auf externer Festplatte machst kann ja eigentlich nicht viel verloren gehen.
Höchstens das an dem man gerade arbeitet.
Selbst dieses Risiko ist minimierbar, wenn man Autosave nutzt sowie direkt in der Cloud arbeitet oder Hintergrundsynchronierung nutzt. Ich mache dies seit Jahren so, der „schlimmste“ Datenverlust entsprach ca. 15 Minuten Arbeit.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
87
Hallo,


Ich habe mich nach einem Alternativmodell umgeschaut und überlege nun, mir folgendes Modell anzuschaffen:

Macbook Pro 15'' Mid 2018 Retina, 2,6 GHz Intel Core i7, 16 GB RAM, 512GB SSD, AMD Radeon Pro 560X

Dieses kostet im guten, gebrauchten Zustand rund 2.000 Euro.
Dann kannste aber gleich über das neue 16 zoll Macbook nachdenken. Ich habe gerade eins gekauft für 2399€
Also es ist nun nicht viel teurer und neu.
 
Oben