Lehrer im Home Office - digitale Korrektur

Lockenheld

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
226
Hallo, ich bin momentan Lehrer im Home office und sehe meine Schüler nicht persönlich. Jedoch würde ich gerne Arbeiten der Schüler korrigieren und "bewerten". Dazu schwebt mir vor, dass die Eltern Fotos/Pdfs ein eine Dropbox laden. Dort öffne ich ein Foto und bearbeite es: Unterstreichen, markieren, durchstreichen aber auch verbessern.

Am besten würde das mit dem iPad Pro und Pencil in meiner Vorstellung gehen, da ich zum Teil auch die korrekte Schreibrichtung der Buchstaben korrigieren möchte. Jetzt ist meine Frage: Gibt es da eine Lösung am Macbook, ohne dass ich mehrere Hundert Euro in die Hand nehme? Kann ich mir ein Grafiktablet oder ähnliches an das Macbook anschließen, um dann ansatzweise das Gefühl zu haben, dass ich im "Heft" korrigiere?


Viele Grüße
 

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
616
Meine Erfahrung (bzw. die meiner Frau) - ein Grafiktablet bringt so gut wie nichts. Das ist was komplett anderes, als direkt auf der Vorlage zu markieren/schreiben.
 

Ezekeel

Super Moderator
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.016
Ein iPad Pro ist für diese Aufgabe nicht mal nötig. Das kann das Standard-iPad ebenso gut. Kostet nicht mal soviel wie eine Tastatur für's Pro (379,-). Dazu noch den Pencil und eine Tastatur und Du hast alles, was Du benötigst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.634
...ein normales iPad mit Pencil sollte für deine Zwecke bereits ausreichen. Ich würde trotzdem zum iPP 11” raten - die USB-C Schnittstelle ist enorm praktisch - nie wieder ohne! Mir kommt auch kein neues iPhone mehr ohne die ins Haus...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nicolas1965

ez-lif

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
960
Praktische Kombi: iPad mit Pencil + Notability (+ Notability auf dem Mac)
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.279

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.279
Wie bereits geschrieben, reicht ein "Einfaches" iPad mit Pencil.
Ich würde auf keinen Fall auf Lösungen mit anderen Eingabestiften zurückgreifen (der Crayon* wäre eventuell eine Option) - alles andere ist Eindeutig am falschen Ende gespart
Ob Du Notability, GoodNotes oder sonst was zum Annotieren und Verwalten verwendest, liegt an Deinen persönlichen Präferenzen. Gibt es einige Threads hier und etliche Vergleiche im Web.


*Link
 

fox78

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.647
Am besten würde das mit dem iPad Pro und Pencil in meiner Vorstellung gehen, ...
Lese ich das richtig, dass du kein iPad Pro hast, du auch keines extra anschaffen möchtest und daher auf der Suche nach einer günstigen Lösung für den Mac bist? Dann nützen Dir die ganzen iPad-Tips nicht viel.

Hast du denn mal mit den Funktionen der Vorschau - [1] für Bilder; [2] für PDF - gespielt? Die sollten doch einen Großteil deiner Wünsche abdecken können. Nur das Gefühl, im Heft zu korrigieren, fehlt da natürlich.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.890
Ausdrucken, korrigieren, wieder abfotografieren. Kannst du wahnsinnig oft machen für das gesparte Geld. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rudluc

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
7.433
Hallo, ich bin momentan Lehrer im Home office und sehe meine Schüler nicht persönlich. Jedoch würde ich gerne Arbeiten der Schüler korrigieren und "bewerten". Dazu schwebt mir vor, dass die Eltern Fotos/Pdfs ein eine Dropbox laden. Dort öffne ich ein Foto und bearbeite es: Unterstreichen, markieren, durchstreichen aber auch verbessern.
Meine Frau kommuniziert über Moodle und E-Mail mit ihren Schülern. Diese schicken PDFs oder noch besser: fotografieren ihre Aufgabenzettel mit dem Handy ab und schicken die JPEGs. in die JPEGs kann man mit jedem Bildbearbeitungsprogramm, das auch über einen Stift in den Werkzeugpaletten verfügt, direkt hineinkorrigieren.
 

avli

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2007
Beiträge
844
Ich versuche mir momentan einen ähnlichen Workflow zu erstellen. Wir sind von der Dateiorganisation schon etwas komfortabler, da wir eine Cloud zum Dateiaustausch nutzen. Ich habe mir zur Korrektur bisher einige Schülerprodukte in Photoshop geöffnet und dort freihand mit einem roten "Stift" korrigiert und sie anschließend wieder abgespeichert und hochgeladen. Ist aber aufwendig, je mehr Schülerprodukte man bekommt... wir in NRW werden leider auf technischer Seite vollkommen allein gelassen...
 

Lockenheld

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
226
Vielen Dank für die ganzen Antworten.
Ich muss erwähnen, dass ich ein iPad Air2 besitze.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, sollte ich mir dafür einen Stift besorgen und kann dann in Goodnotes etc. die PDF/Jpeg bearebiten. Sollte es dann auf jeden Fall der Apple Pencil sein oder kann es ein anderer sein?

Ich will keine Texte schreiben, sondern "lediglich" Haken, Kreuze, unterstreichen, durchstreichen oder mal ein Wort drüber schreiben.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.617
Air2 hat keine Pencil unterstützung.

Du brauchst ein aktuelleres iPad und den Apple Pencil.

alles andere ist kokolores.


Irgendwann hat das mal jemand hier im forum alles durchprobiert und ist am ende auch beim apple pencil gelandet... der ist eigentlich alternativlos.
weiss nicht ob das @ maren war... finde das thema gerade nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tamuli und ekki161

Lockenheld

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
226
Welches bietet mir dabei für meine Zwecke das beste Preis/Leistungsverhältnis?
Interessant wäre wenn ich mein vorhandes Zubehör vom air 2 weiter nutzen könnte --> 9,7 Zoll

Somit ist das ipad Pro 9,7 und das ipad 6. Generation in der Verlosung?

Edit: Habe auch gesehen, dass mir die 32GB Varianten nicht reichen würden, da ich noch viel Musik darauf habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacMac512

Lockenheld

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
226
Passt das iPad 6. Gen. mit seinen 7,5mm noch in die Hülle des air 2 mit 6,8mm?
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.890
Würde ich jetzt nicht von ausgehen. Meist sind auch die Formen zu unterschiedlich.
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.016
da ich zum Teil auch die korrekte Schreibrichtung der Buchstaben korrigieren möchte
Interessehalber: Geht es um Grundschüler beim Schreibenlernen?

Widrigenfalls würde doch der elektronisch gestützte Fernunterricht eh über getippten Text laufen; und der hat dann keine falsche Schreibrichtung einzelner Buchstaben. ⸮ƨƨiɘw ɹɘw ,lɥowdO

Gibt es da eine Lösung am Macbook,…
Reicht da nicht Vorschau, um die notwendigen Korrekturen in die geöffnete Datei zu schreiben oder mit den Werkzeugen zu zeichnen?
 

Lockenheld

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
226
Ja es geht um Grundschüler. Die schreiben mit zum Beispiel so eine Seite unten mit Buchstaben voll.

Ich habe gerade mal die Vorschau benutzt. Das ist dann auch zu wenig intuitiv. Ich woll zum einen Korrigieren können (Haken, Kreuz), zum anderen aber auch mal schnell einen Kommentar schreiben können (Super! Mach weiter so! etc.)
 

Anhänge

Oben