Lebt hier jemand google-frei?

bruderlos

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2005
Beiträge
476
interessant wäre doch welche Suchmaschinen ihr nutzt.

Ich hab lange zeit Ecosia genutzt - wenn die Ergebnisse nicht gepasst haben, hab ich auf Mehr->Google geklickt. Das hat irgendwann genervt.

bei startpage nervt mich die Werbung - die auch durch Better nicht deaktiviert wird

nun nutz ich DuckDuckGo und bin recht zufrieden.
 

MacGlueck

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2019
Beiträge
17
Hi
ich habe mich seit einem Jahr von Google entwöhnt :)
Suchmaschine ist DuckDuckGo
Karten Dienst Apple Maps
nur Youtube ab und zu - ist halt leider so :-/
 

Snow Apple

Mitglied
Mitglied seit
30.03.2013
Beiträge
123
So, man ist häufig einfach zu bequem:
- Email umgestellt von Gmail auf Tutanota
- Keine Cloud mehr, auch nicht für Fotos. Alles nur auf NAS im Heimnetz ohne Internetverbindung. Fotos werden automatisch auf dem NAS gesichert und einsortiert. Der Nas selbst, RAID 1, erhält automatisch bei Synology C2 sein verschlüsseltes Backup und zusätzlich an einer externen Festplatte.
- Kontakte auch nicht mehr bei Google. Habe ich allerdings über Nas nicht hinbekommen. Lasse ich nun lokal auf dem Handy und exportiere immer mal eine Datei mit dem Adressbuch.
- Kalender von Google weg zum Synology Kalender. Funktioniert bei meiner Frau und mir über Android sehr gut mit Davx (über F-Droid kostenlos).
- Suchmaschine wird immer öfter DuckDuckGo genutzt.

Email war der größte Aufwand (Accounts aktualisieren).

Meine Frau konnte ich, bis auf den Kalender über Nas, leider noch nicht ganz weg bewegen.
 

bruderlos

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2005
Beiträge
476
@einMensch
Bei meinem iPhone hab ich kein Internet! Mit ihm nutz ich nur unser WLan Homenetzwerk. Auf keinen Fall log ich mich mit ihm in irgendein "kostenloses" oder fremdes WLan ein!
Anhang anzeigen 298585
... und die restlichen Geräte laufen über Tor. Gehe somit anonym über weltweit diverse Knotenpunkte ins Internet. Daher muss ich dann auch immer wieder erwähnen, dass ich die Suchergebnisse auf"deutsch" angezeigt bekommen möchte.
ElCaptcha kann ich mit Tor stundenlang spielen, weil er keinerlei Daten abfragen kann, wie IPAdresse, Betriebssystem, Bildschirmgrösse, Mausgeschwindigkeit ...

gibt es eigentlich einen Grund warum du die Fenstergrösse deines Browsers veränderst.
Lies dir mal die Grundlagen von Tor durch, zb. das privacy Handbuch. Das ist afaik ein no-go
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.324
Spotify, Apple Music, Tidal, Amazon...
 

lunchbreak

Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.007
Zum „anonymen“ (und kostenfreien) Anhören von Musik?
Zumindest um ersteres geht es doch In einem Thread der „google-frei“ heißt, oder?

PS: „anonym“ i.S.v. Daten-arm...
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.324
Du hast nach Alternativen gefragt, von Gratis war nicht die Rede.

Die Frage "Lebt hier jemand Google frei" hat doch nix mit anonym zu tun oder glaubst du wirklich, bei Apple bist du anonym?
 

lunchbreak

Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.007
Ja. Gratis ist nicht erwähnt und deshalb steht es im Folgepost auch in Klammern, um auszudücken, dass das nicht das Hauptargument ist auf das escankommt.

Anonym hab ich auch versucht zu erläutern, Daten-arm, und da bin ich schon der Meinung, dass es in diesem Thread genau darum geht: Google-frei und dadurch möglichst Daten-arm unterwegs zu sein. Wenn schon nicht „anonym“ im engsten Wortsinn, dann zumindest mit so wenig Daten im Schlund von Google wie nur möglich, um der gezielten Profil-Erstellung entgegen zu wirken. Falsch? Worum geht es denn dann in dem Thread, Deiner Ansicht nach?
 

kaardowiq

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2018
Beiträge
78
Schallplatten. 100% anonym.
In wie fern? Der Versandladen, Postbote könnten Profiling betreiben. Offline gekauft der Händler, ggf. sogar noch zum Lagerbestand in der Datenbank mit Informationnen gefüllt. Gebraucht auf dem Flohmarkt gekauft? Der Nachbar, der dich hört... Kopfhörer? Zumindest wenn dann der Verstärker oder sonst was noch am Strom angeschlossen ist, könnte ein Nachbar im Mehrfamilienhaus über die Frequenzschwankungen Rückschlüsse ziehen, wenn er geeky ist... Möglichkeiten finden sich an allen Ecken.

interessanter ist es aber vermutlich für Einbrecher einfach zu sehen, wann, wie oft und wie lang du deine Wohnung verlässt, um Einbrechen zu können, nutzt du daher immer den Hintereingang, schleichst dich durch den Keller? Nein? Bequem durch die refuläre Haustür? Ja, mach ich auch. Und deswegen nutz ich auch einfach Google Produkte.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.501
In wie fern? Der Versandladen, Postbote könnten Profiling betreiben. Offline gekauft der Händler, ggf. sogar noch zum Lagerbestand in der Datenbank mit Informationnen gefüllt. Gebraucht auf dem Flohmarkt gekauft? Der Nachbar, der dich hört... Kopfhörer? Zumindest wenn dann der Verstärker oder sonst was noch am Strom angeschlossen ist, könnte ein Nachbar im Mehrfamilienhaus über die Frequenzschwankungen Rückschlüsse ziehen, wenn er geeky ist... Möglichkeiten finden sich an allen Ecken.

interessanter ist es aber vermutlich für Einbrecher einfach zu sehen, wann, wie oft und wie lang du deine Wohnung verlässt, um Einbrechen zu können, nutzt du daher immer den Hintereingang, schleichst dich durch den Keller? Nein? Bequem durch die refuläre Haustür? Ja, mach ich auch. Und deswegen nutz ich auch einfach Google Produkte.
Ich denke, man weiß, was er damit sagen wollte.