Ldap???

Dieses Thema im Forum "Mac OS Software" wurde erstellt von ralfwenzel, 11.03.2008.

  1. ralfwenzel

    ralfwenzel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Moin,

    ich sehe in Mail und Adressbuch ständig Einstellungen für LDAP. Die (mir zu technischen) Erklärungen im Netz kapiere ich nicht.

    Kann mir einer in EINFACHEN Worten erklären, was das ist, wofür man das braucht und wie man das sinnvoll einsetzen kann, wenn man keine große Firma ist?

    Ralf
     
  2. _ebm_

    _ebm_ Mitglied

    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    202
    Mitglied seit:
    19.01.2008
    Sie LDAP als Verzeichnis wie zum Beispiel ein Telefonbuch. Da lassen sich strukturiert Informationen ablegen. Das wird zum Beispiel von M$ in den Servern benutzt, um Benutzer zu autentifizieren.

    Apple hat glaub ich in MacOS X 10.2 und 10.3 OpenLDAP eingesetzt, um die Konfiguration des Systems zu sichern.

    Für Einzelpersonen oder sehr kleine Netze ist das Overkill. Da ist mir kein sinnvoller Einsatz bekannt.
     
  3. cmittendorf

    cmittendorf Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    26.07.2003
    Genau, dieses Feature ist nur für größere Firmen sinnvoll. Man kann damit z.B. ein Microsoft Active Directory System oder OS X Server anbinden und über alle Nutzer einer Firma nach Telefonnummern oder Emailadressen suchen.

    Viele Grüsse
    Christian
     
  4. ralfwenzel

    ralfwenzel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Also nichts was in irgendeiner Form für Privatanwender oder sehr kleine Unternehmen interessant ist.


    Ralf
     
  5. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.717
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Kann u.U. für kleine Unternehmen interessant sein. Allerdings erfordert die Implementation ein gewisses Maß an Fachkenntnissen.
    LDAP ist (trotz seines Namens) extrem leistungsfähig,kann aber auch "im Kleinen" gut eingesetzt werden. Ein Anwendungsbeispiel für ein kleines Büro wäre z.B. die zentrale Adressverwaltung. Man braucht aber jemanden, der sich einigermaßen damit auskennt, sonst hat es wenig Sinn.
     
  6. _ebm_

    _ebm_ Mitglied

    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    202
    Mitglied seit:
    19.01.2008
    Du sollstest dir die Frage eher andersherum stellen. Gibt es Gründe, das du etwas mit einem Verzeichnisdienst realisieren möchtest/musst?

    Geht es dir nur um ein wenig "technische Spielerei"? Dann schau es dir an. Anlaufpunkt ist zum Beispiel: OpenLDAP, Main Page. Geht es dir um das Microsoft Active Directory? Dann hast du hier eine Seite zum MS Server 2003. Da wird es dann aber noch komplizierter.

    Edit: Wir sind ja in nem Mac Forum und natürlich setzt Apple im Server auch LDAP ein: MacDevCenter.com
     
  7. ralfwenzel

    ralfwenzel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Wenn ich so vorgehen würde, hätte ich die Hälfte meiner Anwendungen nicht ;) Ich lasse mich gern von Möglichkeiten inspirieren, darüber nachzudenken, ob ich sie sinnvoll einsetzen kann.

    Also: Ich habe nicht gedacht "oooch, so Kalender sharen wäre ja ne dolle Sache, wie geht denn das"? - sondern: "Hm, Kalender sharen, da könnte ich doch mal nachdenken ob ich die Funktion brauchen kann".

    Ergebnis: Es gibt einen Google Calendar für alle Termine, die meine Frau und ich zusammen haben, beide Macs werden per SpanningSync darauf synchronisiert (perfekt, mit Schreibberechtigung für beide und Zwei-Wege-Sync für beide). Meine Frau kann mir zigmal sagen wann meine Schwiegermutter zu Besuch ist - wenn ich Termine vereinbare weiß ich das im Zweifel eh nicht mehr. Wenn es aber in meinem Kalender steht, weil SIE es reingeschrieben hat....

    Ihr Sohn ist ein Patchwork-Kind, der Vater wohnt ziemlich weit weg. Also gibt es einen Kalender für den Kurzen und meine Frau und der Kindsvater haben, wenn sie telefonieren, beide seinen Kalender vor Augen.


    In diesem Sinne.... ;)

    Ralf
     
  8. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Im Prinzip ist LDAP ein Protokoll. Am anderen sitzte im Prinzip eine Datenbank, die i.d.R. hochoptimiert auf lesenden Zugriff ist. Anwendungen, die auch parallelen schreibenden Zugriff erfordern, sind dort schlechter aufgehoben. Die Einrichtung eines LDAP-Verzeichnisses ist -finde ich- etwas "andersartig" (ich meine damit für den, der etwas SQL-ähnliches erwartet eher schwierig).

    Da ein Mailclient, der für die Adressierung sowas anbietet nur das Protokoll benötigt, kann man auch mal nach Backends suchen, die sich leichter managen lassen. Sowas gibt es bestimmt.

    VG Thomas
     
  9. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.717
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Ja, die gibt es auch. Damit ist es aber nicht getan, denn um diese Backends einsetzen zu können, sollte man das Grundprinzip eines Verzeichnisdienstes verstanden haben. Außerdem sollte man die Struktur der von Apple verwendeten Verzeichnisstruktur halbwegs durchschauen, um sinnvoll damit arbeiten zu können.

    Mail, Adressbuch etc. können zwar mit LDAP Servern kommunizieren, allerdings sind die Möglichkeiten aus meiner Sicht ziemlich dürftig. Das Verzeichnis-Programm von Mac OS X 10.5 ist da etwas weiter entwickelt, aber letztendlich immer noch ziemlich beschnitten. Nachteilig finde ich auch, dass Sicherheitsfeature wie SASL in Mac OS X nur sehr rudimentär vorhanden sind.

    Für diejenigen, die sich intensiver mit LDAP beschäftigen möchten, kann ich ein sehr gutes (englisches) Buch vom [Packt] Verlag empfehlen: "Mastering OpenLDAP: Configuring, Securing and Integrating Directory Services".
     
  10. _ebm_

    _ebm_ Mitglied

    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    202
    Mitglied seit:
    19.01.2008
    Dein Kalenderproblem war ein Problem das du hattest. Die technische Realisierung war der Google Kalender. Ein LDAP-Server ist ein technisches Hilfsmittel, um dir beim Lösen von Problemen zu helfen! Ich hoffe du verstehst, worauf ich hinaus will.

    Darum schrieb ich ja, wenn du ein Problem hast, bei dem dir ein Verzeichnisdienst helfen kann, das zu lösen, schau es dir an. Du wirst ja auch nicht an deinen Werkzeugkasten gehen, nen Schraubenzieher herausholen und dich fragen, wo du heute mal ne Schraube in die Wand drehst, oder?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.