Benutzerdefinierte Suche

LaTeX: Umlaute

  1. martinibook

    martinibook Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    8.632
    Zustimmungen:
    350
    Hallo,

    Ich habe MacTeX und komme gut klar, allerdings sagt er mir bei "\usepackage{isolatin1}", dass er die Datei nicht finden kann. Und Umlaute sind in dem Text auch keine. Wie behebe ich den Fehler?

    Martin
     
    martinibook, 23.11.2006
  2. braindub

    braindubMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    17
    Warum benutzt Du nicht

    \usepackage[ansinew]{inputenc}?
    und dann bei TexShop unter ->Einstellungen ->Dokument ->Kodierung Iso Latin 1 einstellen.

    Das nehme ich, damit alles bestens!
     
    braindub, 23.11.2006
  3. dehose

    dehoseunregistriert

    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    5.166
    Zustimmungen:
    492
    Ich nehm
    \usepackage[latin1]{inputenc}
    \usepackage[T1]{fontenc}

    Die Datei Kodierung ist Iso Latin 1 und damit gibts keine Probleme (auch im Austausch mit Windows).
     
    dehose, 23.11.2006
  4. martinibook

    martinibook Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    8.632
    Zustimmungen:
    350
    Man kann ja "a, "o und "u schreiben, wie mache ich das bei ß?
     
    martinibook, 27.11.2006
  5. tasha

    tashaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    38
    Hi,

    sag doch erst mal was Du willst. Willst Du Dateien mit Windows austauschen und bist dort beschränkt auf Editoren, die nur eine begrenzte Zahl an Eingabecodierungen unterstützen? Dann stelle bei Deinem Editor ein, dass Die Dateien als Iso Latin 1 abgespeichert werden und teile LaTeX das mit, indem Du wie oben schon geschrieben
    \usepackage[latin1]{inputenc}
    in die Präambel schreibst. Dann kannst Du Umlaute und das „ß“ einfach über die Tastatur eingeben. Für Gedankenstrichen und Anführungszeichen musst Du dann aber weiter die entsprechenden Befehle eingeben.

    Willst Du nur an Macs schreiben, brauchst aber keine allzu exotischen Zeichen, dann stellst Du als Kodierung beim Speichern Mac OS Roman ein, dann kannst Du die meisten Zeichen nutzen, die Du direkt über die Tastatur eingeben kannst, insbesondere auch – „ “ etc.
    Der Code: \usepackage[applemac]{inputenc}

    Und brauchst Du ganz viel von dem, was mit Unicode möglich ist, dann speichere die Dateien mit UTF-8 ab und schreibe
    \usepackage[utf8]{inputenc}

    Grüße,

    tasha
     
    tasha, 28.11.2006
  6. Black Smurf

    Black SmurfMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    139
    Funktioniert gleich: "s
     
    Black Smurf, 28.11.2006
  7. martinibook

    martinibook Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    8.632
    Zustimmungen:
    350
    So, ich habe jetzt UTF-8 eingestellt und \usepackage[utf8]{inputenc} in die LaTeX-Datei geschrieben. Klappt.

    Ich verwende die .tex Dateien nur auf einem Mac, die PDFs vielleicht auch woanders.
     
    martinibook, 28.11.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - LaTeX Umlaute
  1. Grettir
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    451
    Grettir
    14.06.2015
  2. Naphaneal
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    922
    Naphaneal
    20.12.2014
  3. Fucko
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    709
  4. Chris.b
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    3.114
    Emma der Hund
    31.07.2008
  5. bluesaturn
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.776