Benutzerdefinierte Suche

Laptop für Studium und Musikproduktion

  1. Wullschi

    Wullschi Thread Starter

    Ich beginne diesen Herbst mein Elektrotechnik-Toningenieur Studium und brauche ein neues Arbeitsgerät. Es sollten also Programme wie Reason, Cubase und Finale laufen.
    Mit Reason hatte ich auf meinem alten iBook G3 ziemliche Performance Probleme, mehr als 8 Spuren ging nicht, wodurch ich immer einige Spuren auf mute stellen musste.
    Hat jemand erfahrung mit diesen Programmen? Kann ich zum günstigsten MacBook greifen oder brauche ich ein MacBook Pro?
    Reichen 1GB Arbeitsspeicher?
    Und wie sieht es mit der Beständikeit der MacBooks aus? So einen Reparierstress wie mit meinem alten iBook möchte ich mir nicht wieder antun!

    Vielen Dank für alle empfehlungen!
    (Sorry, aber in der Suche bin ich nicht auf die gewünschten Informationen gestossen)
     
    Wullschi, 23.02.2007
  2. jpv

    jpvMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Moin,
    ich hatte einst lange Cubase eingesetzt, wurde aber von Steinberg durch dieses miserable SX1 zum Logic Pro User ...
    Logic Pro benötigt im Vergleich für das Programm deutlich weniger Prozessorkraft als Cubase und scheint auch ersteinmal etwas genügsamer zu sein, wenns um RAM geht. (Wobei ich das eigentlich nicht mehr beurteilen kann, denn XS2 und 3 habe ich nicht mehr angefasst ;) )
    Wenn Du wirklich damit arbeiten willst, empfehle ich Dir eher ein MacBook Pro und vor allen Dingen viel Speicher (2GB).
    Auf meinem MBP (siehe Signatur) läuft Logic Pro 7.2 zumindest sehr flott und stabil :)
    Gruß,jpv

    EDIT: wenn Du nicht von einem *Arbeitsgerät*, sondern von einem Spielzeug mit Garageband gesprochen hättest, hätte ich Dir aber ein kleines MB empfohlen ...
     
  3. Herr Klein

    Herr KleinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    4
    @jpv:
    Jetzt mal eine kleine Frage:
    Du empfiehlst ein MBP, weil du auch eins hast, welches aber die gleichen Spezifikationen hat, wie mein MacBook.
    (abgesehen natürlich von der Grafikkarte, welche aber bei Audioprogrammen wohl nichts zu sagen hat.)
    Also würde doch ein 2GHz MacBook seinen Zweck ausreichend gut erfüllen und wäre um einiges günstiger.

    Ist mir irgendwie nicht ganz ersichtlich, warum oft immer direkt das teuerste empfohlen wird ohne nachzudenken. :confused:


    EDIT:
    Und dann editieren. ;)
     
    Herr Klein, 23.02.2007
  4. Wullschi

    Wullschi Thread Starter

    Naja, es sollte eine gute Mischung zwischen Arbeitsgerät und Spielzeug sein ;)
    Eigentlich hatte ich mit meinem iBook G3 700 Mhz 640 MB Arbeitsspeicher keine grösseren Probleme zum Arbeiten mit ausnahme von Reason 3
    Mit anderen Musikprorgammen hatte ich ab und zu kleine Latenzprobleme, bei Reason aber nicht (obwohl ich nicht weiss ob das am iBook lag)
    Spiele gingen natürlich auch nicht...
     
    Wullschi, 23.02.2007
  5. shamez23

    shamez23MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    205
    Was für Spiele? Für Grafikaufwendige wäre das MBP nötig und die Auswahl an Spielen ist für OSX auch nicht soo groß, wäre also evtl. auch noch eine Win XP Lizenz fällig.
    Ansonsten sollte das MB reichen. Außer dir sind die 13.3" zu klein und ein externer Monitor ist keine Lösung für dich.

    Für normale Anwendungen reicht 1GB, für speicherhungrige Programme wohl besser 2GB, was momentan aber nicht mehr weiter tragisch ist, die Arbeitsspeicherpreise sind wieder gefallen, einen 1GB Riegel gibts ab 60€. Aufrüsten über Apple direkt ist unverhältnismäßig teuer, also lieber selbst Hand anlegen.
     
    shamez23, 23.02.2007
  6. Wullschi

    Wullschi Thread Starter

    Naja, Spiele haben 2. Priorität und mit 13.3" werde ich wohl auch zurechtkommen...
    Den Arbeitsspeicher hatte ich auch etwas teurer in Erinnerung :)
     
    Wullschi, 23.02.2007
  7. t.i.m.

    t.i.m.MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    3
    Theoretisch reicht aufgrund der Specs ja ein MB. Ich würde aber mit einem ext. Monitor erweitern um mit den Sequencer ordentlich arbeiten zu können.
     
    t.i.m., 23.02.2007
  8. karbon

    karbonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2006
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    4
    Zustimm. 2ter Monitor is echt praktisch. Produzier zwar nicht grossartig und wenn dann grösstenteils mit Garageband (find das ganz Cool und Simple) aber auch für andere Anwendungen ist nen 2ter Monitor sehr Praktisch.
    Den 13,3 Zoll Moni vom Macbook finde ich absolut ausreichend, lässt sich sehr gut damit arbeiten.

    Leistungstechnisch ist ein Macbook auch ausreichend (der Unterschied zwischen 1,83GHz und 2GHz ist auch sehr gering) mit 2Gb Ram und grosser Platte ist man gut gerüstet.

    mfg
     
    karbon, 24.02.2007
  9. blueman-benny

    blueman-benny Thread Starter

    Die intel-Macs sind sowieso regelrechte Maschinen im Vergleich zu den PPCs. Ein Macbook reicht also völlig aus für Audio-Arbeiten. Als Toningenieur ist man, denke ich, sowieso viel unterwegs...da hat das MB schon ne echt dolle Formate....das kleine Book ganz groß....
     
    blueman-benny, 24.02.2007
  10. JohnP

    JohnPMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    6
    Kauf dir ein MBP. Kannst du später auf 3GB RAM erweitern und hat einen eigenen Grafikchip.
     
    JohnP, 24.02.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Laptop Studium Musikproduktion
  1. Melmo471
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    294
  2. applefreak84
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    966
    mueand8
    03.09.2016
  3. MacBook2014
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.156
    snoop69
    25.01.2014
  4. mabe83
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    719
  5. medium
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.257
    paceros
    02.10.2012