1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

langsames Aufstarten mit OS 10.2.2

  1. sesamoeffne

    sesamoeffne Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.12.2002
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
    hallo, seit ich 10.2.2 habe fällt mir auf daß der Aufstartvorgang ewig dauert.
    Ich meine die Zeit des grauen bildschirms mit dem sich drehenden kleinen Rädchen, wenn das dann nach langer Zeit vorbei ist und der sich füllende Balken erscheint geht es ganz schnell. Zu viel Müll auf der Platte oder ???
    habe ein ibook mit 600 Mherz und 384 mb Arbeitsspeicher.

    viele Grüße
     
  2. Marebolja

    Marebolja MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.12.2002
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kleiner Tip

    Also, es gibt da ein paar Tricks um dein System ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

    Als erstes solltest Du nicht benötigte Dienste deaktivieren Z.B NetInfo. Finden kannst Du es unter Deiner Bootpartition im Ordner Applications-->Utilities-->Directory Access (Verzeichnissdienste)

    Sei aber etwas vorsichtig mit den deaktivieren von den anderen Verzeichnisdiensten.

    Nun ist es so das der Mac sich normalerweise selbst optimiert. Aber leider an Uhrzeiten an dem man den Mac nicht am laufen hat. Täglich um 3:15, wöchentlich um 4:30, monatlich um 5:30.
    Jetzt will man seinen Mac natürlich nicht extra um diese Uhrzeit anschalten damit er sich selbst optimiert. Wenn du keine Scheu vor dem Terminal hast kann man die Uhrzeiten ändern.

    Damit Du weist wie Du das anstellen musst, gibt es ein sehr schönes Tutorial im Netz.
    Zu finden unter http://www.macdevcenter.com/pub/a/mac/2002/12/06/terminal_osx.html

    Viel Spass dabei

    mfg
     
  3. sesamoeffne

    sesamoeffne Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.12.2002
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
    danke für deine mühe marebolla, habe schon mal des programm macjanitor drüberlaufen lassen das diese aufräumarbeiten auf einmal durchführen soll. jedoch ohne änderung. habe einen dsl router brauche ich netinfo?

    sesamoeffne
     
  4. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.724
    Zustimmungen:
    490
    10.2.2 hat auch bei mir die Boot-Zeit erheblich verlängert, wobei ich sagen muss, dass auch schon 10.2 im Vergleich zu 10.1.5 deutlich langsamer war. Das drehende Rädchen ist immer sehr lang da, wenn der Splashscreen kommt geht es RuckZuck.

    Eine Möglichkeit dies zu beschleunigen ist es, den RAM-Test beim Start des Rechners zu deaktivieren, allerdings benötigst du dafür Mac OS 9.
     

Diese Seite empfehlen