Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4
Hallo Freunde

Ich besitze einen iMac (Retina 4K, 21.5 Zoll, Ende 2015) mit folgender Hardware:
  • Prozessor: 3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Speicher: 8 GB 1867 MHz DDR3
  • Grafikkarte: Intel Iris Pro Graphics 6200 1536 MB
  • Festplatte: 1TB HDD
Der Rechner stand lange Zeit nur rum und nachdem ich ihn neulich wieder rehabilitieren wollte, viel mir auf, dass man nur sehr mühselig arbeiten kann. Programme brauchen ewig zum laden, eine word Datei zu öffnen kann gerne mal 1 Minute dauern und nichtmal simpelste spiele wie Minecraft laufen flüssig.

Wenn ich den iMac mit meinem Macbook Air (13", Anfang 2014) mit folgender Hardware vergleiche, ist der Laptop in vielen Hinsichten wesentlich schneller und man kann deutlich effizienter damit arbeiten
  • Prozessor: 1,4 GHz-Dual-Core Intel Core i5
  • Speicher: 4GB 1600 MHz DDR3
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 5000 1536 MB
  • Festplatte: 121GB Flash Speicher

Wenn man die Hardware vergleicht sollte ja der iMac deutlich schneller sein, da sowohl der Ram, die Grafikkarte und der Prozessor deutlich besser sind. Zusätzlich ist er gut ein Jahr jünger.
Den iMac habe ich schon frisch aufgesetzt und auf beiden Geräten läuft MacOS Big Sur.
Woran kann es also liegen dass mit der iMac so Probleme bereitet. Was kann man dagegen machen?
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Die old school Festplatte dürfte ein Problem sein. Zumal die aktuellen Betriebssysteme auf SSDs ausgerichtet sind. Apple schafft es nicht mehr wirklich schlank zu programmieren.
 

Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4
Die old school Festplatte dürfte ein Problem sein. Zumal die aktuellen Betriebssysteme auf SSDs ausgerichtet sind. Apple schafft es nicht mehr wirklich schlank zu programmieren.
Glaubst du ein durch ein Austausch der Festplatte mit einer 1TB Samsung SSD wird der iMac schneller laufen? Ist das so überhaupt umsetzbar?
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2003
Beiträge
30.205
Punkte Reaktionen
3.013
Glaubst du ein durch ein Austausch der Festplatte mit einer 1TB Samsung SSD wird der iMac schneller laufen? Ist das so überhaupt umsetzbar?
Auf jeden Fall…schon weil Apple von Hause aus sehr langsame HDD verbaut hatte.
 

Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.035
Punkte Reaktionen
4.784

Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4
Oder die SSD erstmal ins externe Gehäuse, dann dein jetziges System darauf klonen und dann intern gegen extern tauschen.
Kann Ich theoretisch auch direkt eine externe SSD kaufen und dann einfach darauf MacOS installieren? Dann müsste ich den iMac erst gar nicht aufmachen.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.035
Punkte Reaktionen
4.784
Klar, kannst du auch.

Samsung T5 oder T7 zum Beispiel als 'fertige' Geräte direkt zum Anschließen an den Rechner.

Ich nehme aber auch dafür gerne Gehäuse wie oben verlinkt und kann dann bei Bedarf auch mal andere SSD/HDD darin nutzen. ;)
 

Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4
Samsung T5 oder T7 zum Beispiel als 'fertige' Geräte direkt zum Anschließen an den Rechner.
Okay super danke! Dann habe ich aber noch eine Frage. Wenn das klappt dann müsste man ja theoretisch sich keinen Mac mehr kaufen, weil man dann doch einfach das Betriebssystem auf eine Festplatte kopiert und diese dann an einen Windows PC anschließt, darüber bootet und schon hat man MacOS. Wo ist da mein Gedankenfehler?
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.035
Punkte Reaktionen
4.784

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
@Paule33 macOS läuft grundsätzlich nicht auf normalen PCs sondern nur auf Macs.

hackintosh ist viel gebastel und so gut wie nie in ganzem Umfang wie ein normaler Mac aber eine tolle Sache.
 

Paule33

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
4
Verliere ich eigentlich Geschwindigkeit bei einer externen Festplatte, da diese ja über USB verbunden wird und nicht direkt über SATA
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.035
Punkte Reaktionen
4.784
USB3 ist theoretisch etwas langsamer als SATA.

In der Praxis hat das an deinem Rechner aber nicht wirklich Einfluss.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.035
Punkte Reaktionen
4.784
Das Problem ist mein iMac hat nichtmal USB 3 Ports. Nur die alten

Selbstverständlich hat dein iMac USB3 = 5 Gbps.

Und SATA hat in deinem Rechner 6 Gbps.

Du meinst sicherlich die Steckerform. ;)

Bildschirmfoto 2021-01-02 um 14.09.09.jpg
 

Appenzeller

Neues Mitglied
Dabei seit
18.07.2018
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
18
Ein Erfahrungsbericht:
Habe einen iMac 21,5 Late 2013 Catalina.
Neustart 3,5 Minuten
Öffnen Excel 1 Minute.
Mit einer Testlizenz von CarbonCopyCloner in ca. 3 Stunden (ca. 300 GB) auf eine Samsung T7 über USB kopiert. Ganz einfach zu realisieren.
Startvolume noch umstellen. Mehr ist nicht.
Neustart neu 50 Sekunden.
Excel neu 10 Sekunden.
Beachball ist so gut wie nicht mehr zu sehen.
Lohnt sich absolut.
 

Qualedez

Neues Mitglied
Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
4
Hallo Freunde

Ich besitze einen iMac (Retina 4K, 21.5 Zoll, Ende 2015) mit folgender Hardware:
  • Prozessor: 3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Speicher: 8 GB 1867 MHz DDR3
  • Grafikkarte: Intel Iris Pro Graphics 6200 1536 MB
  • Festplatte: 1TB HDD
Der Rechner stand lange Zeit nur rum und nachdem ich ihn neulich wieder rehabilitieren wollte, viel mir auf, dass man nur sehr mühselig arbeiten kann. Programme brauchen ewig zum laden, eine word Datei zu öffnen kann gerne mal 1 Minute dauern und nichtmal simpelste spiele wie Minecraft laufen flüssig.
Wenn man die Hardware vergleicht sollte ja der iMac deutlich schneller sein, da sowohl der Ram, die Grafikkarte und der Prozessor deutlich besser sind. Zusätzlich ist er gut ein Jahr jünger.
Den iMac habe ich schon frisch aufgesetzt und auf beiden Geräten läuft MacOS Big Sur.
Woran kann es also liegen dass mit der iMac so Probleme bereitet. Was kann man dagegen machen?
Habe den gleichen und der Startvorgang liegt aktuell bei 4:45min!

Also mal eben ganz ehrlich...das ist ja fast wie bei Windows...bin mittlerweile echt entsetzt.
Lohnen sich Apfel Produkte eigentlich noch?
Oder ist das alles nur eine Preisblase?
Eigentlich müsste man so nen Schrott echt hinterher geschmissen bekommen...
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
Habe den gleichen und der Startvorgang liegt aktuell bei 4:45min!

Also mal eben ganz ehrlich...das ist ja fast wie bei Windows...bin mittlerweile echt entsetzt.
Lohnen sich Apfel Produkte eigentlich noch?
Oder ist das alles nur eine Preisblase?
Eigentlich müsste man so nen Schrott echt hinterher geschmissen bekommen...

Windows 10 startet von einer SSD genauso schnell wie macOS. Dein Flaschenhals ist die HDD in deinem Einsteigermac wie in jedem anderen PC. Du hättest 2015 auch eine SSD oder zumindest ein FD wählen können.

Natürlich lohnen Apple PCs heute noch, sie gehören zu den Besten oder sind die besten. Und mit den neuen M Chips wird es erst richtig interessant und einzigartig.

Du hast jetzt die Wahl einfach, flexibel und günstig eine SSD extern nachzurüsten und das gesamte System sehr schnell davon laufen zu lassen oder intern aufzurüsten was schwierig ist. macOS kann ohne Probleme extern genutzt werden, Drop gelutscht. Bei Windows geht das gar nicht oder schwieriger.
 

John300

Mitglied
Dabei seit
07.05.2006
Beiträge
462
Punkte Reaktionen
117
intern einbauen is gar nicht schwierig. ich verbaue nur nvme s in imacs ( sofern der Sockel vorhanden is ), die normalen sind zu langsam.
 
Oben Unten